Was haltet ihr von Ungarns neuen Gesetzen zur Homo-/Transsexualität?

Das Ergebnis basiert auf 158 Abstimmungen

Schrecklich, Ungarn sollte aus der EU fliegen. 67%
Endlich ein Vorreiter in Europa, brauchen wir hier auch! 16%
Ihr Land, Ihre Regeln. Sollen sie halt machen. 11%
Ich bin anderer Meinung, nämlich: 4%
Wirklich gut finde ich das jetzt nicht, aber okay. 1%
Joa, kann man mal machen. 1%

32 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Schrecklich, Ungarn sollte aus der EU fliegen.

Willkommen Ungarn im Mittelalter.

Mein letzter Funken Respekt für diese Land ist jetzt auch weg.

Solche Länder haben normalerweise nichts in de EU zu suchen.

Es ist eine Menschenrechtsverletzung gegen eine Gruppe die niemandem etwas tut und nur den einen "Fehler" hat, zu lieben.

Danke für das Sternchen LeProblemo!

1
@willione2811

Ich bin hier nur ausführende Institution, die Antwort hast du geschrieben. 😉😜

1

Und was macht der Islam?

0
Schrecklich, Ungarn sollte aus der EU fliegen.

Auch wenn einige deiner Punkte nicht ganz stimmen und so nicht im Gesetzestext vorkommen, halte ich die Vorgänge in Ungarn sehr besorgniserregend.

Sexualitäten sollten nicht faktisch verboten oder verbannt werden, man hat keinen Einfluss darauf, mit welche, Geschlecht oder mit welcher Sexualität man geboren wird, deswegen sind diese Punkte Menschenverachtend.

Warum man alle Menschen nicht einfach gleich behandeln kann, verstehe ich nicht…

Schrecklich, Ungarn sollte aus der EU fliegen.

Da es gegen homosexuelle und femine Beziehungen geht, halte ich es für nicht gut. Gut ist, wenn man generell den Zugang zu sexuellen Filmen für Kinder verbieten will. Aber hier geht es nur um gleichgeschlechtliche Beziehung. Homo ist eine Männerbeziehung femine sind nur Frauen als Beziehung. Kommt vom latrinischen.

latrinisch! Auf die Idee wäre ich nicht gekommen, aber du hast recht!

0
@Alexx352

Am 11.11. rennen Kinder mit Kloschüsseln rum und singen: "Latrine, Latrine, Sonne Mond und Sterne."

0

Und woher kommt es im Islam?

0
@Throatpie

Die gleichgeschlechtliche Beziehung ist nicht verboten. Man legt es nur so aus, wenn in Gottes Schrift von Mann und Frau die Rede ist. Aber Mann und Mann sowie Frau und Frau ist in allen 3 heiligen Schriften nicht erwähnt und somit auch nicht verboten.

0
Ich bin anderer Meinung, nämlich:

Sexualität sollte im Schlafzimmer bleiben und ist Privatsphäre. Zuhause unter den 4 Wänden kann ein Mann mit seiner Frau leben oder im anderen Fall halt mit einem Mann. Solange er damit niemanden schadet oder nervt.

Geschlechtsumwandlugen sollten jedoch verboten bleiben. Ich kann auch verstehen, dass manche Leute von der LGBT Bewegung genervt sind, weil sie auch wirklich ÜBERALL Werbung machen müssen und sich auf der Straße präsentieren müssen. Irgendwann ist auch mal gut...

Sexualität sollte im Schlafzimmer bleiben und ist Privatsphäre. Zuhause unter den 4 Wänden kann ein Mann mit seiner Frau leben oder im anderen Fall halt mit einem Mann. Solange er damit niemanden schadet oder nervt.

Es fordert ja auch niemand, auf der Straße Sex haben zu dürfen, aber es sollte ja wohl noch erlaubt sein, Händchen zu halten oder sich einen Kuss zu geben. Sollte jemand sich dadurch genervt fühlen, kann man einfach wegschauen oder woanders hin gehen.

Geschlechtsumwandlugen sollten jedoch verboten bleiben.

Es sind keine Geschlechtsumwandlungen sondern geschlechtsangleichende Maßnahmen. Warum sollte man den Betroffenen die nötige Behandlung verweigern?

