Was hat Heinrich Himmler getan?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Himmler, Heinrich * 7. Oktober 1900, München + 23. Mai 1945, Lüneburg Heinrich Himmler wurde streng katholisch und nationalkonservativ erzogen. Nach seinem Notabitur 1917 bewarb sich Himmler als Offiziersanwärter bei der Kaiserlichen Marine, wurde jedoch als Brillenträger abgelehnt. Daraufhin trat Himmler als Fahnenjunker in ein bayrisches Infanterie-Regiment ein. Noch vor dem Abschluß seiner Offiziersausbildung und einer Verwendung an der Front war der Erste Weltkrieg beendet und Heinrich Himmler wurde entlassen. Er trat dem Freikorps Lauterbach bei und kämpfte in München gegen die Räterepublik unter Kurt Eisner. Seine anschließende Bewerbung zur Reichswehr wurde abgelehnt. Im Oktober 1919 begann Himmler sein Studium der Landwirtschaft an der Uni München. Dort trat er der schlagenden Verbindung "Apollo" und zahlreichen weiteren Vereinen bei. 1922 bestand Himmler seine Diplomprüfung und wurde Laborassistent in einer Düngemittelfirma.

Bereist nach wenigen Monaten gab er die Anstellung aber wieder auf. Über seine Verbindungen zu studentischen Vereinigung lernt Himmler Ersnt Röhm kennen, der ihn zur Mitgliedschaft in die NSDAP bewegte. Beim Hitelputsch in München am 9. November nahm Himmler als Röhms Fahnenträger an der Besetzung des Kriegministeriums teil. Nach der Niederschlagung des Putsches gelang ihm die Flucht. 1924 engagierte sich Himmler in der "NS-Freiheitsbewegung" und beim Wahlkampf seines Freundes Gregor Strasser. 1925 erfolgte die Ernennung zum stellvertretenden Gauleiter von Niederbayern-Oberpfalz in der wiedergegründeten NSDAP und zu Strassers Sekretär. 1926 wurde Himmler stellvertretender Gauleiter von Oberbayern und Schwaben und stellvertretender Reichspropagandaleiter der NSDAP. Diese Stellung behielt er bis 1930. 1927 wurde er zum stellvertretenden Reichsführer der Schutzstaffel ernannt. Am 3. Juli 1928 heiratete Heinrich Himmler seine Frau Margarethe Boden. Mit ihr betrieb Himmler einige Monate eine Hühnerfarm bei Waldtrudering, blieb aber erfolglos. Am 6. Januar 1929 wurde Himmler zum Reichsführer der SS ernannt. Die SS hatte zu diesem Zeitpunkt 280 Mitglieder und unterstand der SA. Nach der Geburt seiner Tochter verließ Himmler seine Hühnerfarm, da sich die Beziehung zu seiner Frau verschlechtert hatte. Himmler widmete sich nun ganz seiner Arbeit und baute die SS kontinuierlich für den Polizeidienst innerhalb der NSDAP aus. Bis September 1930 wuchs die SS auf über 2700 Mitglieder und wurde von der SA unabhängig. Bei der Reichstagswahl 1930 wurde er für den Wahlkreis Weser-Ems in den Reichstag gewählt.

Bei der Niederschlagung des "Röhm-Putsches" zeichnete sich Himmler in den Augen A-d-o-l-f H. mit seiner SS durch seine Loyalität aus. Himmler beauftragte seinen Mitarbeiter Reinhard Heydrich mit dem Aufbau des Sicherheitsdienstes (SD), der zur nachrichtendienstlichen Hauptorganisation der Partei werden sollte. Am 25. Januar 1932 wurde Himmler zum Sicherheitschef der Parteizentrale in München, dem sogenannten "Braunen Haus", ernannt. Bis Ende des Jahres gelang des Himmler, die SS auf 50000 Mann auszubauen.

Nach der Machtübernahme wurde Himmler im März 1933 zum Polizeipräsidenten von München ernannt. Er übernahm in Dauchau den Aufbau und die Leitung des Konzentrationslagers. Am 1. April 1933 wurde Himmler zusätzlich Politischer Polizeikommandeur in Bayern. 1934 wurde Himmler durch die Gleichschaltung der Länder außer in Preußen und Schaumburg-Lippe im ganzen Reich zum Polizeipräsidenten. Am 20. April wurde Himmler durch Göring zum Inspekteur der GESTAPO ernannt. Mit der Zentralisierung der Gestapo und der Monopolisierung von Heydrichs SD zum einzigen Nachrichtendienst der NSDAP baute Himmler ein engmaschiges Herrschafts- und Überwachungssystem auf. Im Juni beteiligt sich die SS maßgeblich an den verdeckten Mordaktionen an der Führung der SA im Anschluß an den Röhm-Putsch. Himmler selbst war in Berlin an der Verhaftung und Ermordung von SA-Führern und politischen Gegnern beteiligt. Im Juli wurde Himmler als Reichsführer-SS direkt der Befehlsgewalt A-d-o-l-f H. unterstellt. Am 17. Juni 1936 wurde Himmler dann zum Chef der deutschen Polizei ernannt und erhielt so eine zentrale Position im Machtbereich der NSDAP und des Staates.

