Was haltet ihr von zuzieh-Haksbändern für Welpen?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Du überlegst also einem Hund schmerzen zuzufügen für fehlverhalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Knochen und damit auch die (Hals-)wirbelsäule eines Hundes, der noch im Wachstum ist, sind extrem empfindlich. Genau deshalb sollte man Hunde, die sich im Wachstum befinden, auch keine Treppen laufen lassen. Mit solchen Halsbändern kannst Du dem Hund also einen dauerhaften und damit ernsthaften gesundheitlichen Schaden zufügen.

Weiterhin können solche Halsbänder chronische Kehlkopfreizungen und erhöhten Augeninnendruck hervorrufen.

Ganz abgesehen davon sind solche Halsbänder schlichtweg Unsinn. Angenommen, Dein Welpe sieht einen anderen Hund, den er naturgemäß spannend findet. Er rennt los, wird gewürgt und hat das Gefühl, zu ersticken. Damit verknüpfst Du fremde Hunde mit dem Gefühl des Erstickens und sorgst dafür, dass Dein Hund eine ordentliche Leinenaggression entwickelt.

Generell haust Du einem Baby ja auch keine runter, wenn es die ersten Gehversuche macht und hinfällt. Hunde wollen kooperieren und es ist Euer Job als Halter, dem Hund gewaltfrei, geduldig und sorgfältig zu zeigen, was Ihr von ihm erwartet. Körperliche Strafe zerstört Vertrauen und Bindung und wird Euch ein (Hunde-) Leben lang Probleme bereiten.

Ich würde Euch ganz dringend dazu raten, von einem Kauf in nächster Zeit abzusehen. Kauft Euch vernünftige Bücher (z.B. von Günterh Bloch, Ute Blaschke- Berthold oder "Unser Welpe" von Katharina Schlegl-Kofler) und informiert Euch gründlich. Neben den Büchern solltet Ihr Euch mit mehreren Züchtern (VDH/FCI bzw. angeschlossener Verband) und einem Trainer (Trainieren statt dominieren) in Verbindung setzen und Euch vernünftig beraten lassen.

Wenn Ihr auf Basis dieses Wissensstandes einen Hund kauft, werdet Ihr nicht viel Freude an ihm haben und umgekehrt. Denk bitte daran: Ein Hund erzieht sich nicht von selbst, verzeiht manche Fehler nicht und ist immer nur so gut, wie das Wissen und das Verständnis seines Halters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr so eine Überlegung schon anstrebt oder nur drüber nachdenkt seid ihr ungeeignet als Hundehalter.

Erzähl diese Idee mal einem seriösen Züchter, der schmeißt euch hochkant rauß wenn ihr bei dem zu Besuch seid. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit der sich aufhängt und ihr euch alles zwei Tage einen neuen Welpen kaufen müsst. Bei so einer Frage wäre es sinnvoller keinen Hund anzuschaffen. Vielleicht reicht auch ein Stoffhund für den Anfang. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Davon halte ich nichts … dann wird der kleine Welpe direkt von Anfang an mit Hilfe von Angst und Schmerzen erzogen. Das schreit nur so nach späteren Folgen in Form von schlimmsten Verhaltensstörungen. Ein Welpe ist seeehr anstrengend und man muss eine Menge Konsequenz mitbringen, um so einen kleinen zu erziehen. Besonders Welpen sind sehr sensibel und ihnen muss viel Geduld entgegengebracht werden. Das sind kleine Babys, die alles von Grund auf lernen müssen … da ist man mit solchen schmerzhaften und brutalen Methoden leider völlig fehl am Platz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich halte davon gar nix. Weil es "pädagogisch" gesehen nix bringt. Oder lernst du  das stillsitzen nur wenn man dich am Stuhl anbindet? Würdest du sitzenbleiben, wenn man dich dann wieder losbindet?

