Was hat Politik mit dem Internet zu tun?

5 Antworten

Ähm … da gibt es viele Aspekte.

Das Internet ist natürlich ein Ort, an dem ein Teil des sozialen Lebens stattfindet und Informationen ausgetauscht werden, also auch sehr politisiert werden kann. Vor allem auf sozialen Plattformen (Twitter, Facebook, YouTube). Aber es unterscheidet sich, obviously, von der echten Welt.

  • Stichwort Filterblasen, hast du sicher schon gehört. Also, du bist auf einer bestimmten Plattform, schaust und likest Informationen und Meinungen, die dir gefallen, bis du vom Algorithmus (der ja will, dass du möglichst viel Zeit auf der Plattform verbringst) nur noch das vorgeschlagen bekommst, was dir gefällt, was du sowieso schon denkst usw. Dann bist du eben in einer Blase gelandet. Und das kann dazu führen, dass Leute sich politisch nur noch sehr einseitig informieren oder auch radikalisieren.
  • Bei besagten Plattformen handelt es sich um private Unternehmen, die dadurch extrem viel Meinungsmacht bekommen. Bspw. kann eine Plattform am Tag der Wahl Wahlwerbung anzeigen oder spezifisch nur diejenigen Leute, die laut ihrem Profil etwas Bestimmtes wählen, dazu auffordern doch wählen zu gehen usw., und dadurch Millionen von Menschen erreichen und potentiell die Wahl beeinflussen.
  • Und, aktuell, können sie einen gewählten, damals noch amtierenden US-Präsidenten einfach löschen. (: Das ist natürlich eine schöne Sache, wenn es den Richtigen trifft. Oder so. Nein, soziale Medien (YouTube und Twitter vor allem) sperren schon seit mehreren Jahren recht "willkürlich" Accounts, nur nicht in den Ausmaß wie seit ungefähr einem halben Jahr. Willkürlich in dem Sinne, dass oftmals nicht klar ist, warum genau (Hassrede usw., und das eine Video wird online gelassen, wohingegen ein viel harmloseres gesperrt wurde, so Sachen eben), aber durchaus mit einem relativ deutlichen Trend in eine Richtung. Und da meistens alle Leute auf einer Plattform sind, können sie die öffentliche Meinung enorm beeinflussen, indem sie einfach ein paar Sachen sperren.

Außerdem bietet das Internet neue Wege für Kriminalität oder es kommen neue Sachen auf, die unerwünscht sind, weswegen die Politik überlegen muss, ob und wie sie die regulieren soll, also ins Internet eingreifen soll.

  • Gab ja dieses Gesetz von der EU bezüglich Urheberrecht (Artikel 13), hast du vielleicht mitbekommen.
  • Dann Datenschutz. Also, woran müssen sich Internetplattformen halten, zu was müssen Nutzer zustimmen, wie schützt man seine Bürger vor der kompletten Überwachung großer Konzerne? Und natürlich auch des Staates selber? Was darf der Staat mit den neuen Möglichkeiten?

Mir fällt gerade nichts mehr ein, aber gibt sicher noch mehr. Hoffe, ich konnte ein bisschen helfen. (:

Das Internet ist eine wichtige Infrastruktur. Als solche ist ein schnelles Internet unabdingbar für die Wirtschaft und andere Bereiche. Damit ist es für die Politik von kaum zu überschätzender Bedeutung.

Ist das Internet ein rechtsfreier Raum?

Welche Ergebnisse findet die Suchmaschine deines Vertrauens bei:

"Schnelles Internet an jeder Milchkanne"

Vielleicht hilft dir der Begriff "Medien" etwas.

da ist kein zu Großer unterschied zwischen Presse und Internet, da wirst du schon selbst etwas finden.

Fast jeder surft heute mehr oder weniger im Internet. Das hat zur Folge, dass die Wähler Dinge nicht mehr so schnell vergessen wie früher.

Allerdings werden sich die meisten eher für Pornos und Fussball interessieren. Mit einem hochpolischen "Gangbang" könnte man die CDU vielleicht ja noch retten. LOL!

Was möchtest Du wissen?