Was haltet ihr von Kindersicherungen am PC/Handy?

Das Ergebnis basiert auf 117 Abstimmungen

Gut 36%
Nur wenn es Probleme gibt 35%
Schlecht 23%
Naja 3%
.... 3%

39 Antworten

Gut

In einem gewissen Alter durchaus sinnvoll, wenn man nicht will, dass das Kind unbeaufsichtigt im Netz Unsinn treibt. Schließlich kann ein Kind die Gefahren noch nicht abschätzen und weiß nicht, welche Folgen unbedachtes Handeln da haben kann... Zum Schutz des Kindes und auch der eigenen Person als Elternteil sind diese Programme sehr sinnvoll bzw. ist die einzige Alternative, dem Kind den digitalen Kram vorerst komplett vorzuenthalten... heute kaum mehr möglich.

Und man darf es natürlich nicht übertreiben... mit 16 noch komplett von den Eltern überwacht zu sein geht schließlich auch nicht und ist definitiv auch nicht zielführend. Aber wenn ich mir so ansehe, was Kinder im Alter von 10 oder 12 für Mist bauen, weil sie alles anklicken oder mal eben "da was eingeben, weil es da stand, dass man das machen muss", dann kommt man nicht drum rum. Vom Suchtfaktor (und entsprechend der Schwierigkeit, Kids da wieder wegzukriegen), mal ganz zu schweigen.

Naja

Für kleine Kinder definitiv sinnvoll wenn man die schon an den Computer lässt. Wobei die da eigentlich alleine eh nix verloren haben. Nen 5 oder 8 Jähriger muss nicht auf Amazon oder Pornoseiten.

Spätestens mit 15 müssen die Kiddis aber erstens selber lernen was ok ist oder nicht. Wenn man da alles kontrolliert bis die 18 sind hat man bei blödsinn jegliche Handhabe verloren.

Die Programme sind eh meist eher Eltern als ne Kindersicherung. Die Kiddis wachsen mit der technologie auf. Die sind da meist deutlich besser drinn.

Außerdem, wenn es wirklich probleme gibt und das Kind Computer verbot oder Handy verbot hat kann man auch einfach das Stromkabel einsammeln. Ein Handy oder Laptopakku ist begrenzt. Ein Computer funktioniert garnicht ohne Kabel.

Kommt auf die Art an.

Ich würde nichts nehmen, was zweifelhaften Datenschutz hat. Also nur OpenSource Programme mit guter Reputation.

Dann muss man bedenken, dass sich diese Programme sehr einfach ausschalten lassen. Wenn mir jemand sowas auf den PC installieren würde, wäre das morgen wieder weg. (Ich bin jetzt aber auch kein Kind) Also man müsste regelmäßig überprüfen, ob das Programm noch da ist.

Dann muss man überlegen, was man beschränken will, und auf welche Weise das Programm das umsetzt. Viele Beschränkungen lassen sich einfach umgehen. Hängt immer von der Implementierung ab.

Eine stichprobenartige Überwachung, z.B. mit Wireshark könnte sinnvoller sein. Ist aber wahrscheinlich alles abhängig vom jeweiligen Fall.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Informatik-Studium
Wenn mir jemand sowas auf den PC installieren würde, wäre das morgen wieder weg. (Ich bin jetzt aber auch kein Kind

Das kriegen auch dreizehnjährige Kinder hin. Da gibt es genug Anleitungen.

1
Nur wenn es Probleme gibt

Hab mein erstes internetfähiges Gerät mit 13 bekommen und bei mir hat es ziemlich gut geklappt. Man sollte seine Kinder halt aufklären aber nach ein paar Wochen war ich sowieso fitter als meine Eltern. Falls das Kind aber vor einem bestimmten Alter Zugang bekommt, halte ich sowas für schon recht angebracht

Gut

Verantwortungsvolle Eltern sehen zu, dass ihre Kinder nicht zu viel Zeit am Handy verbringen. Kinder sollen sich bewegen und mit Gleichaltrigen reden und nicht chatten.

Mittlerweile haben ja sogar schon Grundschüler ein Smartphone. Wenn man das als Eltern nicht unter Kontrolle hat, macht man einen schlechten Job.

Was möchtest Du wissen?