Was haltet ihr von Kindersicherungen am PC/Handy?

Das Ergebnis basiert auf 117 Abstimmungen

Gut 36%
Nur wenn es Probleme gibt 35%
Schlecht 23%
Naja 3%
.... 3%

38 Antworten

....

Wollte eig auf naja klicken😅

Ich denke zwar das ich verstehen kann das sich eltern sorgen machen, aber bei mir ist das so das ich eh nur auf youtube unterwegs bin und da auch nur lets plays gucke. Und sagen wir mal du spielt ein jump and run und dann kommt plötzlich die Nachricht:"IhR pC gEhT iN 15 mInUtEn AuS!" Und dein charakter läuft weiter und stirbt obwohl du nichts dafür kannst🤦🏼‍♀️ ich weiß ist kein gutes beispiel aber ich finde es einfach nur nervig das mein pc um 21 uhr einfach ausgeht🤦🏼‍♀️ und ich nicht mal, sagen wir mal ein video am schneiden bin, speichern darf! Und meine elternwissen das ich auf mich aufpassen kann und nichts seltsames im netzt suchen würde! Deshalb finde ich es (zumindest bei mir es gibt ja vllt. auch minder die seltsame begriffe googlen) unnötig! Ich bin 11 und finde das das alt genug ist um wenn es sein muss zumindest bis 22 uhr aufzubleiben! (Vor allem wenn man sich mal meine frage mit den schlafrythmus anguckt (damit will ch sagen das ich 22 auch nichts finde😅😂))

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kommt auf die Art an.

Ich würde nichts nehmen, was zweifelhaften Datenschutz hat. Also nur OpenSource Programme mit guter Reputation.

Dann muss man bedenken, dass sich diese Programme sehr einfach ausschalten lassen. Wenn mir jemand sowas auf den PC installieren würde, wäre das morgen wieder weg. (Ich bin jetzt aber auch kein Kind) Also man müsste regelmäßig überprüfen, ob das Programm noch da ist.

Dann muss man überlegen, was man beschränken will, und auf welche Weise das Programm das umsetzt. Viele Beschränkungen lassen sich einfach umgehen. Hängt immer von der Implementierung ab.

Eine stichprobenartige Überwachung, z.B. mit Wireshark könnte sinnvoller sein. Ist aber wahrscheinlich alles abhängig vom jeweiligen Fall.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Informatik-Studium
Wenn mir jemand sowas auf den PC installieren würde, wäre das morgen wieder weg. (Ich bin jetzt aber auch kein Kind

Das kriegen auch dreizehnjährige Kinder hin. Da gibt es genug Anleitungen.

1
Nur wenn es Probleme gibt

Ich finde die Frage absolut berechtigt. Bis vor Kurzem hätte ich selbst nie darüber nachgedacht, doch dann bemerkte ich immer öfter, dass das Verhalten meines 11 jährigen Sohnes frecher und seine Wortwahl vulgärer wurde. Besonders dann, wenn er für Stunden auf sein Handy gestarrt und sich die Videos von x-beliebigen YouTubern angeschaut hat. Meine Frau und ich haben beschlossen mit unserem Sohn ein Gespräch zu führen, indem wir ihn über die Beeinflussung durch "Influencer" im Netz aufklären und mit ihm aushandeln, welche Videos er sich anschauen darf und welche nicht. Bisher hat das wirklich gut funktioniert, er fragt uns sogar öfter mal, ob das, was er sich anschaut in Ordnung wäre oder nicht, wenn er sich unsicher ist.

Man sollte seine Kinder definitiv nicht heimlich überwachen und wortlos einfach bestrafen.

Kommunikation und Vertrauen sind meiner Meinung nach die besten Maßnahmen, bevor man zu Kontroll-Programmen greift. Diese sollten nur dann zum Einsatz kommen, wenn alles andere nicht funktioniert.

Nur wenn es Probleme gibt

Hab mein erstes internetfähiges Gerät mit 13 bekommen und bei mir hat es ziemlich gut geklappt. Man sollte seine Kinder halt aufklären aber nach ein paar Wochen war ich sowieso fitter als meine Eltern. Falls das Kind aber vor einem bestimmten Alter Zugang bekommt, halte ich sowas für schon recht angebracht

Nur wenn es Probleme gibt

Kommt auf das Alter an. Ab 12 oder 13 Jahren sollte man den Kindern beibringen, keinen Blödsinn zu machen, vorher aber durchaus sinnvoll.

Was möchtest Du wissen?