was hat eine hepatitiserkrankung für auswirkungen auf eine zahnmed. fachangestellte?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hay, Also ich finde in diesem Fall kann dir eine Zahnarztpraxis besser weiter helfen, außer du kennst jemanden der diesen Beruf ausübt. Aber ich denke mal schon das man den Arbeitgeber bescheid sagen sollte. Auf jeden Fall Schutzkleidung und immer die Hände desinfizieren. Der beste weg ist du machst einen Termin bei deinem Zahnarzt und kannst der Sprechstunden Hilfe mitteilen das es sich um ein Interview handelt. Hoffe ich konnte dir Helfen

Man sollte im zahnärztlichen Bereich immer Kittel, Handschuhe, Mundschutz und Schutzbrille tragen, um sich nicht zu infizieren.// Bei einer Anstellung muss die Helferin den Arbeitgeber von der Infektion unterrichten, das ist sonst ein schwerer Verstoss gegen die Gesetze. Der Amtsarzt bestimmt dann, ob die Helferin bestimmte Tätigkeiten nicht ausüben darf und was sie im im Umgang mit Patienten beachten muß. Verboten ist die Anstellung nach dem Gesetzt nicht, aber kein Arzt wird gern eine Helferin anstellen, die infiziert ist. beachten muß.

Abgesehen von dem Schutz den Du oben schon erwähnt hast, solltest Du Dich unbedingt gegen Hepatitis A+B impfen lassen. Die Kosten zahlt die Krankenkasse oder Dein Arbeitgeber. Alle Infos bezüglich der A+B sowie C kannst Du hier nachlesen. http://www.frauenaerzte-im-netz.de/denews6521852_h-here-sterblichkeit-bei-frauen-mit-hepatitis-b-infektion-impfung-empfohlen.html

Als Selbstbetroffener im Berufsleben, besonders im Gesundheitswesen kannste vermutlich nicht. Siehe link im Kommentar...

Du darfst als Arzt aber auch keinen betr. Patienten ablehnen. Andersrum hat aber der Patient auch die Pflicht, bei HIV oder Hepatitis seine Krankheit anzugeben. Sofern er darüber weiß. Dies wird auch zur Vorsicht u. als Schutz für die ZMF's rot in der Kartei gekennzeichnet.

Lieben Gruß ;-)

Schutzkleidung und Händedesinfektion. Der Arbeitgeber MUSS nichts davon wissen. Allerdings droht Bestrafung wegen Fahrlässigkeit bei Ansteckung eines Patienten.

Was möchtest Du wissen?