Was hat es mir schwerem und leichtem Wasser auf sich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  • Ein Atom besteht im allgemeinen aus Protonen, Neutronen und Elektronen.

  • Zu welchem ELEMENT ein Atom gehört, wird über die Anzahl der Protonen entschieden. Neutrale (nicht geladene) Atome enthalten gleich viele Elektronen wie Protonen.

  • Die Anzahl der Neutronen kann für ein gegebenes Element schwanken. Atome mit gleicher Protonenzahl (also gleiches Element), aber verschiedener Neutronenzahl nennt man ISOTOPE.

  • Die meisten Elemente wie z.B. auch Wasserstoff (H) oder Kohlenstoff (C) bestehen aus mehreren Isotopen.

  • Wasserstoff ist insofern ein Spezialfall, als dass das häufigste Wasserstoffisotop (99,99%) nur genau ein Proton enthält und kein Neutron.

  • Das deutliche seltenere Isotop (0,0115 %) mit einem Proton und einem Neutron nennt man Deuterium (abgekürzt auch D).

  • Bei Wasserstoff unterscheiden sich die beiden Isotope also ausgerechnet um den Faktor 2: H hat eine Molmass von 1, D gleich von 2.

  • Bei anderen Elemente sind die relativen Unterschiede deutlich geringer: Kohlenstoff C12 unterscheidet sich von C13 eben nur um 1/12 (ca. 8%), nicht aber um 200%. Der prinzipielle Effekt ist aber exakt der gleiche.

  • Wenn Wasser, also H2O, von dem häufigen Isotop gebildet wird, so hat es eine Molmasse von 18 (2 * 1 für H plus 16 für Sauerstoff O). Wird Wasser rein aus Deuterium gebildet, also D2O, so hat es eine Molmasse von 20 (2*2+16). Dieses Wasser ist daher schwerer als normales Wasser (ca 10% schwerer) und wird "schweres Wasser" genannt.

  • Also die Kurze Antowrt für Dich: Nein, Atome sind nicht immer gleich aufgebaut. In diesem Falle ist genau der unterschiedliche Aufbau entscheidend.

Schweres Wasser setzt sich zusammen aus normalen Sauerstoff und schwerem Wasserstoff (Deuterium), also Wasserstoff, der nicht wie der normale nur aus einem Proton besteht, sondern aus einem Proton und einem Neutron.

das liegt an den Isotopen des Wasserstoffs (Protium, Deuterium, Tritium) die Atomkerne enthalten also entweder kein, ein, oder zwei Neutronen. Diese machen dann das Atom schwerer, später natürlich bei Reaktionen auch das Molekül

Deuterium wird schwerer Wasserstoff, Tritium überschwerer Wasserstoff genannt.

Hilft dir das?

ansonsten, hier noch ein Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Deuterium

weiter unten steht dann alles über "schweres Wasser"

für Satz eins ein wenig klarer ausgedrückt, sie enthalten neben dem Proton im Atomkern kein Neutron = Protium 1 Neutron = Deuterium 2 Neutronen = Tritium

0

Wasserstoff gibts zu 99.9... % mit nur einem Proton im Kern. Ein ganz geringer Teil von H hat aber noch ein Neutron dazu. Dieser Wasserstoff ist schwerer und das Wasser in Verbindung mit Sauerstoff ist auch schwerer als normales Wasser.

mir wurde bvor kurzem in der feinen gesellschaft erklärt das leichtes wasser nur wenig kohlensäure hat und schweres halt viel

Was möchtest Du wissen?