Was hat die Afd, was andere nicht haben?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der AfD wird Tabubruch vorgeworfen.

Tabu - ein gutes Stichwort. Genau das ist der Fehler der etablierten Parteien - die Problematik der muslimischen Migranten wird tabuisiert. Man spricht von "Ausländerfeindlichkeit". Dabei werden Vietnamesen, Polen, Russen ua. kaum kritisiert. Es geht immer nur um die einen - die Muslime. Und das hat seine Gründe, aber die darf man nicht nennen, ebenso die Tatsache, dass es mit denen viel mehr Probleme gibt als mit anderen Einwanderergruppen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
18.05.2016, 14:03

warum darfst du denn die Gründe nicht nennen? Ich geh mal davon aus, daß der Islam - also die Muslime - kein Thema für unsere Kanzlerin sind bzw. waren, als sie die Willkommensgeschichte angezettelt hat. Das Problem ist aber, daß wir im Grunde gar kein Einwanderungsland (mehr) sind, weil USA, Canada, Australien usw usw auch längst von diesem Wunschdenken Abstand genommen haben.. Wir sind das Land für Suchende und Verfolgte, weil hier das beste und lukrativste Sozialsystem der Welt ist (angeblich), und das wird sich wohl über kurz oder lang ändern, denn Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht...

1

Im Programm: Volksabstimmungen. Dafür fürchten sich unsere Ober Demokraten am Meisten. Der Pöpel abstimmen...niemals die sind doch alle zu dumm dafür. Nur gut genug  für Andere die Kohle zu erarbeiten und Steuern zu bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thetee99
18.05.2016, 13:01

...und jeder Bürger ist gleichermaßen politisch interessiert und informiert? Wenn per Volksentscheid über etwas abgestimmt wird, dann kennst du und jeder einzelne Bürger ganz genau welche Geopolitischen Konsequenzen die Entscheidung langfristig haben wird? Welchen Einfluss jede Entscheidung auf unsere Wirtschaft hat oder auf die anderer Länder, zu welchen Vorteilen und Probleme die Entscheidungen führen könnten......? Ich glaube nicht.

Natürlich kann man diversen Politikern vorwerfen, dass sie das alles auch nicht wissen und verstehen. Aber i. d. R. haben sie einen Stab von Leuten, die sich eben damit beschäftigen und sich darüber Gedanken machen, die das nötige Fachwissen haben.

Die meisten Leute interessiert doch nur wie grün ihr Rasen im Garten ist und dementsprechend wird dann auch abgestimmt...

0
Kommentar von Apfelkind86
18.05.2016, 18:40

Zumindest 11-13% scheinen zu dumm dafür zu sein.

0

Ich nehme an, in erster Linie erfreut sich die AFD an Zuwachs, weil viele "Nichtwähler" angesichts der Flüchtlingskrise erwacht sind und ihren Unmut kund tun wollen.

Zum Anderen  gibt es sicher viele Wähler die ihre Interessen bei den etablierten Parteien nicht mehr vertreten sehen und aus Protest zur AFD abwandern. Wirkliche, echte politische Überzeugung dürfte eher den geringeren Anteil der AFD Wähler ausmachen.

Wenn ich mir hier täusche, wäre das ein Armutszeugnis für ein Land, das schon einmal rechts regiert wurde und untergehen musste. Nix dazu gelernt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
17.05.2016, 16:44

.. na, einen `Schnäuzer `hat aber keiner von denen...  wo steht eigentlich, daß die (mit) rechts paktieren bzw. agieren? Und Arbeit haben wir ja auch genug und nicht, wie damals, die große Arbeitslosigkeit... (etc.), wenn denn schon (immer) diese unseligen Vergleiche herausgekramt werden müssen. Geschichte wiederholt sich nicht..

1
Kommentar von Mastrodonato
17.05.2016, 17:18

Ach ja, immer diese dümmlichen Vergleiche mit den Nazis. Das sind die Leute, die nicht dazulernen.

2
Kommentar von marylinjackson
18.05.2016, 11:56

Das ist der Protest der Mitte. Sie ist nicht mehr in der Regierung vertreten.

Du vergisst , dass auch links regierte Länder schon untergehen mussten, voran ein Teil Deutschlands. Was lehrt uns das?

0

Die AfD ist eine Partei der schlechten Laune (Zitat: FAZ), Sie greift die miese Stimmung im Land wegen diverse Dinge (z. B. Griechenland, Euro, Flüchtlinge, Islam) auf und heizt sie sogar noch mehr auf (Pegida). Sie will dadurch die Ilusion aufbauen, dass sie etwas an den Problemen durch radikale Methoden ändern wird. So wie es die NPD in den 1930iger Jahren auch gemacht hat, mit jeder Menge Stammtischparolen, während die Menschen extrem unzufrieden waren, wegen dem Börsencrash und in Deutschland speziell natürlich wegen der Nachwirkungen des 1. WK.

