Was haltet ihr von Wasserbetten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wir haben selbst ein Wasserbett. Ich kann es empfehlen. Es hilft bei "normalen" Rückenschmerzen.

Man sollte es aber nicht als Ersatz für Bewegung usw. sehen. Zudem sind Schmerzen ein Alarmsignal des Körpers. Der Besuchs eines Orthopäden ist da eher angeraten. Den würde ich dann auch fragen, was er von einem Wasserbett für den spezifischen Fall hält.

Zum Kauf: Wichtig ist das Probeliegen! Insbesondere was die Auswahl der Härte angeht. Die Angebote diverser Händler in Hotels ein Probenacht auf einem Wasserbett zu verbringen ist "ganz nett" nur bringt sie nicht viel, weil die Wasser-Füllmengen oft suboptimal sind und natürlich auch nicht dem Körpergewicht angepasst sind.

Wir haben damals bei den Online-Händlern angefangen und waren bei zweien auch in deren Studio. Im Anschluss wurde der Fachhändler in der Nachbarstadt und zum Schluss der Händler vor Ort konsultiert. Bei letzterem haben wir dann auch gekauft. Es hat auch nicht wirklich mehr gekostet und war mit Aufbau. Die Reihenfolge hat uns gut bei den Preisverhandlungen geholfen und wir haben trotzdem dem Service vor Ort. In Summe sind Wasserbetten auch nicht wirklich teurer als ein herkömmliches Bett mit guten Matratzen, da sie in der Regel länger halten.

Sei vorbereitet: Uns haben sämtliche(!) Billig-Händler gesagt, dass sie der Produzent für die bekannten großen Marken sind und das die gleichen Konstruktionen sind nur ohne das Logo. Das kann in Summe gar nicht passen und man sieht die Unterschiede auch schon dem optischen Eindruck des Untergestell an.

Ich bin mir nicht sicher, ob das mit den Rückenschmerzen stimmt. Dazu findest du bestimmt hier im Forum was. Aber wir haben auch ein Wasserbett und sind eigentlich sehr glücklich damit. Wir haben es hier gekauft: http://www.lidl.de/de/Wasserbetten . Du solltest aber dringend mit deinem Vermieter reden, ob das von ihm aus OK ist. Und außerdem solltest du aufpassen, dass du eine Hausratsversicherung für Wasserschäden hast. Safety first ;)

Zum dem Rückfragen beim Vermieter vor dem Kauf:

Der muss eigentlich nicht informiert werden. Nur wer eine besondere Wohnsituation hat, bei der die Tragfähigkeit des Boden unterhalb der Normalität liegt, ist es angebracht ihn vorsichtshalber danach zu fragen.

Wichtiger ist es hier sich seine Haftpflicht-Versicherung anzuschauen, ob Schäden durch große Wassermengen abdeckt sind und die Haftungshöhe dazu passt.

bewegung ist besser, von daher schwimm ab und zu, geh einmal am tag eienn stunde, fahr rad oder so

wasserbetten sind nicht so gut. kauf dir eine tempur matraze!!!!!!!! die hat mir auch geholfen , weil sie sich deinem rücken anpasst. achte aber drauf das die nicht billiger als 60 euro ist. bei billigeren ist der rücken sofort kaputt ....................... am besten du kaufst im internet. ich hoffe ich hab dir geholfen . ich schreibe jetzt noch ein bissl für extrapunkte . ich mag züge . du magst autos.

Ich empfehle Dir lieber etwas mehr Bewegung. Durch das lange Sitzen am Tisch verkrampft sich die Muskulatur und man neigt zu Fehlhaltungen. Öfters mal aufstehen und sich strecken, regelmäßig Rückengymnastik oder sich mal ne Massage gönnen, das hilft auch. :o)

Ich glaub, bei Mietwohnungen muß man den Vermieter erst informieren, wenn man ein Wasserbett aufstellen will. Bin mir aber nicht sicher.

Was möchtest Du wissen?