Was hat sich Putin erhofft?

12 Antworten

Vermutlich...

-ein leichtes Spiel

-zügig Fakten schaffen, die nicht mehr geändert werden können.

-teilweise 'Jubel' von russischen Ukrainern

-spätestens ein Zusammenbruch des Widerstands, wenn Kiew fällt!

-dadurch mehr 'Respekt' im Westen und der Welt, obwohl es auch dann eher 'Angst' gewesen wäre!

Immerhin hat der Westen sowohl bei der Ukraine und auch der Krim die Füße relativ still gehalten! Beschwert haben sie sich schon, aber an der Wirtschaft hat das nyx geändert.

Und jetzt ist alles schief gegangen...

Ja für uns ist es schief gegangen. Schau dir die Preise an.

1
@LenaNow

ömm, wie wäre mal ein PerspektivWechsel?

Schau dir mal Bilder von der Ukraine an und den toten Zivilisten auf den Straßen!

6
@LenaNow

Glaubst Du ernsthaft, ein "wegsehen" wäre folgenlos geblieben?
So naiv kann man nicht sein.
Übrigens lag die Inflation schon vor Putins Krieg bei 5%.

6
@Crack

Die Sanktionen haben das nicht gerade verbessert oder?

1
@Spikeman197

Die Energie und Treibstoffkosten wären aber nicht explodiert und somit auch die Kosten für alles andere. Da ja alles Energie und Treibstoff benötigt früher oder später.

1
@LenaNow
Die Sanktionen haben das nicht gerade verbessert oder?

Wer hat denn gesagt, durch die Verhängung von Sanktionen gegen Russland würde unserer Inflation sinken?

1
@LenaNow

Der Mangel an Empathie und der Egoismus ist schon erschreckend.

Wird sich allerdings in der Zukunft irgendwann ändern.

3

Der Plan war, innerhalb von drei Tagen kyiv einzunehmen, selensky zu entmachten und die Kontrolle über den Staat übernehmen. Was problemlos funktionieren sollte, da Russland erwartet hat, von der ukrainischen Bevölkerung willkommen geheißen zu werden. Und es sollte alles so schnell gehen, dass der Westen keine Zeit zum reagieren hat.

Jaah. Hat nicht ganz funktioniert. Russland ist mit dem ganzen exakt so unzufrieden, wie du es dir gerade denkst. Siehst du daran, dass das oberkommando des Angriffs regelmäßig rotiert. Wette, Putin wünscht sich nachts, er hätte den Befehl nie gegeben.

Ob und wie krank er ist wissen wahrscheinlich nur seine Ärzte und er selber. Er war KGB Offizier, sein Denken und Handeln ist davon geprägt. Er will die alte Herrlichkeit wieder herstellen. Er hat daraus nie ein Geheimnis gemacht. Es sollte schnell gehen das hat nicht geklappt dann wird jetzt eben zerstört. Wer dabei drauf geht ist ihm egal. Mitgefühl war noch nie eine Kernkompetenz in dieser Position. Menschen sind für ihn nur Figuren deren einziger Zweck es ist dem Zaren/Generalsekretär oder wie der Titel gerade lautet zu dienen. Das ist gute russische Tradition. Was weiter passiert weiss er wahrscheinlich nicht mal selber. Den Flurschaden den er angerichtet hat ist zwar enorm trifft ihn persönlich nicht.

Das dachte er wohl, da die Ukraine weder in der EU noch der NATO ist. Dass jeder berechtigt ist, Hilfe zur Selbsthilfe eines souveränen Staats zu leisten, hat er übersehen. Ebenso, dass Sanktionen bei diesem barbarischen völkerrechtswidrgen Angriffskrieg verhängt werden. Außerdem seine anfängliche Militärmacht überschätzt. Mit Finnland+Schweden war aufgrund deren Historie auch nicht absehbar.

Lustig ist nur das Deutschland all diese Sanktionen zurück bekommen hat.Dazu wird die Ukraine nicht in die Nato „mitgenommen“ da schon viele Länder dagegen sind

0

Ich meine, dass Putin ganz einfach beginnende Demenz und Altersstarrsinn hat.

Er ist in der Zeit des kommunistischen Imperialismus der UDSSR aufgewachsen und hat dort die meiste Zeit über gelebt. Die Zeit der Öffnung und der Perestroika kam erst später. Russland und China strebten in den 1990ger Jahren beide eine Öffnung an. Russland öffnete sich zuerst politisch und glaube die Wirtschaft werde dann von selbst nachziehen, China entschied sich zuerst für eine wirtschaftliche Öffnung und wollte die Politik erst dann nachziehen, wenn gesichert ist, dass es wirtschaftlich geordnet vor sich geht.

Nun hat Putin offensichtlich beginnende Demenz, und da ist es ein Symptom, dass die Leute die letzten 20 Jahre oder mehr ihres Lebens einfach vergessen und auf das zurückfallen, was im Langzeitgedächtnis eingebrannt ist, also Erinnerungen aus der Jugend, der Kindheit und frühen Erwachsenenzeit. Und das war bei Putin eben die UDSSR. Daher will er sie wiederhaben, weil er dement ist und die Jahrzehnte der Öffnung vergessen hat.

Ausserdem hat Putin eine narzistische/psychopathische Persönlichkeitsstörung. Er führt ein schmarotzerhaftes Leben, hat Null Empathie, nicht einmal für die eigenen Leute und will nur immer mehr Status, immer mehr Macht, immer mehr Reichtum. Dabei ist es ihm egal, ob Millionen dabei sterben oder ob er die Erde als solche zugrunde richtet. Das ist so wie bei der Fabel vom Frosch und vom Skorpion. Der Skorpion stach den Frosch während einer Bachüberquerung, weil er einen Stachel hat und diese Macht auskosten wollte. Am Ende starben beide. Der Frosch starb durch den Giftstachel des Skorpions und der Skorpion ertrank, weil er den Frosch umbrachte, auf dessen Rücken er den Bach überqueren wollte. Der Frosch weigerte sich am Anfang den Skorpion mitzunehmen, weil er einen Giftstachel hat. Der Skorpion versprach aber hoch und heilig, den Giftstachel nicht einzusetzen.

Kurz bevor beide starben jubelte der Skorpion, tanzte auf dem Rücken des Frosches und rief im zu: "Ich bin ein Skorpion und werde immer mit meinem Stachel stechen, weil ich ihn habe, hast Du etwa geglaubt, dass ich die Wahrheit sage?"

Jawohl, er hat Darmkrebs in finaler Phase, also er wird bald sterben. Vllt will er in seinen letzten Monaten die Ukraine fertiggemacht haben. Ich verstehe einfach sowas nicht.

1

Was möchtest Du wissen?