Was hatmein Shetlandpony?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo, 

hab erst auch an einen Reheschub gedacht. Bis ich dann die Kommentare unten gelesen habe...

Wie alt bist du wenn ich fragen darf? Wo sind deine Eltern? Ein 1-jährigen Hengst muss man nicht tagtäglich betüddeln, putzen etc. Geschweige denn muss es im Trab und Galopp mit dir arbeiten. Man geht lediglich 2x die Woche das Fohlen-ABC durch und fertig. Mehr macht man mit dem Tier nicht bis es 3 Jahre alt ist. Wenn ihr so weiter macht, dann habt ihr ziemlich sicher ein Problempferd.

Nimmt euch den Rat bitte zu Herzen! Es ist gar nicht mal so selten, dass solche Pferde letztlich beim Schlachter landen. Auch wenn du jetzt sagst, dass du das nie tun würdest. Später bist du dann sichtlich überfordert und weißt dir in deiner Verzweiflung nicht anders zu helfen. Schon zu oft miterlebt. Das war die erste Station meines Wallachs, als er Fohlen war - man hat alles verbockt, ihn weiter verkauft, sollte zum Schlachter, dann hat man ihn "gerettet", alles schlimmer gemacht, wieder abgeschoben, wieder Schlachter usw. Ist nicht schön. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ponyfliege 05.09.2016, 12:54

sie ist 14.

korrektur und neukonditionierung sind zwar sehr gut möglich - allerdings hat man hinterher IMMER ein pony, das man kindern und jugendlichen nicht mehr in die hand geben kann. das pony ist innerhalb einer halben stunde wieder im alten verhaltensmuster.

bis sie 12 sind, machen kinder am pferd, was man ihnen sagt. ab 16 sind sie so verständig, dass sie es WIEDER tun... aber zwischen 13 und 15 würde ich sie NIE ans pferd lassen. und SCHON GAR NICHT, wenn noch eine freundin mit dabei ist.

wendy phantasien töten pferde. echt...

9
VanyVeggie 05.09.2016, 12:58
@ponyfliege

Ja leider... Ich frage mich nur was mit den Eltern ist. Man kann einer Minderjährigen schließlich nicht einfach ein Hengstfohlen kaufen und schon gar nicht sie damit alleine lassen. O.o Oder denkt man mal wieder, dass ein Shetty ja so klein ist und natürlich nix macht? 

8
ponyfliege 05.09.2016, 13:04
@VanyVeggie

..."und natürlich nix macht..." du hast absolut recht.

in dem alter noch nicht so viel. wenn es tritt, bricht es einem allenfalls den arm oder das fussgelenk oder - falls man grad in der hocke ist, reicht es gerade mal für einen milzriss, wenn es die richtige stelle trifft... wenn sie grösser und stärker sind, wird es gefährlicher.

8

Ich finde es ja schon sehr bedenklich, dass man in so einem Fall statt das naheliegendste zu tun, nämlich einen Tierarzt vor Ort zu rufen, erstmal eine Frage im Internet postet und sich dann über alle Kommentare ärgert, die einem nicht in den Kram passen.

Passt irgendwie zu der vorherigen Frage, welche Themen man in einem Pferdeforum posten kann.

Statt sinnlose Fragen zu stellen, die Leute nur mit Blick in ihre Kristallkugel beantworten könnten, sucht man sich IMMER Hilfe vor Ort, wenn einem was beim Pferd seltsam oder unnormal vorkommt.

Ich muss nicht immer gleich den TA rufen, wenn ich mir nicht sicher bin, frage ich halt jemanden im Stall, von dem ich weiß, dass er sich besser als ich mit Pferden auskennt. Aber wenn sich ein Tier so verhält, dass man Schmerzen als Grund dafür nicht ausschließen kann (und das ist bei einem Lauftier Pferd ja durchaus so, wenn es sich plötzlich nicht mehr bewegen will), dann gibt es keinen Grund, statt direkt den TA zu rufen, lieber mal im Internet nachzufragen, ob es evtl. noch andere Gründe geben könnte.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst, dass er nur kurz auf der Weide ist, aber auch, dass er der Chef der Herde ist. Du schreibst auch, dass er sich in seiner Box wälzt und dass Du ihn mit der Gerte nicht mehr vorwärts getrieben bekommst und meine Nackenhaare stehen steil!!!!