Ich kann auch verstehen, dass manche Leute von der LGBT Bewegung genervt sind, weil sie auch wirklich ÜBERALL Werbung machen müssen

Welche Werbung denn bitte?

und sich auf der Straße präsentieren müssen.

Andere (mehr oder weniger) unterdrückte Gruppen "präsentieren" auch, dass sie einer dieser Gruppen angehören, sei es wegen des Geschlechts, der Hautfarbe oder Religion (durch spezielle Kleidung oder Symbole gezeigt). Warum sollten dann nicht auch Mitglieder der LGBT-Community ihre Zugehörigkeit durch Flaggen zeigen dürfen?

I rgendwann ist auch mal gut...

Klar, sobald überall Gleichberechtigung herrscht. Jeder, der dagegen ist, sorgt dafür, dass die Community noch länger für ihre Rechte demonstrieren muss.

22
@randomUser01

Wenn es Kopftuchverbote gibt, dann sollte sowas erst recht verboten werden, weil es für unreife (Jugendliche und Kinder) auf die Psyche geht und sie verwirrt. Ich persönlich kenne selbst welche die total verzweifelt sind. Ohne dieses ganze LGBT rumgetue würde es so ein Problem nicht geben. Außerdem ist Transsexualität eine Krankheit und sollte nicht normalisiert werden.

Welche Werbung denn bitte?

Z.b. Plakate an der Bushaltestellen, Zeitungen, Straßenpkalakte usw...

Warum sollten dann nicht auch Mitglieder der LGBT-Community ihre Zugehörigkeit durch Flaggen zeigen dürfen?

Ich sage nicht, dass die anderen besser sind. Sexualität ist aber ein intimes und sehr privates Thema! Es ist ein natürliches Bedürfnis. In der Öffentlichkeit hat das nichts zu suchen. Sonst könnte man auch Pornographie in der Öffentlichkeit zeigen. Außerdem sind diese Flaggen voll unnötig und spaltet mehr die Gesellschaft. Das ist nur Erfindung.

Klar, sobald überall Gleichberechtigung herrscht. Jeder, der dagegen ist, sorgt dafür, dass die Community noch länger für ihre Rechte demonstrieren muss.

Toleranz, Akzeptanz und Respekt gibt es größtenteils schon. Und wegen diesen paar Ausnahmen, immer noch sich bunt anzumalen und sich kitschig benehmen ist echt überflüssig.

1
@Safi2
Wenn es Kopftuchverbote gibt,

Whataboutism kannst du dir sparen.

dann sollte sowas erst recht verboten werden, weil es für unreife (Jugendliche und Kinder) auf die Psyche geht und sie verwirrt.

Gerade damit sie nicht verwirrt sind, wenn sie anders fühlen, als es ihnen vorgelebt wird, sollte man ihnen zeigen, dass es auch andere Möglichkeiten gibt und diese allesamt in Ordnung sind.

Ich persönlich kenne selbst welche die total verzweifelt sind.

Die Ursache wird wohl kaum Aufklärung sein.

Ohne dieses ganze LGBT rumgetue würde es so ein Problem nicht geben.

Na klar, vor 50 Jahren ging es den Leuten nicht viel besser ... 🙄

Außerdem ist Transsexualität eine Krankheit und sollte nicht normalisiert werden.

Transidentität ist keine Krankheit, diese Leute leiden aber an Geschlechtsdysphorie.

Trotzdem sollte die Gesellschaft für dieses Thema sensibilisiert und darüber aufgeklärt werden, damit man mit Betroffenen richtig umgeht und sie auch frühzeitig behandelt werden können, denn je eher die Behandlung beginnt, desto besser ist das Ergebnis.

Z.b. Plakate an der Bushaltestellen, Zeitungen, Straßenpkalakte usw...

Ich kann mir unter dieser "Werbung" nichts vorstellen. Was genau ist denn da zu sehen?

Ich sage nicht, dass die anderen besser sind. Sexualität ist aber ein intimes und sehr privates Thema!

Es gehört viel mehr dazu als einfach nur Sex.

