Was hat Gott gemacht, bevor er die Welt erschuf. Diese Frage treibt jeden Pfarrer/Iman, in die Ecke?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Die Frage ist durchaus intelligent. Ein Schöpfergott führt immer zu türmenden Widersprüchen. Was beweist, dass die ganze Hypothese falsch ist.
Gott kann nicht im Weltall gesessen haben, als er die Millionen Galaxien aus sich herauspustete. Denn sonst käme die bange Frage, WER ihn da reingesetzt hat wie einen Fisch ins Aquarium. Aber wo sass er dann?
Wieso kann er Exillionen an Quadrillionen Tonnen Materie ausspucken? Als menschenähnliche Figur? Wieso werden Millionen Lichtjahre erschaffen, wenn man nur ein paar Menschlein auf der Erde ausprobieren will? Bildung hat schon immer Religionen auf den Schrottplatz geschickt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat sich vermutlich mit seinen Götterkollegen und seiner Frau amüsiert.

Anfangs war Gott nicht alleine, anfangs gabs mehrere Götter, weshalb im AT im Original Gott auch regelmäßig in der Mehrzahl verwendet wird.

Am deutlichsten wird dies in Psalm 82:
"Ein Psalm Asaphs. Gott steht in der Gottesversammlung, inmitten der Götter richtet er:..."

Daneben wird an mehreren Stellen der Bibel auch die weibliche Gefährtin Gottes, die Aschera erwähnt.

Erst während der babylonischen Gefangenschaft, als fundamentalistische Juden das AT in seiner heutigen Form schrieben, wurde Gott von der Aschera mit der üblichen orientalischen Scheidungsformel geschieden, die anderen Götter wurden abgeschafft und JHWH wurde zum einzigen Gott befördert.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Welt war nicht schon am Anfang da, sondern, wie auf wissenschaftliche Weise bereits festgestellt worden ist, ist die Welt, wenn man damit den Planeten Erde meint, erst etwa 4 bis 5 Milliarden Jahre alt, während das Universum, also die Gesamtheit der Schöpfung, von welcher die Erde nur ein Teil ist, zwischen 13 und 14 Milliarden Jahre alt ist.

In die Ecke getrieben wird also kein Pfarrer oder Iman, wenn man fragt, was Gott vor der Erschaffung der Welt (Erde) gemacht hat, sondern es wird erst interessant, wenn man fragt, was Gott getan hat, bevor er die Schöpfung zu erschaffen begonnen hat - also einschließlich selbst der Raumzeit des uns bekannten Universums. 

Um dieses uns bekannte Universum erschaffen zu können, muss Gott als Wesen zunächst einmal existenziell unabhängig von der uns bekannten Raumzeit sein - anderenfalls hätte Gott weder das Wissen noch die notwendige Intelligenz entwickeln können, um ein Universum wie das uns bekannte erschaffen zu können. Ein Programmierer einer virtuellen Realität muss ja auch existenziell als Wesen unabhängig von der von ihm geschaffenen virtuellen Realität sein, da dieser sonst nicht das Wissen und die Intelligenz entwickeln könnte, diese virtuelle Realität programmieren, also erschaffen zu können. Genauso ist es dann, projiziert auf eine übergeordnete Ebene der Existenz, auch mit Gott.

Wenn das dann jemanden schon "in die Ecke treibt", dann ist die Perspektive oder die Logik, mit welcher dies betrachtet wird, wohl etwas begrenzt.

Ich denke auch, dass es ebenso mit der Natur des Wesens Gottes nicht viel anders ist, als bei irdischen Lebewesen, so nach dem Motto, wer dann Gott erschaffen hat und so weiter - oder wie man auch fragen könnte: "und, was war davor?" 

Es gibt immer etwas, was davor gewesen ist, aber es ist eher unsinnig, das zu ergründen zu versuchen, was davor gewesen ist, wenn man dahingehend ohnehin nichts ergründen kann, solange die Möglichkeiten, dahingehend etwas herauszufinden, begrenzt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Halbammi
11.07.2017, 14:24

Das ist eine wirklich fundierte und sachliche Auskunft. Danke dir.

0
Kommentar von Hogersepp
11.07.2017, 14:49

Vielleicht sollte man zuerst mal darüber nachdenken, ob dieser Gott überhaupt existiert (was, wie wir inzwischen wissen, äusserst unwahrscheinlich ist), bevor man sich damit beschäftigt, was er vor seiner angeblichen Tätigkeit als Schöpfer getan hat ...

0

Bevor Gott die Welt erschuf, hat er die Zeit erschaffen. Denn die Welt wurde ''in sechs Tagen'' erschaffen. Ich meine, wenn die Zeit davor nicht existiert hätte, könnte ''man'' keine bestimmte Dauer geben...   

Im Koran steht, von mir schelcht übersetzt:  '' Wir haben die Himmel, die Erde und das, was dazwischen ist, in sechs Tagen erschaffen, und dabei haben wir keine Pause gebraucht, da wir nicht müde waren'' 

Falls du dich fragst, warum er darauf hinweist, dass er nach der Schöpfung nicht müde war: Weil die Juden damals gesagt hatten, dass Gott die Welt in sechs Tagen erschaffen hat, da er aber müde war, hat er sich am Samstag ausgeruht.