Mit diesen Dingern beeinflusst man den Hund nur körperlich, klar wenn man fast erwürgt wird, zieht man nicht. Aber ein Hund kann sehr wohl unterscheiden zwischen Galgen und normalen Halsband, er müßte es dann ein leben lang tragen um nicht zu ziehen.

Zumal die Verletzungsgefahr nicht unerheblich ist, im Schlimmsten Fall verletzt  man damit den Kehlkopf und die Luftröhre.

Nachhaltiger ist es den Hund das an der Leine laufen beizubringen, indem man ihn aktiv führt, sprich entscheide dich wahlweise für die Hand oder der Leine halte das vor ihn geht er in die Richtung lobst du ihn ganz dolle, bei jeden 3ten mal kann dann auch mal ein Lecker bei rumspringen. So lernt der Hund der Hand bzw Leine zu folgen, was zur Folge hat, das man ihn auch ohne Leine führen kann später.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Boh wie grausam. Würgt ihr ein Baby auch, wenn es weint?

Ich benutze für meine Hunde übrigens auch "Zuziehhalsbänder" aus Stahl, also so verchromte, sich zuziehende Halsketten. Die kaufe ich aber grundsätzlich so groß, dass auch bei der engsten Stellung die Kette immer noch sehr locker und mit ganz viel Spiel um den Hundehals liegt.  So ist nämlich gewährleistet, dass der Hund sich nicht selbst würgen kann, etwa wenn er durchs Unterholz fegt und sich das Halsband verfängt; mit etwas Gewackele kann er sich dann nämlich selber aus dem Ding befreien. Ich benutze das "Zuziehhalsband" also zum genau entgegengesetzten Zweck, wie es dir vorschwebt. Nicht, um den Hund zu würgen, sondern um etwaiges Würgen zu vermeiden.

Für Welpen aber kommt eh nur ein weicher Brustgurt infrage und gar kein Halsband.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, das ist keine gute Erziehungsmethode! das lernt der Hund anders. Immer wenn er einfach vorne raus läuft hältst du an und schiebst ihn vorne ein bisschen zurück (nicht an der leine ziehen!) so lernt er es schmerzfrei.

und bitte kein Halsband, Leiber ein Geschirr das den Zug Verteilt, man sieht ja immer wieder Leute die den Hund dermassen Drangsalieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstensmal sind endloswürger verboten in de und der schweiz, zweitens regiert der hund darauf, denn druck erzeugt gegendruck, und es ist auch ungesund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein zuzieh-Halsband holen, mit dem der Welpe gleich lernen soll

hat man Dir auch mit Gewalt beigebracht wie Du der Gesellschaft zu gefallen hast? 

Ein Welpe ist noch ein Baby! Dazu gehört es sich die Erziehungsmethoden entsprechend anzupasssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund soll nicht durch Schmerzen lernen sondern durch positive Bestätigung wenn er etwas richtig gemacht hat .

Diese Art Halsbänder gehören endlich aus dem Handel genommen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ihr müsst unbedingt Bücher über die Erziehung von Hunden lesen! Das müsst ihr machen bevor eine Hund ins Haus kommt. Hier noch mal wissenswertes über Hunde - ich Arbeite Ehrenamtlich seit 20 Jahren im Tierschutz- 

Ein Hund kostet in seinen Leben durchschnittlich ca 30.000€! Habt ihr soviel Geld?

Im ersten Lebensjahr kann eine Hundewelpe nicht alleine bleiben! Ist immer jemand zuhause?

Mehr als 4-5 Stunden soll kein Hund alleine bleiben. Einige Hunderassen können gar nicht alleine bleiben.

Der Aufwand einen Hund groß zuziehen, ist vergleichbar als ob ein Baby in die Familie kommt. Wollen deine Eltern noch ein Kind?

Ein Erwachsener Hund muss jeden Tag 3 Stunden Gassi gehen mit Spielen usw, einige Rassen noch länger! Das bei jedem Wetter!

