Was hat das Wartburgfest 1817 mit dem Aufkommen des Nationalismus zu tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich denke der deutsche Nationalismus entstand im 19. Jahrhundert unter dem Einfluss des liberalen Frankreich und Napoleon der zwar das Reich auflöste aber deutsche Kleinstaaten schuf mit Armeen, Frankreich hielt einseseits die Deutschen klein denn sie warn noch keine einheitliche Nation aber brachte auch die Moderne, meist war der Rhein die Grenze bis Deutschland zu einem Reich wurde, durch seine zentarle Lage in Europa musste es viele Gebiete wieder abgeben und bildet die Mitte Europas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es war gewissermaßen die Geburtsstunde des praktizierten bürgerlichen Nationalismus, der sich maßgeblich über eine vereinte Nation definiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1817 war 300jähriges Jubiläum Martin Luthers Thesenanschlags. Luther hat die deutsche Sprache verschriftlicht (Hochsprache). Im Kampf gegen Napoleon haben die deutschen Fürsten einen deutschen Nationalstaat versprochen und sich dann - also ab 1816 - nicht daran gehalten. Die Menschen waren empört und protestierten. Das Streben nach nationaler Verbundenheit wurde immer stärker. Der Nationalgedanke wuchs. Erst 1871 entstand mit dem Kaiserreich unter Wilhelm I. das 2. Deutsche Reich (allerdings ohne das Habsburgerreich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?