Was hat Jesus alles für seine Religion getan?

15 Antworten

Es geht nicht um Religion, sondern darum, dass Jesus "der Weg, die Wahrheit und das Leben" ist (Johannes 14,6).

Nach der Bibel ist Gott in Jesus Christus Mensch geworden, um nach einem völlig sündlosen Leben stellvertretend zur Vergebung unserer Schuld am Kreuz zu sterben: "Er ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt" (1. Johannes 2,2).

Dies tat Gott für uns, weil Er uns liebt: "Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde" (Johannes 3,16-17).

Wenn wir an Ihn glauben, erhalten wir das ewige Leben in Herrlichkeit geschenkt. Das ist das beste Angebot, das wir in unserem Leben erhalten werden! Es gilt allen Menschen doch Gott drängt sich uns nicht auf. Er respektiert unsere freie Wahl, uns für oder gegen Ihn zu entscheiden - mit allen daraus resultierenden Konsequenzen.

Er hat Priester beschimpft, Händler im Tempel verdroschen, solchen, die nicht seiner Meinung waren, die Hölle angedroht, die Wundergläubigkeit vieler genutzt, um seine Lehre besser zu verbreiten, u. v. a.

Doch dem Anschein nach war er gleichzeitig sehr menschenfreundlich und sozial gesinnt und wollte im Prinzip das Gute erreichen, auch wenn ihm späterhin klar wurde, daß er so nicht den Frieden herbeiführt, sondern zunächst einmal nichts anderes als Zank und Streit und wohl auch Krieg. Tatsächlich hat es sich gezeigt, daß er mit dieser Vermutung recht hatte.

Jesus, Isa ben Maryam, hat nichts für seine Religion getan.
Weil es diese noch gar nicht gab.
Vielleicht hatte er etwas für das Judentum getan. Er war ja Jude, heute würde man vielleicht palästinensischer Jude sagen. Falls es ihn wirklich gab, was noch nicht bewiesen ist.
Er wäre in den Tempel Davids gegangen, hätte dort mit den Weisen geredet, hätte den Vorhang zerrissen und den Tempel gereinigt, hätte alle Bonitätenhändler da hochkant rausgeschmissen. Wie er das fertiggebracht hat, alleine, noch sehr jung, ist nicht erklärt. Er scheint ja nicht ein Rambo gewesen zu sein. Ganz so einfach lassen sich ja erfolgreiche Geschäftsleute nicht rausschmeißen, nicht vom Hocker reißen...
Was die Religion angeht, war diese scheint es erst kurz hinterher erfunden geworden zu sein (Wie gesagt, falls es ihn wirklich gegeben hat).
Auf jeden Fall von anderen Leute als ihm selber.

Was möchtest Du wissen?