was hat AL KAIDA für ein ziel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da ich arabischer Muslim bin, sage ich dir mal die wahren Ziele.
Das erste ist sich gegen die USA und Israel auflehnen. Die USA sind die Feinde der Muslime, siehe Erdöl -Kriege undweiteres. Desweiteren möchten sie gegen die schiitische Unterdrückung der Sunniten im Irak kämpfen. In Syrien möchten sie den terroristischen Diktator Assad und sein Regime auslöschen. In den anderen Ländern möchten sie einen islamischen Staat errichten und Amerika zeigen das sie nicht der Boss sind. PS: Osama bin Laden wurde gar nicht ins Meer geworfen. Er wurde in einem Helikopter transportiert, der jedoch zerstört wurde und damit auch seine Leiche,damit die Amerikaner ihn nicht erniedrigen konnten.Es lauert auch das Gerücht das er lebt,was jedoch nicht so unwahrscheinlich ist. Und Gott weiß es am besten.

auch in der deutschen Verfassung findet sich der Hinweis auf das Recht auf Widerstand, wenn jemand unsere Demokratie oder die Grundrechte bedroht. Auch die UN-Charta sieht dieses Recht vor. Gleich aus welchen man das Recht auf Widerstand ableitet, selbst, wenn die Ziele erreicht werden verselbstständigen sich solche "Organisationen", weil immer irgend welche dabei sind, die ihre eigene Suppe kochen wollen und deshalb nicht aufhören.

Nach eigenen Angaben möchte al-Qaida (zumindest die Kernorganisation um bin Laden) im Prinzip zweierlei:

1. Die Errichtung eines islamischen Gottesstaates mit dem Koran als einziger Grundlage.

2. Die Verbreitung des Islam.

Das versuchen sie, ursprünglich ausgehend vom arabischen Raum, indem sie den Einfluss der westlichen Welt zurückdrangen. Da dies aufgrund der starken wirtschaftlichen Verstrickung und technologischen Abhängigkeit quasi unmöglich ist, versucht man, den "Westen" mit Gewalt aus der arabischen/islamischen Welt zu verdrängen. Soweit die Ziele des Islamismus allgemein...

Al-Qaida hat sich gegründet, als die Russen 1979 Afghanistan besetzt haben. Man rief den heiligen Krieg aus und fromme Glaubensbrüder eilten den Afghanen gegen die ungläubigen Russen zu Hilfe. Damals noch mit finanzieller Hilfe der Amerikaner. Das war der Zeitpunkt, als bin Laden im arabischen Raum zum Volkshelden wurde.

Als 1991 Saddam Kuwait besetzt hat, war es nach islamischer Denkweise eigentlich die ureigene Aufgabe der Saudis (Wächter der heiligen Stätten und Beschützer des Islam, jedenfalls nach wahhabitischer Auffassung), Kuwait zu befreien. Bin Laden bot die Hilfe seiner al-Qaida an um die Saudische Armee zu unterstützen. Der saudische König lehnte ab und bat statt dessen die USA um Hilfe - was zur Folge hatte, dass ungläubige Frauen auf heiligem Boden aufmarschierten. Eine unglaubliche Ohrfeige für alle frommen Wahhabiten und ein Armutszeugnis für das saudischen Königshaus.

Der neue Erzfeind bin Ladens (und damit aller radikalen Islamisten) waren nun die USA - und mit ihnen die gesamte westliche Welt.

ääääh Terror ? ^^

Was möchtest Du wissen?