Ein 1-jähriger Hengst gehört in keine Boxenhaltung. Und er taugt auch nicht als Kuscheltier und man jagt auch keinen 1-jährigen mit der Gerte über einen Platz, eine Weide oder durch eine Halle.

Ein Shetlandpony ist ein Robustpferd und gehört eigentlich in eine Offenstallhaltung und auf ganz magere Wiesen. Und ein einjähriger Hengst gehört in eine Hengstherde und in Ruhe gelassen und nicht täglich geputzt und bespielt, denn er ist zwar klein und putzig, aber er ist ein Hengst und hat die gleichen Bedürfnisse wie ein größerer Hengst. Nur wird ihm hier leider seine Niedlichkeit zur Falle.

Zur Sicherheit würde ich Dir raten einen Tierarzt kommen z lassen. Dass ein Pferd in diesem Alter so inaktiv ist, ist nicht normal. In diesem Alter spielen und toben Hengste noch viel und sind auch recht aktiv. Shetlandponys entwickeln sich recht langsam, mitunter sind sie auch ganz schön stur und auf jeden Fall sollten sie erst aber einem Alter von vier Jahren eingeritten werden. Anderenfalls können irreparable Schäden an Skelett und Muskulatur auftreten. Zudem neigen sie rassebedingt zu Hufrehe, Mauke und Sommerekzem, die unbedingt tierärztlicher Behandlung bedürfen.

Nachfolgend findest Du einen Link zu einem Artikel über artgerechte Haltung eines Ponys und wie Du schnell herausfinden wirst, taucht da nicht das Wort Boxenhaltung auf.

http://www.tierheilkundezentrum.de/pferde-fuettern/fuetterung-von-ponys/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fyssio 05.09.2016, 12:41

Da steht in ihre Frage nichts über Boxhaltung oder das sie ihr Pferd jagt mit der Gerte.... Dein Antwort ist gut gemeint aber total daneben. Nur ein Tierarzt holen ist das einigste richtige in meinen Auge. Vielleicht ist etwas im Huf drin oder beim toben ist ein Wirbel blockiert...  

2
LadyundIch 05.09.2016, 12:45
@fyssio

Ja du hast recht Fyssio! Danke ich werd mal den Tierarzt ran lassen ;)

1
ponyfliege 05.09.2016, 12:44

@SallyVita DH!

och menno... du wirst mir doch jetzt nicht eine der guten chancen, nebenher schönes geld zu verdienen nehmen wollen... (biggrin) ;-))

@fyssio: die antwort ist super. dein kommentar grenzt an off topic und ist völlig daneben.

9
LadyundIch 05.09.2016, 12:51
@ponyfliege

Fast alle Antworten sind so. Das ist echt daneben! Also spart eure Kommentare und behaltet es für euch!

0
ponyfliege 05.09.2016, 12:58
@LadyundIch

dann geh mit dem tier um, wie es korrekt ist und stell bitte hier nicht solche fragen.

ich sag es mal so: mich interessiert der fragesteller in puncto pferd oder pony nicht im geringsten. mir geht es GRUNDSäTZLICH um das wohl der tiere.

das sehe ich hier in gefahr. und dann fällt die antwort und jeder mögliche kommentar im sinn des ponys aus.

im gegensatz zu dir kann es hier nämlich keine frage stellen. es kann sich nur gegen falsche behandlung wehren. und das tut es.

das tierchen hat recht und sein verhalten ist in meinen augen bewundernswert. wenn es umgänglicher werden soll, muss man einfach aufhören, falsch mit ihm umzugehen.

11
Sallyvita 05.09.2016, 15:26
@ponyfliege

@fyssio - dann lies doch bitte die Kommentare der Fragestellerin unter den Antworten der anderen - da steht es sehr wohl drin

4

Läuft er auch frei nicht mehr? Bekommt er viel Gras? Dann könnte er Hufrehe haben, das ist ein Notfall und der Tierarzt muss sofort kommen.