Die meisten wollen die aktuelle Regierung "abstrafen" indem Sie die "Outlaws" der AfD wählen, aber eine wirkliche Problemlösungskompetenz spricht denen sogut wie keiner zu. Und wer die AfD wählt, wählt immer das Komplettpaket, nicht nur die Flüchtlingspolitik. Auch die Familien-, Rechts-, Gesundheits- und Energiepolitik von denen... darüber sollte man sich klar sein. Also nicht wundern wenn im idylischen, deutschen Dörfchen zwar keine Ausländer mehr wohnen, dafür aber ein neues Atomkraftwerk eröffnet wird! xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
17.05.2016, 16:47

ha ha, die neuen kleinen Atomkraftwerkeauferstehungen, die grade im Gespräch sind, kommen von der EU - wer will schon jemanden, der dem Volke nicht mehr aufs Maul zu schauen vermag, sondern nur aussitzt wie ihr großer Lehrmeister...

1
Kommentar von marylinjackson
18.05.2016, 11:59

Ha ha, die AfD eine Partei der schlechten Laune, das ist sehr gut.

Wenn Deine gute Laune darüber flöten geht, freut es die Illusionisten.

1

Die AfD sieht, dass die anderen die Problematik der islamischen Masseneinwandern nicht sehen wollen. Selbst wenn es auch aus der Mitte der Linken Leute wie Thilo Sarrazin oder Heinz Buschkowsky gibt, die die Probleme bennenen und quantifizieren, wird immer wieder die dümmliche Nazikeule ausgepackt, wie hier auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thetee99
18.05.2016, 13:21

Das ist legitim. Zu sagen, "ich habe Angst vor dem Islam und seinen Herrschaftsansprüchen", absolut kein Problem. Aber dafür muss es einen anderen Weg geben, als ganz Deutschland ins Verderben zu führen. Evtl. müsste ja auch die christlichen Kirchen da aktiver werden, wenn es doch hauptsächlich um die Religion geht.

0
Kommentar von Apfelkind86
18.05.2016, 18:41

Wer bei 6% Muslimen die Islamisierung des Abendlandes sieht, hat in meinen Augen ein massives Problem mit der Wahrnehmung.

0

Weil die menschen eine veränderung wollen und in ihrer "verzweiflung" jemanden wählen, der unbedingt drastisch etwas ändern will, sei es gut oder schlecht;... Und dann gibts noch die rassistischen voll*dioten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die AFD profitiert von den Ängsten der Menschen. Die aktuelle Flüchtlingskrise löst Ängste bei Menschen aus. Die AFD beutet diese Ängste aus. 

Ist wahrscheinlich nur eine von vielen fragwürdigen "Dingen" die die AFD hat die andere nicht haben.

Noch interessant: Die AFD ist damals als liberale Wirtschaftspartei gegründet worden (quaasi Ultra FDP). Das spannende was du schreibst, ist ja das gefühlt die anderen Parteien nur den reichen helfen. Die AFD macht das erst recht (Liberalisierung Arbeitsmarkt, streichen von Sozialhilfe) kommuniziert, dass aber nicht so gern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
17.05.2016, 16:51

solange die Mietpreisbremse in den Großstädten versagt, predigen die führenden Kräfte in der Regierung nur Wasser und trinken selber Wein...

3
Kommentar von marylinjackson
18.05.2016, 12:22

Die Ängste hat eher Merkel, sie kann auch nicht sagen, was ihre Pläne sind.

Irrtum, die AfD trat schon bei der Bankenrettung im Rahmen der Griechenlandkrise in Erscheinung. Das Großkapital und die Märkte waren für Merkel schon immer wichtiger als die kleinen Leute gewesen. Als Stimmvieh aber muss man sie umwerben ("Wir schaffen das schon").

2

- Sie bekämpft als einzige den politisch-gesellschaftlichen Islam

- Sie ist gegen die doppelte Staatsbürgerschaft

- Sie erkennt die Genfer-Flüchtlingskonvention nur in der Weise an, als dass sie die Bevölkerung in Volksabstimmungen über die Zuwanderung übers Asylgesetz abstimmen lassen will, denn die Bevölkerung zahlt es letztendlich.

- Sie möchte nicht, dass kulturfremde Menschenmengen die zahöenmäßige Oberhand in Deutschland bekommen und die eigene, doch recht erfolgreiche und anständige Kultur verloren geht bzw marginalisiert wird.

- Sie stärkt Unternehmer und fährt den Sozialstaat etwas zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schleichender Rechtsradikalismus.

Das ist wie der Frosch im sich langsam erwärmenden Wasser, er springt nicht raus. Wär das Wasser sofort kochend heiß, wäre er weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
17.05.2016, 16:40

.. komischer Vergleich.. laß den Frosch mal in seinem Element.. bei kochendem Wasser verbrühen sich eher andere Wesen ihre Finger, wenn sie den Hals nicht voll kriegen - das sind die mit dem angeblichen Grips im Hirn...

