Was hat man für ''Nachteile'' wenn man einen Intel Core I5 4460 auf einen H87 Chipsatz montiert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, H87 ist für den 4460 Optimal, es würde sogar ein B85 oder H81 reichen. Die teuren Z87/Z97 Mainboards braucht man nur für übertaktbare CPU's (Bei Intel zu erkennen an dem "K" hinter dem Namen, Ausnahme: Pentium G3258) wie den i7 4790k, i5 4670k.

Gar keinen. H und Z Chipsätze unterscheiden sich nur in der Übertaktbarkeit. Mehr Unterschiede gibt es da praktisch nicht.

Mit einem Non-K-Prozessor ergibt ein H-Board sowieso mehr Sinn.

carlogta 01.07.2014, 15:46

Ich habe aber gehört das man lieber einen anderen Chipsatz nehmen sollte für diesen Prozessor weil ..... das frage ich hier .

0
Snackpack 01.07.2014, 15:49
@carlogta

Der Prozessor unterscheidet sich auch nicht so großartig von allen anderen, dass er ein spezielles Mainboard brauchen würde.

Für Prozessoren mit "K" am Ende nimmt man am Besten ein Z-Board.

Für Prozessoren ohne "K" am Ende nimmt man am Besten ein H-Board.

Natürlich solltest Du vor allem auf den Sockel achten, welcher auf dem Board verbaut ist. Du brauchst ein Board mit dem Sockel 1150.

0
Snackpack 01.07.2014, 15:52
@carlogta

Nein, das wäre absolut kein Problem, solange das Board auch alle Anschlüsse unterstützt, die Du brauchst.

0
carlogta 01.07.2014, 15:54
@Snackpack

Ich habe auch etwas gehört das es Probleme mit dem BIOS geben würde .Ist da was dran ?

0
Snackpack 01.07.2014, 15:58
@carlogta

Das sollte nicht passieren, wenn das BIOS nicht all zu alt ist. Zur Not kannst Du ja ein Update fahren. Wie das geht steht auf Google. :)

0
carlogta 01.07.2014, 15:59
@Snackpack

Ok , bis Jetzt danke . Wenn ich noch Probleme habe schreibe ich dich an.:)

0

Sind die denn Kompatibel?

Was möchtest Du wissen?