Was hat sich nach dem 09/11 verändert?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

G.W.Bush konnte nach 9/11 endlich seinen Krieg gegen den Irak rechtfertigen und führen! - Er hat Saddam Hussein jahrelang den Besitz von Massenvernichtungswaffen vorgeworfen!
Fazit - diese Massenvernichtungswaffen wurden bis heute nicht gefunden! Dafür mussten ca. 400.000 Iraker sterben und durch das entstehende Machtvakuum (im Irak gibt es drei große Volksgruppen - Schiiten, Sunniten und Kurden) kam es zu dem Flächenbrand, den wir in dieser Region jetzt haben. - Aus Anhänger des gestürzten Saddam Hussein entstand schließlich die ISIS!
Die USA gibt pro Jahr ca. 1 Billion Dollar - 1000 Mrd - für Waffen und Rüstung aus! Ca. doppelt soviel wie der Rest der Welt!
Mal ganz logisch nachgedacht - was macht man, wenn alle Lager und Arsenale der Waffenproduzenten zum Bersten voll sind???
Dazu das amerikanische Wahlsystem - jeder US-Präsidentschaftskandidaten muss "Verbindlichkeiten" eingehen um seinen Wahlkampf zu finanzieren!
Und nach erfolgreicher Wahl muss "zurückgezahlt" werden - sonst siehe J.F.K.  ... und hat man keinen - macht man einen...  (Korea, Vietnam, Afghanistan, wiederholt Irak, Jugoslawien, Syrien-Isis)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BertRollmops
20.02.2016, 23:20

So, meine Damen und Herren, hier sehen Sie die Antwort. Daneben gibt es nur Augenwischerei. Traurig, aber wahr.

1
Kommentar von ZIzIZakg
21.02.2016, 03:25

die ISIS? die Islamischer Staat ?

0

Sieht so aus, als wäre die Geschichte wieder ein Stück weiter und weiser. Wir bekommen vor Augen geführt, was bisher sehr weit weg von unserem Alltag war. 

Die Globalisierung ist Realität, mit allem schalen Beigeschmack, der uns jeden Tag nach den Bildern in den Nachrichten das Lächeln sauer werden lässt. Und funktioniert offenbar in beide Richtungen. Nicht nur wir sehen das Leid und Elend, auch senden wir unsere Sicht der ewig jungen, überfließenden Welt mit ständiger Verfügbarkeit jeden erdenklichen Luxus in die Welt hinaus. 

Nicht nur Deutschland, alle Industrienationen der G20+ haben seit jeher auf Kosten der Ärmsten gelebt und uns Schlösser auf Sand gebaut. Und jetzt stehen die Ärmsten vor den Toren von Disneyworld. Und einem Kind fällt vor Schreck das Eis aus der Tüte.

Dass als Reaktion auf den zur Schau gestellten Blenderschein im IS, ähnlich wie bei allen Fundamentalisten, ein Ruf nach der 'guten, alten Zeit' mit klaren Regeln und Grenzen laut wird, verwundert nun wirklich nicht. Soll man sich den gottlosen Ausbeutern etwa anschließen, die das Land seit jeher ausquetschen und nach belieben mit Krieg überziehen? Wer westlich denkt, stellt sich gleich mit den Folterknechten. Also Dschihad.

Aus irgend einem Grund hat man nach 9/11 verpasst, dieses imperialistische Denken abzustellen und einen Kurs der Versöhnung anzustreben. Der Westen versucht weiterhin, aus den alten Machtstrukturen heraus seine Position zu sichern. Man ist also nicht an Veränderung interessiert, sondern versucht einfach, wieder in das alte Diktat der Industriestaaten zurück zu kehren.

Wer letztendlich von der Industrie profitiert, sind 0,1% Superreiche mit Milliarden, wie Donald Trump. Und auf wen setzen die USA? Auf genau diesen Verräter und Verkäufer des eigenen Volkes. Seine Lösung müssen Waffen sein, denn dieAlternative dazu wäre, dass Trump und seine Bonzenfreunde sich selber abschaffen und dqs Geld wieder in den Markt einspeist - als Spende für Bedürftige.

Dann würden nicht die Kinder ertrinken und die Schwangeren in der Frostnacht ihr Baby verlieren. Dann wären genug Decken und Teller voll Reis für jedes Kind der Erde da, um ohne Hunger auf einer Bettstatt zu schlafen. Ist das zuviel verlangt?

Statt dessen haben wir nach 9/11 gelernt, was es heißt, zu hassen. Stellt euch vor, Trump, Assad, Erdogan, Putin, Abu Bakr und all die anderen könnten zusammen eine schöne Kreuzfahrt machen.. es gibt Häppchen, man schießt auf Tontauben, und jeder darf mal die Kapitänsmütze tragen.

Der Rest der Welt darf endlich aufräumen und etwas aufbauen. Leider hat sich nach 9/11 rein gar nichts geändert. Nur die Gewalt ist nun auch wieder zu uns gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Thema wurde äußerst penibel umgegangen. Es gab sogar eine schwarze Liste von negativen oder apokalyptischen Songs, die in der Zeit danach nicht mehr gespielt werden durften. 99 Luftballons gehörte dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicherheitsmaßnahmen bei Fluzeugen/ Flughafen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

15 Jahre bald vorbei. Stichworte Irak, Afghanistan, Guantanamo, Terrorismus wirst Du hoffentlich selbst googlen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm so spontan würde ich sagen: Amerika gibt sich mehr Mühe zum vollkommen Polizeistaat zu werden und hat an dem Tag ne "Rechtfertigung" bekommen bürgerliche Freiheiten zu beschneiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagte Bush: Es ist die Zeit der neuen Weltordnung gekommen. Dies müsste die einiges sagen (krieg, krieg, krieg)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?