Was hat das Geburtsdatum mit dem Menschen zu tun?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo kami! Ja gut, "Gehen wir das mal seriös an".
Na ja - für mich ist es ein Zeichen von Seriösität, einen Fragesteller hier in Gute Frage ernstzunehmen und ihn nicht mit deinem immer wieder vorgetragenen Halbwissen in die Irre zu schicken! Nun gut, wenn du es selbst eben nicht weißt, nutze doch bitte die wunderbare Chance dieser Community, dich über deine astronomischen Irrtümer aufklären zu lassen, anstatt sie gebetsmühlenartig immer weiter zu verbreiten.
Astronomie ist vielleicht nicht einfach, doch solche Irrtümer könntest du vielleicht für dich aufklären, lami, bevor du Ratsuchende hier damit fehlinformierst. Ich denke, etwas mehr Respekt vor dem Fragesteller wäre seriös, hm? :- )

BEMO, an deinen Worten erahne ich, dass du dich mit der Astrologie noch gar nicht beschäftigtest.
Zarebrius hatte es fast richtig angedeutet, nicht nur das Datum, sondern sehr viel mehr ist nötig, um aus dem Firmament etwas zur Person 'lesen' zu können. Und "Nein", die Nummerologie, auf die du abzielst ("Acht" sei negativ), hat mit der Astrologie nichts zu tun. Wie übrigens auch nicht kamis etwas umständlich beschriebenes Phänomen der Präzession, ...die für die Astrologie jedoch astronomisch völlig unerheblich ist.

Nimm auch mal hier die Suche, denn zu den sehr ernstzunehmenden Hintergründen der Astrologie (über 4600 Jahre recht zutreffend von den klügsten Köpfen ermittelt und geleistet, aber jetzt kam kami und hat alles widerlegt? ;) hatte ich hier ja schon mehr geschrieben.

Ja, aus dem Geburts"moment" und dem Geburtsort (also dem konkreten Bezug/Winkel zu den Gestirnen) lässt sich so ziemlich alles aus dem Leben eines Menschen ersehen. Nicht konkret und nicht 'dinglich' (zum Beispiel keine konkreten Lottozahlen oder Karrieredetails), wohl aber die Themen des Lebens und die berührten Lebensbereiche. Und ja, Lebensaufgabe und sogar Angaben zu den Lebenssituationen sind im Horoskopgespräch enthalten. Hochinteressant oft bei Erwachsenen, die schon länger im Beruf sind, dann deren beruflichen Talente und Schwerpunkte aus dem Horoskop zu betrachten. Das gibt oft heiße Gespräche und überraschend klare Erhellungen für die Betroffenen!

Es gibt keine Vorbestimmung (von wem auch?) und auch keinerlei Einfluss der Gestirne auf uns. Vernünftige Astrologie (also nicht Zeitungszeilen oder Sternzeichenbücher) stimmt ganz einfach - nachprüfbar(!) und sagt uns eben Inhalte, von denen wir vorher nichts wussten. Mit der gerne von Laien immer genannten Esoterik hat die Astrologie allerdings auch nichts zu tun. Kein Zauberkram oder Magie.

Wenn Laien wie hier dann "ganz sicher wissend" behaupten, dass Astrologie nicht stimmt, sondern von den Astrologen frei erfunden sei, sagen sie das ohne jede Kenntnis. Solche Leute wissen durch die Bank nicht einmal, was ein Horoskop ist. Sie verwechseln alles mit dem Horoskop (das ist eben keines) in der Bäckerblume oder Friseurszeitschrift! ;- )

BEMO, es ist leider hier auch so, dass über Weltpolitik, Fußball oder eben Astrologie gerade die herzhaft urteilen, die keinerlei Kenntnisse davon haben. Oder wie Wilhem Busch es so sinnig nannte: "Der Weise äußert sich vorsichtig, der Narr mit Bestimmtheit!" ;- )))

Ja, es gibt riesengroße Datenbestände, aus denen Astrologen durchaus reale Menschen mit ihren Horoskopen heraussuchen können, die... "am 19.November oder 4. Juli etc. geboren wurden". Der große Datenpool des Deutschen Astrologen Verbandes war lange auch für Nichtmitglieder öffentlich zugänglich. Nur, für seriöse Horoskoparbeit ist das weniger sinnvoll, eher zur Schulung oder Forschung. Die Geburtsminute und eben der Aszendent ist brandwichtig, weil sich jedes Horoskop damit unter Umständen radikal(!) ändert! Es kann jedoch keine sogen. "Horoskopzwillinge" geben, selbst biologische Zwillinge werden nacheinander geboren und haben oft auch grundverschiedene Themen zu leben.