Wenn er frei normal läuft, könnte er auch austesten, was er sich bei Dir alles erlauben darf. Da hilft nur konsequent bleiben und der Herdenführer sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LadyundIch 05.09.2016, 11:50

Er läuft frei nur ganz kurz auf der Weide, wälzt sich in der Box jeden Tag einmal und auch wenn ich ihn mit der Gerte treibe rennt er nicht mehr. Das geht jetzt schon sehr lange so...

0

Ich will dir hiermit nicht zu nahe treten, aber warum zum Teufel ziehst du an einem 1jährigen shettyhengst rum. Da würd ich mich auch nicht mehr bewegen.... Klar, er muss lernen sich von der Herde zu trennen, aber wenn man so deutlich merkt, dass er entweder noch nicht so weit ist, oder dir einfach nicht genug vertraut, stehen in beiden Fällen erstmal nur ganz simple Fohlen-ABC Übungen an. Außerdem kannst du dich natürlich gerne zu ihm an die Weide/in den (hoffentlich Offen-)Stall setzten und einfach mal beobachten wie er sich in seiner Herde verhält, ob er zu dir kommt etc....

Abgesehen davon, kontrolliere bitte ob gesundheitlich alles okay ist! 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hehe, normal unterschreibe ich viel von den anderen hier, aber diesmal geht mir was ganz anderes durch den Kopf:

Das Tier steht nur mit gleichaltrigen zusammen? Auch, wenn es einem so verkauft wird, das ist keine sinnvolle Jungpferdeaufzucht. Es kommt in wildlebenden Herden durchaus vor (z.B. in welchen, die nur aus einer Familie bestehen, wo nicht alle Stuten getragen oder lebend geboren haben), dass es nur ein Jungpferd unter gemischtaltrigen gibt. Doch kommt es nie vor, dass alle Jungpferde einer Herde ausgestoßen werden und auf sich selbst gestellt sind. Da kann einer von Spielkameraden schreiben, was er will, es hilft dem Erwerb von Lebenserfahrung rein gar nichts, sie in so einer reinen Jungpferdeaufzucht zu halten.

Dann gehört dringend auch mit den ganz jungen gearbeitet. Dabei jedoch arbeitet man weitaus weniger am Pferd als man denkt, hauptsächlich arbeitet man daran, sich täglich aufs neue als ein vertrauenswürdiger Horseman zu zeigen, dem die Tiere gern folgen. Da bringen manche ein unglaubliches Talent mit und man fragt sich, woher sie die Kenntnisse haben, wo sie es doch nicht gelernt haben, andere müssen es mühsam erlernen. Rein "Kommandos" und den bewussten Teil der Körpersprache lernen und abzurufen reicht hier leider nicht aus, die Pferde lesen viel von unserem unterbewussten Handeln - und das zu trainieren geht unglaublich schwer, denn unbewusstes lässt sich nunmal nicht so leicht bewusst steuern. Aber möchte man mit einem Jungpferd zurecht kommen, das nicht einfach in einer Form von Kadavergehorsam hinter einem her trottet, sondern sich noch die Welt erschließt, muss man gewisse Fähigkeiten haben, sonst ist das Projekt Jungpferd über kurz oder lang zum Scheitern verurteilt. Das kann einem auch beim erwachsenen Pferd noch passieren, doch haben die schon so vieles gesehen, dass sie oft auch einem aus ihrer Sicht unqualifizierten Menschen folgen, um schnell wieder ihre Ruhe in ihrer Herde zu haben.