Was er gemacht hat, bevor er die Zeit erschuf, weiß keiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wildcarts2
11.07.2017, 14:51

Davor hat er nichts gemacht, da er nicht exisitiert. Gott ist eine Erfindung von Menschen.

0

Allah(Gott)

Eine sehr interressante frage.

Doch die frage ist was ist das was wir als "davor" verstehen?

Allah.Etwas so mächtiges und intelligentes das uns und das komplette universum erschaffen hat muss sich doch nicht in seiner Schaffung bewegen/aufhalten.

Er ist der erschaffer, der allwissende, der Bahmherzigste.

Zeit exestiert vermutlich in seiner "Dimension" nicht.

Jede sekunde, jedes wort, jede bewegung, jeden gedanken, jeder Sandkorn der sich bewegt-bemerkt er-und er wusste es schon davor.

Das zeigt wohl das der Allmächtige nicht an Zeit gebunden ist(Was der name schon sagt)

Unsere definiton von zeit, unsere definition von gesetzen exestieren nicht bei ihm.Den er ist der erschaffer der Gesetze.

Der Mensch.Bemerkenswert.Er möchte Allah dienen(Dienen in dem Sinne ist nicht das, was wir als dienen verstehen) aber gleichzeitig versucht er zu sagen das er, der Allmächtige an die sachen gebunden ist die er erschaffen hat.

Versuche einer Rose die Relativätstheorie zu erklären.

So könnte man uns villeicht mit Gott vergleichen.

Also zurück zur frage:

Allah ist nicht an zeitgebunden.nicht an einen Ort.ncith an einer person.er verweilt nicht im universum.er ist überall, zu jeder zeit, an jedem ort, den er hat die macht.

Somit kannst du es nichtmal ansatztweise verstehen was er davor oder danach macht-Denn er ist der erschaffer des davor oder danach

Doch Allah weiß alles besser.Amin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gedankenpolizei
13.07.2017, 22:43

Das ist deine Version. Wenn du die meinige respektiert:Null Problemo! Lebe lang und in Frieden!

0

Deine Frage beantworten kann nur Gott selbst. Die Frage wäre dann, wie kann man in Kontakt mit Gott treten.

Vielleicht kann jetzt der Pfarrer/Iman dir eine Anregung geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fragst du uns das jetzt oder willst du wissen was der pfarrer oder iman dazu sagt?

Ich würde sagen gott hat davor schon ein universum gehabt und das ging schief also hat er ein neues gemacht :D. Ganz einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Plzdntbnntrlls
11.07.2017, 01:16

Joa

Bei deinem Namen müsste ich ehrlich gesagt lachen. Feier ich ^^

1

Ich glaube nicht das du einen Pfarrer/Iman damit in die Ecke treibst. Diese Leute haben gelernt solche Fragen mit einem überheblichen Grinsen und leeren Phrasen auszumanövrieren. Du kannst ihnen auch 100 Beweise vorlegen, dass ihr Gott nicht existiert, das interessiert sie nicht. Sie fühlen sich dir überlegen und quatschen dich tot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AbsolutNichtIch
11.07.2017, 23:26

Ja das ist die Kunst der kirchlichen

0
Kommentar von AcutusA
13.07.2017, 23:00

Dann zeige mir bitte nur 1 Beweis.Ich werde dir die frage beantworten ohne leere phrasen

0

die wege des herrn sind unergründlich (also keine ecke)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Urlaub 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hatte Langeweile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kp vllt das restliche Universum erschaffen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das treibt nichtmal mich in die Ecke. Gott war schon immer und wird immer sein. Die Ewigkeit geht aber über das menschliche Verständnis. Daher muss man es akzeptieren oder es lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baoshan
10.07.2017, 23:50

Ich verstehe etwas nicht, also akzeptiere ich es. Auch ein Ansatz.....

Da lasse ich es besser....

1
Kommentar von Gedankenpolizei
10.07.2017, 23:51

Widerspruch: 2.Hauptsatz der Thermodynamik...

1

Wieso soll das wichtig sein? 

Was hast du gemacht bevor du geboren wurdest? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nenne mir einen grund warum so ein existieren sollte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AbsolutNichtIch
11.07.2017, 00:03

Beweise das Gegenteil! Und schwupps Diskussion die nicht aufhört

0
Kommentar von suitman1230
11.07.2017, 07:08

die chance dass es etwas dass durch den menschen auftaucht nicht gibt ist viel höher als die chanzce dass es ihn gibt

0

Antwort: Weiß man nicht. Es gibt viele Sachen die man nicht weiß und das ist eine davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst du dir ausmalen was du willst.
Fakt ist, diesen Gott gibt es selbst erst wenige tausend Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn erlaubt, würde ich eine Frage stellen:

Was hat das SEIN eigentlich gemacht, bevor es sich in sich selbst hineinstürzte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was Götter so machen, wenn keine Anbeter mit doofen Wünschen stören.

er hat gekegelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?