Es ist ein natürliches Bedürfnis. In der Öffentlichkeit hat das nichts zu suchen.

Wie ich bereits vorher geschrieben habe: "Es fordert ja auch niemand, auf der Straße Sex haben zu dürfen, aber es sollte ja wohl noch erlaubt sein, Händchen zu halten oder sich einen Kuss zu geben."

Sonst könnte man auch Pornographie in der Öffentlichkeit zeigen.

Das ist etwas völlig anderes. Pornografie hat allgemein nichts in der Öffentlichkeit verloren, unabhängig von der gezeigten Sexualität.

Außerdem sind diese Flaggen voll unnötig und spaltet mehr die Gesellschaft.

Diese Flaggen geben ein Gemeinschaftsgefühl, genauso wie es religiöse Symbole oder Flaggen von Sportvereinen tun. Der entscheidende Unterschied ist jedoch, dass man sich die Religion oder den Sportverein aussuchen kann. Bei der Sexualität hat man nur die Wahl, ob man es zeigt oder nicht und wenn die anderen das dürfen, warum nicht auch da?

Das ist nur Erfindung.

Was genau meinst du da jetzt?

Toleranz, Akzeptanz und Respekt gibt es größtenteils schon.

Schön wär's. Es geht ja nicht allein um Deutschland.

Und wegen diesen paar Ausnahmen, immer noch sich bunt anzumalen und sich kitschig benehmen ist echt überflüssig.

Würde man sich immer nur um die Mehrheit kümmern und sowas ignorieren, ginge es vielen Leuten deutlich schlechter.

10
@randomUser01

Was in der Öffentlichkeit erlaubt sein sollte und was nicht muss aber irgendwo auch abgesteckt sein. Irgendwann wird eine Grenze überschritten und hier ist der Spagat schmal, das ist sehr stark von der subjektiven Wahrnehmung abhängig. Hier muss es dann zumindest diskutabel sein, wenn bspw. etwas von der breiten Masse einer Gesellschaft als anstößig wahrgenommen wird und das kann, je nach Kultur und Gesellschaft, dann eben auch Homosexualität sein. In einem solchen Fall kann man sich als Außenstehender nicht anmaßen, den Leuten dort vorzuschreiben wie sie ihre Politik gestalten. Das hat auch überhaupt nichts mit Sexualität „auf der Straße“ zu tun, das ist reine Polemik.

Was ist denn eine geschlechtsangleichende Maßnahme? Hier wird ein Eingriff am Körper vorgenommen, das Geschlecht wird physikalisch verändert. Die Geschlechtsorgane werden quasi umgekehrt und die Patienten bekommen eine Hormonbehandlung. Da wird nun also im Prinzip das Geschlecht umgekehrt. Würdest du auch von Geschlechtsangleichung sprechen, wenn anstatt eines physischen Eingriffs eine psychologische Therapie begonnen würde, bei der es das Ziel wäre, die Psyche (und nicht der Körper), eben an den von der Natur vorgegebenen Körper anzugleichen? Vermutlich nicht.

Grundsätzlich kann man solche Gesetze nicht ablehnen, das ist lediglich eine politische Frage. Hier kommt es insbesondere auf die Gesellschaft an. Die Politik macht aber jedes Land für sich, hier sollten Außenstehende sich zurückhalten und nicht versuchen, ihre Überzeugungen auf Dritte zu übertragen. Am Ende des Tages wird es sowieso niemanden interessieren.

0
@randomUser01

Dein langen Kommentar hättest du dir auch sparen können. Du kommst nicht mal mit richtigen Argumenten...

0
@Safi2

Also ich sehe da bei mir einige Argumente. Von deiner Seite kommen hingegen nur haltlose Vorwürfe.

1
@randomUser01

Das sind keine Vorwürfe, sondern Realität. Ich weiß ja nicht in welcher Stadt du wohnst, aber in der Großstadt sind die echt nervig.

0
@Safi2

Ich lebe in einer Großstadt und hier und auch in anderen Städten, wo ich mal war, hat mich niemand deswegen genervt.

1

Wie kann man so eine begrenzte Ansicht haben und auch noch 4 Likes dafür bekommen.