Läuft das Pferd frei auch auf harten Böden gut? Weil so mancher leichte Reheschub ist auf weichen Böden (Box, Wiese, Sandplatz) noch gut wegzustecken. Derart leichtfuttrige Pferdchen müssen nicht lang aufs Gras, um stoffwechseltechnisch zu entgleisen. Die sind gezüchtet, um mit dem Bergarbeiter in die Grube zu gehen und möglichst nichts zu brauchen, bis die Schicht beendet ist. Entsprechend genügsam sind sie. In unserer Zeit der Freizeitpferdehaltung haben sie es extrem schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LadyundIch 05.09.2016, 12:48

Auf der Nebenweide stehen die Stuten und alters Pferde, also Mutterstuten und wallache und er läuft auf hartem Boden gar nicht und auf weichem alleine auch nur ganz kurz.

0
Baroque 05.09.2016, 13:03
@LadyundIch

Dann kann's durchaus sein, dass sein Stoffwechsel am Entgleisen ist und die Hufe bereits spürbar im Reheschub sind. Ich würde vorsichtshalber meinen Hufbearbeiter und meinen Tierarzt mal dringend her bitten und um Rat fragen.

7
ponyfliege 05.09.2016, 13:16
@Baroque

auf gestüten mit hengsthaltung leben die "buben", die "hengst studieren" sollen nach dem absetzen zu zweit oder zu dritt etwa ein jahr lang  mit einem althengst zusammen (kenne zwei züchter, die das so handhaben). diese hengstchen holen sich bei der körung regelmässig die besten charakternoten und die besten noten bezüglich verhalten unterm reiter oder vor dem wagen ab.

alternativ bietet sich die aufzucht in einer wallachgruppe an (mit wallachen, die sie schon aus ihrer saugfohlenzeit kennen) und mit den junghengsten der vorhergehenden jahrgänge.

die junghengstgruppe ist die dritte alternative. nicht die beste, aber immer noch besser als ihn mit einem alten wallach auf dem paddock zu deponieren, wie es so häufig der fall ist. in richtung fohlen-abc arbeitet man im beisein der restlichen jungtiere. oder man bringt ein einzelnes tier KURZ ausser sichtweite und bringt es dann wieder zurück.

so kenne ich es - und da nun mal die junghengstgruppe da ist...

9
Baroque 05.09.2016, 13:26
@ponyfliege

An meinem Horsemahship kann ich durchaus auch innerhalb der Herde arbeiten, in der die Pferdchen leben. Aber auch raus nehmen muss funktionieren, es gibt einfach Anlässe, wo man es braucht. Nur: ein guter Horseman wird das auch schaffen, ein schlechter auch dann nicht, wenn er es mit dem Tier auf seine Weise übt.

4
ponyfliege 05.09.2016, 14:06
@Baroque

ich glaube aber, dass ein 14jähriges kind mit 5 pferden definitiv überfordert ist. die lässt man da nicht allein rumwerkeln.

nach meiner einschätzung kann man rund 20% aller erwachsenen kleinponys nicht eine sekunde mit kindern allein lassen, weil sie aufgrund falscher aufzucht und spielerei wirklich gefährlich sind und ihren instinkt für "kindchenschema" bewusst ausblenden.

da gehört ein fachkundiger erwachsener dazu.

in hinsicht auf den tierarzt gebe ich dir absolut recht.

5
Baroque 05.09.2016, 14:18
@ponyfliege

Ich habe leider keine Ahnung vom Alter der Fragestellerin noch davon, ob sie alleine agiert, einen Trainer oder sonstwas hat. Stand nicht in der Fragestellung und wurde mir auch danach nicht geschildert. Offenbar hast Du Dir zum Antworten auch noch die Zeit genommen und extra Rechercheaufwand auf Dich genommen.

Was leider besonders traurig ist: Wieviele erwachsene Pferdebesitzer überhaupt keine Ahnung vom Tier haben und nur deshalb selbst keine Unfälle erleiden müssen, weil sie sich mit Futterschüsseln voller Junkfood vor den Zähnen und Hufen schützen. Manches Kind handelt da intuitiver.

