Was hat Leonardo da Vinci zu seinen Werken inspiriert?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sein Forscherdrang, seine Beobachtung der Natur und des Menschen, den er sezierte , sein Interesse an Mechanik, um die Natur technisch nachzuahmen. Auch die Kunst in vielerlei Gestalt machte er zur Wissenschaft , nachlesbar in seinem Traktat über die Malerei. In der Malerei experimentierte er mit neuen Techniken, auch, wenn sie fehlschlugen und erfand eine neue Maltechnik, das Sfumato, das Farben konturlos verschweben lässt.Leonardo war so erfindungsreich und so unendlich kreativ, dass ihm nichts zu gering war, um es nach den Möglichkeiten seiner Zeit zu studieren.

ich schätze mal die künstler hatten es früher wesentlich einfacher als künstler heutzutage.

die menschen haben früher viel mehr sauerstoff bekommen weil sie viel mehr draußen waren und viel mehr natürliche umgebung hatten

heutzutage leben wir in kunststoff und werden von der außenwelt abgeschirmt, draußen gibt es jede menge radiowellen und elektrostrahlen natürlich bemerken wir das nicht weil es auf der unbewußten ebene abläuft

die menschen sind damals also einfacher und natürlicher gewesen und haben dadurch ihre umgebung vollkommen anders wahrgenommen und viel mehr energie gehabt. es gab auch nicht so viele eindrücke von außen weil eben alles viel langsamer war und beschaulich

Unermüdliche Energie und Neugier ;-)

Unter den verschiedenen Interessen, die der junge Leonardo pflegte, waren seine liebsten zunächst Musik, Zeichnen und Modellieren. Sein Vater zeigte einige seiner Zeichnungen einem Bekannten, Andrea del Verrocchio, der sofort die künstlerische Berufung des Jungen erkannte und von Ser Piero als Lehrer ausgewählt wurde. So lernte er seine künstlerischen Fähigkeiten weiter auszubauen.

Was möchtest Du wissen?