Was hat man zu befürchten, wenn man nicht in einem Rechtsstaat lebt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

- Justizwillkür
- Verfolgung von Minderheiten
- Unterdrückung der Meinungsfreiheit ( Gefährdung der Demokratie
- Eigenjustiz ( Menschen werden nicht über die Mittel des Staates ( Polizei) z.B. Bestrafungen ausüben
- Aufstände, Unruhen bis hin zum Bürgerkrieg
- Zunahme von legitimierter und nicht legitimierter Kriminalität

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MariaMuffin
10.12.2015, 15:52

Vielen Dank....ähmm..könntest du mir vielleicht kurz sagen was legitimiert bedeutet...? :D

0
Kommentar von Hyperdinosaurus
10.12.2015, 16:06

von Staat geduldeten Gewalt bzw. Kriminalität (z.B. in dritten Reich, dass die Wohnungen von Juden einfach geplündert und zerstört werden dürften)

0

Hei, MariaMuffin, schlimmstenfalls: Rübe ab, wenn du eine  andere Meinung als die Regierung laut äußerst, günstigerenfalls lebenslänglich. Oder: Das Staatswesen lebt von Korruption und Bestechlichkeit und Misswirtschaft, dann verarmst du sehr schnell (wie war das doch noch in Rumänien und Bulgarien?) Du kannst aber auch täglich zum Rapport bestellt werden, jubelst deinem Staatschef "begeistert" zu, marschierst schön, hörst einseitige Information in Radio und Ferbnsehen, liest einseitige Berichte in den Zeitungen, hast keinerlei Kontakte zum Ausland, und wenn du abhauen willst, wirst du erschossen (Republikflüchtling) ~~~ und manchmal wunderst du dich, dass der eine oder andere Nachbar über Nacht "verschwunden" ist. Sonst, ja sonst ist alles o.k. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du führst eine Art Gespensterdebatte, denn Rechtsstaaten gibt es doch überall in der Welt. Zu jedem Rechtsstaat gehört natürlich auch dazu, dass jenseits aller Rechtsstaatlichkeit geurteilt und gehandelt wird. So wie es eine doppelte Buchführung git, so hat noch jeder Staat auch in der Hinscicht stes was Gedoppeltes parat, allemal dann, wenn es turbulent zugeht. Bei Friedhofsruhe im Land ist eine "doppelte Buchführung" natürlich nicht vonnöten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Folter, willkürliche Verhaftungen und mangelnde Rechtssicherheit bei Geschäften

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Minderheiten werden unterdrückt, erschossen oder vertrieben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?