Was hat Marihuana mit Hanf (lat. Cannabis) zu tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hanf oder Cannabis ist der Oberbegriff für die gesamte Pflanzengattung. Die Bezeichnung Marihuana verwendet man (wie auch Weed/Gras) in der Regel nur für die Blüten der weiblichen Hanfpflanze, also der Bestandteil, der in der Regel den höchsten THC-Gehalt hat und zum Beispiel in einem Joint geraucht wird.

Ihr Nullchecker bei Hanf handelt es sich um die Pflanzengruppe (Kartoffel, Tomaten)

Es gibt 2 Berauschende und eine nicht berauschende Unterart. Rausch: Indica und Sativa

Marihuana, (Canabis im Sprachgebrauch) meint die rausch und rauchfähigen Blüten (WEIBLICHE BLÜTEN), ist also ein Begriff für das Rauschgift an sich.

Weed, Gras, Grünes, Bud, meint das Rauschgift in Form einer getrocknetten Blüte

Peace, Ecken, Kannten, Stani, Hasch, Brauner, meint die gepresste Form.

Schwarzer (Afgahne) ist der reine Blütenstaub und das Harz das mit den Händen von der Hanfpflanze abgerieben wird deshalb ist es auch sehr leicht knetbar und stark.

Willst du mehr wissen frag mich gezielt.

BudyMcBud

Lass am besten die Finger von dem Mist. Gehst nur kaputt dran!

kommt auf die häufigkeit des konsumes an.

0
@Cheveyo88

Ja. Aber wenn man mal damit anfängt, ist das Risiko hoch, die Dosis zu steigern. Also am besten gleich die Finger davon lassen.

0

Ist alles das gleiche, nur bei Hanf - da wird noch in männlich und weiblich unterteilt. Die männlichen Pflanzen waren glaub ich die THC-haltigen.

Was möchtest Du wissen?