Was hat Augustinus von Hippo mit dem Augustiner Orden zu tun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist noch Schülerin? Okay, hier das Wesentliche: Der Augustinerorden hat als Ordensregel die Augustinusregel übernommen. Diese ist von Augustinus von Hippo verfasst.

Eine Ordensregel ist sozusagen das Gesetz eines Mönchordens. Eine andere Ordensregel ist die Benediktinerregel, der die meisten anderen Mönchsorden folgen.

0

Du bist noch Schülerin? Okay, hier das Wesentliche: Der Augustinerorden hat als Ordensregel die Augustinusregel übernommen. Diese ist von Augustinus von Hippo verfasst.

Eine Ordensregel ist sozusagen das Gesetz eines Mönchordens. Eine andere Ordensregel ist die Benediktinerregel, der die meisten anderen Mönchsorden folgen.

0

Hllo.Mariasu12, Augustinus hatte erfahren, dass der Mensch, um glücklich zu werden, in der Liebe über sich hinausschreiten muss zum Du. Er hat die menschliche Liebe, auch die zu einer Frau, erlebt in ihrem Zauber und in ihrer Grenze, denn jede menschliche Liebe muss sich nüchtern und real bescheiden mit den Grenzen des menschlichen Du und sich als den Ort annehmen, an dem sich, schmerzlich abwesend, Gott zur Geltung bringt als derjenige, der einzig den ewigkeitshungrigen, auf Vollendung angelegten Menschen ganz erfüllen kann. Zu diesem Gott, der allein und letztlich glücklich machen kann, war Augustinus zeitlebens unterwegs.

-- Den meisten Menschen gilt Augustinus als der große Denker, der der Philosophie, Theologie und dem ganzen geistigen Leben endgültige Richtung gegeben und die karitativ-soziale Seite im Leben der Kirche stark mitgeprägt hat. Man sollte jedoch seinen Beitrag zum Ordensleben der Kirche nicht übersehen, denn aus dieser Quelle schöpfte er Kraft für seine großen Leistungen.

-- Jahrhunderte später kam das Klosterideal Augustins zu voller Entfaltung, als zahlreiche Ordensgemeinschaften die Augustinusregel annahmen und eine militia Christi wurden, die die Frohe Botschaft den Armen verkündeten, besonders in den Städten, und das Evangelium in der neu entdeckten Welt predigten, den Glauben von Kanzel und Universitätslehrstuhl aus verteidigten, Schulen, Waisenhäuser, Krankenhäuser oder andere karitative Einrichtungen gründeten.

-- Der Sammelbegriff „Augustiner” bezeichnet im weitesten Sinn alle Ordensgemeinschaften, die nach den Ordensregeln des Augustinus von Hippo leben, also auch die Dominikaner, der Deutsche Orden und die Malteser, die Prämonstratenser, Redemptoristen und Trinitarier, die Barmherzigen Brüder, Birgittinnen, Cellitinnen, Ritaschwestern, Ursulinen u.a.

-- Im engeren Sinn - und so wird der Begriff meist verwendet - sind mit der Bezeichnung „Augustiner” vor allem zwei Gemeinschaften gemeint: • die Augustiner-Chorherren und • die Augustiner-Eremiten, zu denen auch die Augustinernonnen gehören.

Mehr unter: http://www.heiligenlexikon.de/Orden/Augustiner.htm

LG elenore

Was möchtest Du wissen?