Was hat ein grünes Rezept vom Hausarzt zu bedeuten?

7 Antworten

Das grüne Privatrezept ist außschließlich für Rezeptpflichtige Medikamente die nicht in der Roten Liste auftauchen. Es wird manchmal auch für rezeptfreie Medikamente benutzt. Wobei die manchmal bis zu einer bestimmten Dosierung rezeptfrei , ab einer kritischen Dosierung wieder verschreibungspflichtig werden. Notfallsets z.B. enthalten manchmal rezeptfreie Medikamente, also freiverkäuflich, sind aber eventuell Lebensrettend und entsprechend notwendig, und werden dann auch von den Kassen bezahlt. Ärgerlich ist besonders, dass bestimmte Einschränkungen bei chron. Kranken, die " zuzahlungsfrei" sein sollen, wenn die med. Ausgaben 1% des Bruttoeinkommens übersteigen, ausgehebelt werden, indem diese durchaus wirksamen und notwendigen Mittel ( oft ohne Nebenwirkungen, da pflanzlich) in der Roten Liste nicht mehr auftauchen. Die Lobby der Pharmaindustrie hat mit den letzten drei Gesundheitsministern/innen ganze Arbeit geleistet. Gerade einkommensschwache Patienten haben bei der Grundsicherung kein Budget für solche Arzneimittel. Es gilt wieder wer arm ist muß früher sterben. Leben kann erkauft werden. Und das bei dem heutigen Bildungs- und Informationsniveau. Es braucht nicht mehr viel bis unsere Kultur, wie in Südamerika die Hochkulturen, wieder in den Baumwipfeln landet. Dabei ist die moderne Medizin gerade mal 100 Jahre alt. Antibiotika z.B. ist jünger. Also bleibt gesund! -sonst tot !

Ob das Medi mehr oder weniger als 5 Euro kostet spielt dabei keine Rolle. Es ist einfach nur eine weitere Methode den Patienten der Beiträge zahlt Leistungen die sinvoll sind zu verweigern umd das Geld woanderes aus de Fenster werfen zu können.

Grünes Rezept zahlt die TK bis 100 Euro pro Person und Jahr sofort zurück!

Was möchtest Du wissen?