Wenn ein Heterosexuelles Paar in der Öffentlichkeit Händchen halten, sich küssen usw. darf warum soll es dann bei Homosexuellen in den 4 Wänden versteckt bleiben?

“Geschlechtsumwandlugen sollten jedoch verboten bleiben”

Also einer Transsexuellen Person dessen enzige Heilung die Umwandlung ins andere Geschlecht ist, soll es verboten werden? Und warum jetzt genau? Warum soll diese Person sich das leben nehmen, statt sich zu “heilen”?
Denn eine Transsexuelle Person die sich nicht umwandeln lassen darf wird sich früher oder später das Leben nehmen.

Wie kann man so ekelhaft denken?

9
@Lady41
Also einer Transsexuellen Person dessen enzige Heilung die Umwandlung ins andere Geschlecht ist, soll es verboten werden? Und warum jetzt genau? Warum soll diese Person sich das leben nehmen, statt sich zu “heilen”? 

Welche Heilung?

Denn eine Transsexuelle Person die sich nicht umwandeln lassen darf wird sich früher oder später das Leben nehmen.

Schwachsinn.

0
@feelinginthesky

Eine Heilung ist erreicht, wenn eine Krankheit nicht mehr präsent ist. Und wenn man nun Geschlechtsdysphorie als Krankheit sieht, dann ist die Heilung die maximale Linderung des Leidensdrucks, welche eben durch geschlechtsangleichende Maßnahmen erreicht wird.

Transgender-Personen haben übrigens nach der Transition häufig ein sehr viel besseres Leben, siehe hierzu https://whatweknow.inequality.cornell.edu/topics/lgbt-equality/what-does-the-scholarly-research-say-about-the-well-being-of-transgender-people/

4
@feelinginthesky

Das ist sozusagen ihre “Heilung” und nein das ist kein Schwachsinn! Das ist Fakt, lass es einfach bleiben, du hast kein Plan und deine Ansicht ist mehr als Peinlich und Begrenzt.

2
@Lady41

Meinungsfreiheit wird bei dir wohl groß geschrieben. Stimmts?

0
@Safi2

Homophobie ist keine Meinung! 🙃

1

Da du möglicherweise nicht die gesamte Konversation unter dieser Antwort liest, verlinke ich auch direkt an dich nochmal diese Zusammenfassung von Studien, welche zeigt, dass geschlechtsangleichende Maßnahmen sehr sehr viel mehr nützen als schaden.

https://whatweknow.inequality.cornell.edu/topics/lgbt-equality/what-does-the-scholarly-research-say-about-the-well-being-of-transgender-people/

Aufgrund dieser Studien zweifle ich die Sinnhaftigkeit deiner Forderung, geschlechtsangleichende Maßnahmen sollten gänzlich verboten werden, an. Was bringt es dir und der Gesellschaft, wenn geschlechtsangleichende Maßnahmen verboten sind? Kommen wir dann alle ins Paradies auf Erden?

1
Schrecklich, Ungarn sollte aus der EU fliegen.

Noch ein Land, in das ich nicht reisen werde. Furchtbar, wie sich Dinge wieder so gräßlich zurück entwickeln können.

Man sollte sich auch klar machen, dass Diktatoren auf diese Art testen können, wie leicht sie den Leuten Rechte nehmen können. Man fängt halt mit einer Minderheit an, weil da das Risiko kleiner ist - viele sind ja nicht betroffen.

Die Art ist dabei auch noch so dreist. Ein Register über Homosexuelle kriminalisiert, und ist nicht so weit vom Judenstern entfernt.

Jeder ist irgendwie anders als der Durchschnitt, und kann daher Ziel solcher Methoden werden. Man kanns aber auch ignorieren - bis Leute mitten in der Nacht aus ihren Häusern vom Staat entführt werden, weils nicht gern gesehen wird, dass man die Regierung kritisiert.

Mag etwas schwarzmalerisch sein, aber sowas wirkt auf mich immer wie ein Probelauf, um zu schauen ob die Bevölkerung zusammenhält, oder nicht.

Ob das nun so stimmt oder nicht: interessanter Gedanke auf jeden Fall

1

Was möchtest Du wissen?