Was hat Ludwig der 14. getan um seine Herrschaft zu festigen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

er hat vor allem auch den adel an seinen hof geholt und mit - ich nenn das jetzt mal "unnützen" - dingen beschäftigt, wie theatervorführungen etc. also praktisch das hofleben dazu instrumentalisiert, dass der adel um ihn herum war ( es gab ja beispielsweise auch das sogenannte lever (aufstehen) und coucher (schlafen gehen)des königs, bei dem es eine ehre war, wenn man auch nur anwesend sein durfte, geschweige denn sogar die feuchten tücher halten durfte...). so hat er dem adel einerseits das gefühl gegeben, es sein ihm wichtig, ihn um sich herum zu scharen. andererseits hatte er ihn so auch unter kontrolle und konnte ggf sogar zwistigkeiten unter den höflingen spinnen, was seine gunst betraf. dieser punkt betrifft natürlich die herrschaftssicherung imm innern, ich weiß nicht, ob du auf innen- oder aussenpolitik hinaus willst... :-)

er hat zum Beispiel vermeindliche Feinde umbringen lassen und sich von den angrenzenden Staaten abgeschottet. Außerdem gab er viel Geld für das Millitär aus.

Er war bereits uneingeschränkter Herrscher. Was soll er da noch ausbauen?

Was möchtest Du wissen?