Unerzogene Pferde sind lebensgefährlich! Und das heißt jetzt nicht, dass man sie rumkommandieren, anbrüllen, schlagen oder sonstwas soll, sondern dass man einfach ganz klare Grenzen aufzeigt und dabei selbst in sich ruht - und ganz ehrlich, bevor die Tierchen auf ihre Weise Menschen schlagen, ist es mir deutlich lieber ihr Mensch gibt ihnen mal eine "Reflexwatschn", wenn sie Fehlverhalten zeigen. Natürlich darf man nicht dreimal das Fehlverhalten unkommentiert lassen und beim vierten Mal ausflippen, damit würde man sich nur zum Deppen machen, weil das Pferd hat ja dreimal erfahren, dass dies kein Fehlverhalten ist und erfährt, der Mensch weiß nicht, was er will, also braucht man ihn nicht ernst nehmen. Aber konsequent NEIN sagen mit Mimik, Atmung, Worten und Gesten und positives belohnen, wäre der richtige Weg. Wichtig dabei eben: Wenn die Körpersprache was anderes sagt als die Worte haben wir verloren, denn die Körpersprache lesen die Pferde viel intensiver. Wenn mein Pferd halten soll, nutze ich schon das Kommando halt, aber ich muss meinen Wunsch auch so verkörpern, dass mein Pferd genauso stehen bleibt, wenn ich "Leberkässemmel" sage.

Sprich: Mir ist es egal, wie alt der Mensch ist, er MUSS lernen, Horseman zu sein oder soll bitte einen Bogen um die Tierchen machen ;-)

6

Dein Pony gehört in eine gemischtaltrige Aufzuchtherde und du hast ihn dabei in Ruhe zu lassen, bis auf ein mal die Woche Fohlen-ABC.

Der gehört in keine Box. nicht bespielt, nicht geführt (und vor allem dabei nicht gezogen!) und auch nicht ständig geputzt. Der muss Pony sein dürfen.

Deswegen ist er so. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überforderung. Er bietet dir nun die Stirn. Ein jährige gehören wirklich nicht in die Arbeit. Bei drei Jährigen kannst du anfangen mit ihm zu arbeiten und fürs reiten vor zu bereiten. Aber in diesem Alter gelegentlich Fohlen ABC und ansonsten Weide unter anderem ein Jährigen.

Ich denke es liegt auch in deiner Interesse das es dem Pferdchen gut geht oder? Dann lass es bitte auf die Weite unter anderen ein Jährigen Fohlen und mach nur ein paar mal Fohlen ABC und fertig.

Batid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

doch - genau DAS ist normal für einen einjährigen shettyhengst.

weil er auf seine rechte als pferdekind beharrt und wieder zu den andern will.

lass ihn einfach in ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LadyundIch 05.09.2016, 12:06

Ich führe ihn jedes mal zusammen mit einem anderen Hengst also meine Schwerste tut das! also informiert dich vorher mal bevor du so kommentare geben musst!

0
ponyfliege 05.09.2016, 12:21
@LadyundIch

ja. ich bin äusserst informiert, was sowas betrifft.

ein einjähriger gehört auf die koppel und nciht durch die gegend gezuppelt. er will wieder zu den andern - und da gehört er auch hin.

kannst mich in drei jahren gerne anrufen, wenn er so gefährlich oder verzogen ist, dass kein mensch ihn mehr sicher händeln kann und er korrektur und verhaltenstraining braucht.

10

sehe ich genauso wie felixfoxx. aber warum treibst und ziehst du an nem einjährigen überhaupt rum? der gehört zu anderen einjahrigen auf die koppel...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LadyundIch 05.09.2016, 11:53

Er ist mit mehreren gleichaltrigen Hengsten auf der Weide un der Anführer der kleinen Herde beißt jeden, aber ihn als schwächsten lässt er in Ruhe!

0
ponyfliege 05.09.2016, 12:23
@LadyundIch

wenn der "anführer" wirklich anführer wäre, hätte er es gar nicht nötig, die andern zu beissen. irgendwas stimmt ganz eklatant bei der haltung nicht. vielleicht lässt man zuviel kinder und jugendliche mit den ponys rumspielen.

9
Viowow 05.09.2016, 12:31

das dachte ich auch gerade...

6

Lass ihn in Ruhe! Der ist noch viel zu jung für Training!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?