P.S.: Falls du real mehr von Astrologie erfahren willst, empfehle ich dir KEINE "Horoskope" aus dem Netz oder im Postversand zu probieren. Fahre dazu lieber in die nächste Großstadt und lass dir von einem echten Astrologen (DAV-Mitglied ist immer gut) dein völlig individuelles Horoskop ausführlich deuten. Wer dir vielseitige Manuskripte dazu anbietet, der wird die Texte sehr wahrscheinlich aus Textblöcken im PC zusammenpfriemeln, das lässt Schlimmes ahnen, nicht? ;- )
Und Warnung vor ALLEN Sternzeichentexten - die widersprechen jeder Astrologie. Korrekte Astrologen sagen dir alles auch auf deine Nachfragen (wichtig) und senden dir von der Sitzung eine Aufnahme auf CD, weil man sich ja doch nicht alles merken kann. Puh, viel Text, aber deine Fragen sind beantwortet, nicht?




Naiver 06.06.2016, 18:18

Danke für deine Auszeichnung, BEMO! :- )

0
kami1a 15.01.2017, 23:05
@Naiver

Gehen wir das mal seriös an

Dann fragen wir doch mal Deutschlands bekanntesten Wissenschaftler - auch aus  T v. Harald Lesch.

ja, das ist in der Tat sehr bedauernswert. Die Krönung des Wahnsinns dabei ist, dass sich mittlerweile Leute sogar teure Hard- und Software kaufen, mit der sie ihr Horoskop auf elektronische Weise erstellen können. Was die Astrologie bietet, ist ein krudes, sehr diffuses, mystisches Weltverständnis darüber, dass der Planetenstand irgendetwas mit den jeweiligen Charaktereigenschaften zu tun haben könnte. Da kann man die unmöglichsten Vergleiche anstellen. Die Schwerkraft, die die Hebamme zum Zeitpunkt der Geburt auf das Baby ausübt, ist ja viel, viel größer als die Schwerkraft, die Saturn, Jupiter, Uranus oder Neptun zusammengenommen auf den Säuling auszuüben vermögen. Aber trotzdem glauben die Leute an diesen Hokuspokus. Meiner Meinung nach sind sämtliche Astrologen unter dem Sternzeichen Pecunia (lat: „Geld stinkt nicht“) zur Welt gekommen. Denen ist es nämlich völlig egal, mit was für einen Nonsens sie ihr Geld verdienen. Mittlerweile werden in Deutschland 250 bis 300 Millionen Euro jährlich für Horoskope und entsprechende astrologische Lebensberatung ausgegeben.

Wir leben bedauerlicherweise nicht mehr im Zeitalter der Aufklärung

0
MarioGiovanni 21.01.2017, 11:13
@kami1a

Die Polemik von Harald Lesch zum Thema Astrologie ist extrem unseriös:

  • Er verwechselt Tierkreiszeichen mit Sternbildern
  • Er verwechselt Kausalität mit Synchronizität
  • Er versucht, Sinnhaftes konkretistisch zu erfassen
  • Er überträgt sein eigenes, materialistisches Denken auf Idealisten

Aber der arme Mann muss als Physikpopulist ja etwas Herablassendes über Astrologie bringen ...

Fazit: Laut Harald Lesch ist es wissenschaftlich, mit falschen Argumenten über ein Thema herzuziehen, von dem man keine Ahnung hat.

1

Hallo! Gehen wir das mal seriös an.  Wirklich ist fast niemand mehr das Sternzeichen das er eigentlich sein sollte. Erklärung im Text – Präzession. Deshalb arbeitet die Astrologie mit Aszendenten. Die Aszendenten sind eine Krücke der Astrologie. Als diese entstand, wusste man noch nichts von der so genannten Präzession.

 Die Erdachse ist schräg geneigt. Um diese Neigung kippt die Erde innerhalb von 26.000 Jahren einmal komplett, alle Sternbilder werden einmal durchlaufen, in einigen Jahrtausenden wird Wega ( Der Stern Alpha also der hellste, in der Leier der Nordstern sein.

 Übrigens gehören - anders als von Astrologen behauptet - nicht einmal 2 Sterne irgend eines Sternbildes physikalisch zusammen. Sie sind so weit - in der Tiefe - voneinander entfernt, dass sie nicht - wie wieder von Astrologen behauptet - ihre Strahlung gleichzeitig abgeben, sondern im Abstand von Hunderten oder Tausenden von Jahren. 

