Was haltet irh von dieser Aussagen?

3 Antworten

Die halte ich für ziemlich schwurbelig.

Es ist doch ganz normal, dass man zu einem Problem (Ziel) mal Abstand nimmt, wenn man sich fest gebissen oder verrannt hat und nicht weiter kommt. Dann lässt man das Problem ruhen um ihm sich später mit neuer Energie zu widmen und einen neuen Lösungsansatz zu finden. So gelangt man dann vielleicht ans Ziel.

Das Ziel muss man immer im visier haben und niemals verlieren.
DAS IST GOTTES WILLE.

Hey elladara

Unsinn. 

Ein Leben lang sinnlos einem nicht erreichbaren Ziel hinterher zu hecheln ist eine Garantie für Frust und Einsamkeit. Selbst Tiere schätzen ab wann es Sinn macht abzubrechen. 

Clever ist der-der mehrere Wege kennt,also flexibel ist. 

Deinen Gott lasse ich außen vor. 

0

wer spricht hier von einem leben lang,ich bin Jäger,wenn ich abdrücke und der Hase ist Tod,habe ich mein Ziel erreicht.

0

Was möchtest Du wissen?