Was hat es mit Klabusterbeeren auf sich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Klabusterbeere lebt in enger Symbiose mit sehr behaarten Hinterteilen, denn sie entsteht wenn sich nach dem Stuhlen Kot und Toilettenpapierreste in den Haaren in der Rektalgegend verfangen und durch das "Reiben" ein Kügelchen bilden. Im Neusprech wird sie auch als "Arschperle" bezeichnet. Auch Hämorrhoiden kann man als Klabusterbeeren bezeichnen.

Wie wäre es, wenn du zu dem zitierten Text die Quelle angibst? Das gehört sich nämlich so, alles gesetzlich geregelt.

0
@SYLPET

Du darfst dich gerne an die Regeln der Groß- und Kleinschreibung halten, wenn du etwas schreibst.

Abgesehen davon brauchst du es mir nicht zu schreiben. Jemand, der Text von einem anderen Werk kopiert, hat eine Quelle anzugeben. Ansonsten wird es als sein eigenes Werk betrachtet, was schlichtweg Probleme geben kann.

0

Die Klabusterbeeren sind in manchen Gegenden Deutschlands eine umgangssprachliche Bezeichnung für kleine Kügelchen, die durch die reibenden Bewegungen zwischen den Pobacken entstehen. Deese Kügelchen – die entfernt an Beeren erinnern – setzen sich unterschiedlich zusammen. Sie bestehen aus Haaren, Kotresten, Kleidungsfusseln oder Klopapier oder aus allem zusammen. Auch schon durch das Scheuern der Unterwäsche auf der Haut können mitunter kleine Beeren entstehen, die sich gerollt und verfilzt ganz geschickt in der Poritze (auch bekannt als Kerft oder Kimme) verstecken und dort mit der Afterbehaarung regelrecht eine Symbiose eingehen. Je nach Verweildauer kann die Entfernung zu einer schmerzhaften Prozedur werden.

http://kackblog.net/klabusterbeeren-findet-man-nicht-im-wald

Ganz einfach auf Wikipedia nachschlagen. Es hat nichts mit Obst oder dergleichen zu tun.

...findet man in der Regel in der näheren Umgebung der Poperze ;-)

bitte nicht anfassen, nicht streicheln, nicht geniessbar- auch wenn es sich um eine beerenart handelt.-- igitt--

eine eklige behaarte,verklebte,riechende angelegenheit am hintern, www.sprachnudel.de/

Was möchtest Du wissen?