Was hat das Bafög meiner Tochter für ihre eigene Unterkunft mit meiner Wohngeldberechnung zu tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da kann aber etwas nicht stimmen, denn der Lebensmittelpunkt des Kindes ist eben nicht ihre Wohnung, so jedenfalls ihre Entscheidung.

Beim Wohngeld wird richtigerweise die hälftige Leistung angerechnet. Es gibt auch Wohngeld für das Kind, denn es zählt als im Haushalt wohnend, so jedenfalls bei mir das Gericht und durch die Zählung wirkte es sich auch aus. Prüfe also den WG-Bescheid (Freibeträge des Kindes, u.a.a.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, da die Tochter die kleine Wohnung  als Zweitwohnsitz angemeldet hat. Sie sollte das schleunigst  ändern (für 2.-Wohnsitz  fallen ja auch noch die Steuern an, die deine Tochter dann auch noch bezahlen muss!) und du solltest gegen den Bescheid  vom Amt Widerspruch einlegen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sianem
10.08.2016, 14:47

Widerspruch mit welcher Begründung?  

1

... Antwort habe ich gelöscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst du dich bei deiner Tochter "bedanken", denn offiziell wohnt sie ja bei DIR. Das ist ihr ERSTwohnsitz und deshalb wird ihr Einkommen als Bedarfsgemeinschaft hinzugerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sianem
10.08.2016, 14:54

Wie man's macht,  ist's verkehrt... 

Fakt ist,  meine Tochter braucht ihre Wohnung,  sonst wäre die Ausbildung nicht mehr möglich.  Und Fakt ist, auch wenn es "nur" ihr Zweitwohnsitz ist,  muss sie Miete zahlen. 

Also komplette Ummeldung meiner Tochter? 

0

Was möchtest Du wissen?