Was hat die Philosophie Platons mit der des Sokrates zutun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lukmon22,

eigentlich helfe ich hier gern Schülerinnen und Schülern weiter, die etwas im Philosophieunterricht nicht verstanden haben. Leider kann ich dir auf deine Frage keine Antwort geben, denn:

Wir können nicht sagen, wie das Verhältnis von Sokrates Philosophie zu der Philosophie von Platon ist, weil wir nicht wissen was die Philosophie von Sokrates war.

Der historische Sokrates hat seine Philosophie nicht aufgeschrieben. Wenn man wissen will, wie das Verhältnis von Sokrates und Platon sein könnte, dann muss man erst mal Sokrates Philosophie aus den historischen Quellen rekonstruieren. Das ist ziemlich schwierig und keine Aufgabe, die man in einer Klausur im Schulunterricht stellt, sondern - wenn überhaupt - in einer Doktorarbeit behandelt.

Hinweis für die Klausur:

Der beste Weg für dich, um eine gute Note in der Klausur zu bekommen wäre daher, dass du in deinen Unterlagen nachschaust, was dein*e Lehrer*in glaubt, was die Philosophie von Sokrates gewesen sei. Das vergleichst du dann mit dem, was ihr über Platon gelernt habt!

Sokrates in Platons Dialogen:

Platon Dialoge verfasst, um Teile seiner Philosophie einer breiteren Leserschaft zugänglich zu machen. Andere Teile seiner Philosophie hat Platon nur im mündlichen Unterricht an seine Schüler weitergegeben.

Sokrates ist zwar die Hauptfigur in den meisten von Platons Dialogen, aber dieser Sokrates aus den platonischen Dialogen, dürfte letztlich meistens die Meinung Platons wiedergeben und nicht die Philosophie des historischen Sokrates.

Danke Gruenkohl, dass du dir die Zeit genommen hast mir eine solch umfangreiche Antwort zu schreiben.

0

Das wissen wir objektiv nicht, weshalb auch die Meinungen auseinander gehen. Grund ist, dass wir nicht wissen, was Sokrates wirklich gelehrt hat, denn Sokrates hat uns als mündlicher Lehrer nichts schriftlich hinterlassen. Neben Platon hat auch noch Xenophon einen längeren Bericht über Sokrates, sein Wirken und seine Philosophie abgegeben. Siehe: http://gutenberg.spiegel.de/buch/xenophons-erinnerungen-an-sokrates-879/1.

Beide Darstellungen unterschieden sich. Nach Xenophon war Sokrates nicht nur Philosophielehrer sondern auch ein sehr praktisch veranlagter Lebensberater. Auch wenn man sich anschaut, wer alles Schüler des Sokrates war und wie diese zu Platon standen, gibt es Zweifel, ob Platon den Sokrates nicht nur als literarische Figur benutzt hat, um seine eigene Philosophie darzustellen. Dafür spricht, dass in den Dialogen die Antworten der Gesprächspartner immer so ausfallen, dass Sokrates dem Lehrziel entsprechend passend anknüpfen kann. Im realen Gespräch funktioniert das aber nicht so, weil man die Antworten vorher nicht so zielgenau "planen" kann.

Hallo,

Sokrates war ein bisschen zu frühzeitlich, er wurde als schlau angesehen, aber nicht gross respektiert. Platon war sein Schüler. Sokrates wurde hingerichtet wegen seiner Philosophie, (Götter zu hinterfragen). Zu Platons Zeit war Philosophie respektierter, der machte sogar eine Schule auf, auf dem Berg Akademos (daher der Name Akademie).

Sokrates hat nix selbst hingeschrieben, (hat auch sonst einige Ähnlichkeiten mit dem geschichtlichen Jesus). Der verbrachte die meiste Zeit in den Strassen Athens und hat mit den Menschen geplaudert, bis die sich aufgeregt haben. Platon und andere Schüler Sokrates haben seine Worte niedergeschrieben. (Nach dem was ich so gelesen habe)

Lg

Ehre

0

Was möchtest Du wissen?