Im Februar 1938 setzte Himmler den SD gezielt ein, um neben Werner von Blomberg auch Werner Freiherr von Fritsch durch eine Intrigenkampagne zum Rücktritt zu zwingen. Im August folgte die Anerkennung der bewaffneten SS-Verfügungstruppe, die den Kern der späteren Waffen-SS bildete, durch Adol H. als waffentragende Gewalt neben der Wehrmacht. Bei Beginn des Zweiten Weltkrieges im September 1939 wurden alle bisherigen Kommandostellen der Gestapo, der Kriminalpolizei und des SD im Reichssicherheitshauptamt zusammengefaßt und so Himmler direkt unterstellt. Mit diesem Machtwerkzeug konnte Himmler jeden persönlichen und politischen Gegner in ein KZ einliefern lassen. Am 7. Oktober wurde Himmler, der ein fanatischer Rassenidiologe war, zum Reichskommisar für die Festigung des deutschen Volkstums ernannt und dadurch für die Umsiedlungs- und Verfolgungspolitik gemäß der NS-Rasseidiologie in den besetzten Gebieten verantwortlich. In Polen organisierte er mit Hilfe der Einsatzgruppen die Vertreibung, Verfolgung und Ermordung von Hunderttausenden Polen und Juden. Er wurde somit zu einem der Hauptverantwortlichen für die Judenverfolgung.

1940 trennte sich Himmler offiziell von seiner Frau und lebte mit seiner Sekretärin Hedwig Potthast zusammen. Aus der Beziehung gingen zwei Kinder hervor.

Mit dem Überfall auf die Sowjetunion erhielt Himmler von A-d-o-l-f H. die polizeiliche Sicherung in den von der Wehrmacht besetzten Gebieten übertragen. Damit wurde er zum Hauptverantwortlichen der "Endlösung der Judenfrage", der planmäßigen Deportation und Ermordung der europäischen Juden. Nach der Wannseekonferenz baute Heydrich unter Himmlers Befehl die Vernichtungslager im Osten auf. 1942 erhielt Himmler in den besetzten Ost-Gebieten die Kontrolle des Strafrechtes über alle Russen, Polen und Juden. Außerhalb der NS-Justiz konnte er so die Bevölkerung und Kriegsgefangen in den KZs für die Kriegswirtschaft ausbeuten. Dadurch wurden riesige Beträge in die Kassen des SS geschpühlt. Himmler hatte eine tragende Rolle als Cheforganisator der "Endlösung", die er mit einer barbarischen Mischung aus Korrektheit und Gnadenlosigkeit betrieb.

Er verabschiedete den "Generalplan Ost", der die zwangsweise Umsiedlung von Millionen von Menschen vorsah, umd die "deutsche Volkstumsgrenze" nach Osten zu verschieben. Im August 1943 erfolgte die Ernennung Himmlers zum Reichsminister. Nach der Entmachtung von Wilhelm Canaris im Februar 1944 wurde das Amtes der Abwehr der Wehrmacht unter den SD unterstellt. Damit erlangte Himmler die vollständige Kontrolle über alle Geheimdienste des Deutschen Reiches.

Das fehlgeschlagene Attentat des 20. Juli brachte Himmler weiteren Machtzuwachs und den Einstieg in die Wehrmacht. Er wurde von A-d-o-l-f H. als Nachfolger von Generaloberst Friedrich Fromm zum Befehlshabers des Ersatzheeres und Chef der Heeresausrüstung ernannt. Himmler versuchte vergeblich, durch rücksichtslose Aushebungen neue Rekruten zu gewinnen und die Verluste im Osten auszugleichen. Am 2. Dezember 1944 übernahm Himmler den Oberbefehl der Heeresgruppe Oberrhein, um eine neue Verteidigungslinie aufzubauen. Anfang 1945 wurde Himmler Oberbefehlshaber der Heeresgruppe Weichsel. Wegen seiner fehlenden militärischen Kenntnisse versagte er auf dem Posten total und floh nach dem Zusammenbruch der Front in ein SS-Lazarett. Im März versuchte Himmler nach seiner Absetzung als Oberbefehlshaber der Heeresgruppen Verbindung mit den Westalliierten aufzunehmen, um über einen Separatfrieden zu verhandeln. Am 28. April 1945 erfuhr H-i-t-l-e-r von diesem Vorhaben und daß Himmler sich als A-d-olf H. Nachfolger vorgeschlagen hatte. Er entläßt ihn daraufhin aus allen Ämtern und verfügt einen Haftbefehl gegen ihn. Himmler schlug sich im Mai bis zur neuen deutschen Regierung unter Großadmiral Karl Dönitz durch, von der seine Mitarbeit jedoch abgewiesen wurde. Unter falschem Namen und in einer einfachen Soldatenuniform versuchte Himmler, sich in einem Flüchtlingsstrom der Gefangennahme zu entziehen. Bei Lüneburg geriet er in britische Gefangenschaft, blieb aber unerkannt. Nach seiner Entdeckung beging Himmler am 23. Mai in einem britischen Gefangenenlager bei Lüneburg durch eine versteckte Giftkapsel Selbstmord.

Das ist aus dem Internet, dass hättest du auch selbst finden können.

Support15 14.02.2010, 13:50

Liebe/r Colombo62,

bitte achte in Zukunft darauf die Quelle anzugeben, wenn Du zitierst. Die Beachtung der Urheberrechte ist uns wichtig! Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße,

Karina vom gutefrage.net-Support

0

Schau ins Wikipedia.

Was möchtest Du wissen?