0
Kommentar von Mastrodonato
17.05.2016, 17:16

Es ist kein schleichender Rechtsradikalismus, sondern die Naivität und Blindheit gegenüber dem Problem der unangepassten Islamkulturen, die sich weiterhin ausbreiten.

2
Kommentar von Miwalo
18.05.2016, 17:37

Am Anfang hätten die wenigsten diese Partei als rechtsradikal bezeichnet ... und nun schaut wo sie jetzt steht. Wann das gekippt ist, weiß keiner so genau - deshalb schleichend.

0

Die AfD inszeniert einen Tabubruch in Deutschland. Aus latenter Ausländerfeindlichkeit wird "vernunftbegründete" offene Ausländerfeindlichkeit und die ist in der Zwischenzeit auch noch salonfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von willom
17.05.2016, 17:38

Bring doch mal ein konkretes Beispiel für die angebliche " Ausländerfeindlichkeit " bei der AFD....

0
Kommentar von Mastrodonato
18.05.2016, 10:57

Tabu - ein gutes Stichwort. Genau das ist der Fehler der etablierten Parteien - die Problematik der muslimischen Migranten wird tabuisiert. Man spricht von "Ausländerfeindlichkeit". Dabei werden Vietnamesen, Polen, Russen ua. kaum kritisiert. Es geht immer nur um die einen - die Muslime. Und das hat seine Gründe, aber die darf man nicht nennen, ebenso die Tatsache, dass es mit denen viel mehr Probleme gibt als mit anderen Einwanderergruppen.

1
Kommentar von marylinjackson
18.05.2016, 12:15

Beschreibe doch dann auch die "vernunftbegründete" offene und  auch salonfähige Ausländerfeindlichkeit gegen Russland, die mit  Sanktionen und NATO-Manövern an der Ostgrenze einhergeht.

Diese Form der Inszenierung geht von Merkel und der EU aus.

Das ist viel schlimmer als die Proteste der AfD, denn da werden Kriegsgründe provoziert.

0
Kommentar von bachforelle49
18.05.2016, 14:17

wieso sollte die AfD denn Ausländerfeindlichkeit propagieren? Sie steht nur für deutsches Kulturverständnis, d.h., es wird vernünftig gegrüßt (soviel Deutsch muß sein), kein Müll in den Städten (Vermüllung)  hinterlassen, wie teilweise bei denen in ihren Heimatländern + eine Anpassung findet statt an die dt. Kultur + nicht umgekehrt...

0

Die Leute haben halt Angst, weil letztes Jahr auf 80 Deutsche ein Flüchtling gekommen ist. Das ist eine massive Invasion, das muss man verstehen. Da lohnt es sich dann, eine Partei zu wählen, die ansonsten eher noch gegen die "kleinen Leute" arbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die AFD sind rechtspopulisten. das heist sie arbeiten mit einer der gemeinsten manipulations arten die es gibt: dem populismus.
der funktioniert gantz einfach:

  1. Feindbild schafen (die flüchtlinge)
  2. Lügen über den Feind verbreiten (alle Flüchtlinge vergewaltigen Frauen)
  3. Leute mit anderer meinung unglaubwürdig machen (Lügenpresse)
  4. (wenn 3. nicht hinhaut GEWALT gegen die leute einsetzen. NUR wenn 3. nicht klapt. (morddrohungen oder so))

hier nochmal ein paar zusatz infos zur AFD (von space radio):

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marylinjackson
18.05.2016, 13:03

Man kann das auch so sehen:

die Antifa sind Krawallmacher. das heist sie arbeiten mit einer der gemeinsten manipulations arten die es gibt: den Krawallen

der funktioniert gantz einfach:

    Feindbild schafen (die Nazis)Lügen über den Feind verbreiten (alle Flüchtlinge vergewaltigen keine Frauen)
    Leute mit anderer meinung unglaubwürdig machen (indymedia linksunten)
    (wenn 3. nicht hinhaut GEWALT gegen die leute einsetzen. NUR wenn 3. nicht klapt. (Namen und Adressen der AfD-Mitglieder veröffentlichen oder so))
2
Kommentar von Caesar3
18.05.2016, 20:38

Hallo Deutschlandhasser. Wieso ziehst du nicht einfach ins arabische Ausland? Da sind viele von den Leuten die du magst.

2
Kommentar von bachforelle49
27.05.2016, 15:34

was ist Populismus, wenn jeder das behaupten kann? Es gibt ein Zuhören, Annehmen oder nicht Verstehen und Abwenden. Ansonsten wäre (+ ist) es auch populistisch, zu sagen: (zB) " wir schaffen das.." oder " für die Rente (Demographie) brauchen wir Flüchtlinge "

Hört Lüge dann auf, wenns ums " große " Geld geht (hier VW Abgasskandal,  Bonibetrug, Managerverantwortung..) Wenn schon ein Kopftuch(verbot) ein Thema abgibt, wie will man dann den Islam verstehen?

0

Was möchtest Du wissen?