Diese Strahlung - wenn sie denn die Erde erreicht - hat die gleiche Eigenschaft wie Röntgenstrahlen. Sie trifft das Kind also nicht - wieder wie von Astrologen behauptet - ab der Geburt, sondern ebenso stark schon im Körper der Mutter. Spätestens hier kippt die gesamte Astrologie - es wäre nämlich nicht mehr die Geburt, sondern die Zeugung entscheidend

Übrigens - bei einer großen deutschen Zeitung schreiben völlig unwissende Azubis Horoskope. Noch etwas : Die Sterne der Sternbilder habe ihre Eigenbewegungen – in 5000 Jahren wird man kein Sternbild wieder erkennen – die Astrologie muss sich neue Krücken ausdenken um an unserem Geld zu bleiben. 

Alles Gute.

Nichts. Horoskope z.b. sind nachgewiesen so geschrieben das jeder Mensch sich etwas da raus ziehen kann und das gefühl hat das passt zu einem.

Das geburtsdatum ist nicht anderes als ein datum.

Man kann aber ein paar aussagen über das geburtsjahr einer bestimmten region machen. z.b. Leute die in der nachkriegzeit oder während des krieges geboren wurden haben andere sachen erlebt als leute die erst 2000 geboren wurden. Entsprechend sind diese Menschen in ihren werten und einstellungen verschieden. Das hat aber weniger mit der Zahl selbst als mit der Gesellschaft dieser zeit zu tun.

Ich habe auch gehört, dass das Geburtsdatum etwas über die Lebensaufgabe sagt?

Nein. Das tun nur die Uhrzeit und der Ort der Geburt, weil daraus der Aszendent errechnet wird.

Wenn eine Acht im Geburtsdatum vorkommt, soll das noch negativ sein oder?

Nie gehört.

Gibt es eine Liste wo z.B steht wie die Menschen sind, die am 19.November oder 4. Juli etc. geboren wurden?

Nicht, dass ich wüsste.

Man könnte damit auch nichts anfangen. Denn sie wurden ja zu unterschiedlichen Uhrzeiten an unterschiedlichen Orten dieser Welt geboren.

Vielleicht beeinflußt es indirekt den menschen ob er "Kevin" oder "Georg-Thomas von ..." heißt, weil seine Mitmenschen anders mit ihm umgehen wenn sie den Namen hören.

Dein Geburtsjahr beeinflußt halt, wie alt du gerade bist ;)

Der ganze Rest ist kompletter Unsinn. Geburtsstunde, Sterne,
magische Namen... totaler Unsinn 0% Wahrheit.

das Problem beim Horoskop ist eher, daß die Gefahr besteht, zu vergleichen und gegenüberzustellen und dann, wenn nicht richtig klappt, schiebt mans aufs Horoskop, weil ja Fische und Widder nicht zusammenpassen und so... ich würde eher sagen, besser gar nicht erst lesen und drauf ankommen lassen.. muß der Gegenpart natürlich mitspielen -ansonsten glaub ich nicht an Horoskop.. aber zugegeben, je älter ich werde, schau ich hin und wieder trotzdem rein...

Es gibt Leute, die sich mit so etwas professionel beschäftigen. Diejenigen, die das Thema ernst angehen ziehen keine Schlüsse nur aus dem Geburtsdatum. Dazu kommen Dinge, wie Geburtsort, Zeit, Sternkonstelationen, Ascendenten, etc. Ziemlich komplizierte Materie. Ob man an all  das glaubt, ist jedem selbst überlassen. Aber einen Charakter nur aufgrund eines Zahlenspiels mit seinem Geburtstag beschreiben können ist ziemlicher Humbug.

Das ist völliger Unsinn...   man kann das nicht beeinflussen und nicht durch gute/schlechte taten oder so ändern...   also hat es nichts mit deinem Charakter oder so zu tun... ;)

nach dem geburtsdatum kann in (dekadenter weise) heutzutage das horoskop errechnet werden

Das Geburtsdatum ist vollkommener Zufall und hat mit der entsprechenden Person überhaupt nichts zu tun.

Es bestimmt dein Alter.

Ich habe auch gehört, dass das Geburtsdatum etwas über die Lebensaufgabe sagt? Wenn eine Acht im Geburtsdatum vorkommt, soll das noch negativ sein oder?

Alles Müll, Quatsch und Aberglaube

Was möchtest Du wissen?