Ein Garten ersetzt nicht das Gassi gehen und ist kein Hundeauslauf!

Jeder Hund sollte in eine Hundeschule und das nicht nur einmal in seinem Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nichts, Würger ohne Stop sind verboten. Was glaubst du was passiert, wenn der Hund im Halsband hängt und keine Luft mehr bekommt? Genau er zieht weiter, weil er der Atemnot entkommen will.

Ein Welpe braucht ein gut sitzendes Halsband aus dem er nicht raus rutschen kann.

Grundsätzlich möchte ich auch bitten die Hundehaltung zu überdenken. Wer sich mit dem Gedanken trägt einen Welpen mit roher Gewalt zu erziehen, ist nicht geeignet einen Hund zu halten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
29.02.2016, 08:01

Dauerwürger sind leider nicht verboten...

Hab zu hause auch welche, die als Marker für die Unterordnung benutze.

0

davon halt ich gar nix!

was wuerdest du tun, wenn dir die kehle zugedrueckt wird? wohl mit aller macht versuchen, aus dieser lage heraus zu kommen

fuer welpen ist ein geschirr am besten.

warum soll man einen kleinen welpen gleich massregeln?

die erste regel ist, wenn man einen welpen aufnimmt: liebe volles verstaendinis aufbauen!

lies bitte das buch: welpen -von clarissa von reinhardt /animal learn verlag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem würge halsband lernt kein hund nicht zuziehen und zugstopp halsband würgen nicht, wenn sie richtig passen.

Dazu kommt das solche Halsbänder nichts an einem Welprn zu suchen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lernen durch Würgen -.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Holt Ihr einen Hund zum liebhaben oder zum quälen?

Erziehung ist das Zauberwort auch, wenn strangulieren einfacher ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie würdest du es finden, wenn du nicht weißt, wie du laufen sollst und dir jemand bei jeden Fehler die Gurgel zuschnürt?

Man kann und sollte einen Hund ohne Gewalt erziehen!

Nehmt ein Brustgeschirr, das tut dem Hund nicht weh.

Im Übrigen solltet ihr unbedingt eine Hundeschule besuchen und dort lernen, wie man mit einem Welpen umgeht. Davon habt ihr ja offensichtlich nicht die geringste Ahnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

super idee. wir erwürgen den hund einfach, anstatt selber was zu lernen. wer verkauft euch denn einen hund?!

indormiert euch und macht das ordendlich, mit geschirr und schleppe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cllarra
29.02.2016, 17:10

Ich hab euch gefragt und noch lange nichts gekauft usw. Und du blökst mich an. Es war immerhin nur eine ganz normale frage, auf die ich eine Antwort und keine Beleidigungen haben wollte!!

0
Kommentar von Viowow
29.02.2016, 23:16

ironie ist keine beleidigung und wenn dir die antworten nicht passen, musst du keine fragen stellen. sorry, aber was erwartest du? applaus für die idee?! mal abgesehen davon hab ich geantwortet: informieren und mit geschirr und schleppe arbeiten.

0

Einen Hund kann man nicht schnell schnell erziehen. Das braucht zeit, genauso wie es zeit braucht ein Kind zu erziehen.

Zum erlernen der leinenführigkeit benutzt man ein weiches Brustgeschirr, wie etwa das von Curli. Und eine standrd 2 Meter leine (keine Flexi Leine). Immer wenn der Hund zieht, stehen bleiben, hängt die Leine locker, weitergehen. Dadurch lernt der Hund: wenn ich ziehe geht es nicht weiter, aber wenn die Leine locker hängt geht es weiter.

Hunde lernen generell durch positive verstärkung. Heisst gutes benehmen wird gelobt und gefeiert. Negatives benehmen wird ignoriert (ie: ein Hund sollte niemals bestraft (geschlagen usw.) werden - denn er weiss nicht was er falsch gemacht hat!).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?