Was hat Anthropologie mit Spinoza zu tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Philosoph Baruch de Spinoza hat in seiner Ethik eine bestimmte Lehre über das Wesen des Menschen (Anthropologie) dargelegt.

Der Mensch wird als Körper von den Gesetzen der Außenwelt und sinnlicher Wahrnehmung bewegt, als Geist hat er Bewußtsein und entwickelt Gedanken über seine Umgebung. Ein Grundsatz ist: jedes Ding strebt danach, in seinem Sein zu beharren. Daraus wird der Selbsterhaltungstrieb als das Wesen des Menschen bestimmend abgeleitet. In der Reaktion auf Einflüsse der Außenwelt ist er fremdbestimmt und wird von Leidenschaften getrieben. Durch die Vernunft (Bildung klarer und genauer Ideen) kann der Mensch aber seine Leidenschaften und ihre Ursachen besser erkennen. So kann er besser dem folgen, das ihm wirklichen Nutzen bringt. Die Erkenntnis des Guten, die eine Leidenschaft der Freude ist, kann andere Leidenschaften hemmen.

Anthropologie ist ein bestimmter Wissenschaftsbereich und Spinoza ein Denker, der mit einem bestimmten Menschenbild auf diesem Gebiet bedeutende Überlegungen vorgelegt hat.

Hmmm...es gibt in der Philosophie bestimmte Teildisziplinen...darunter fällt unter anderem die philosophie Anthropologie. Dort werden im klassichen Sinne philosophische Fragen über den Menschen geklärt (bzw versucht zu klären). Spinoza hat zum Beispiel in seinem theologisch-politischem Traktakt sich über einige dieser Grundfragen geäussert.

Was möchtest Du wissen?