Was haltet ihr von teuer gekleideten Familien?

17 Antworten

Finde es prinzipiell gut, wenn man beim Klamottenkauf auf Qualität achtet. Und das kostet nun mal etwas mehr als die Billigware aus Fernost.

Aber ich würde damit nicht angeben und / oder abfällig auf weniger gut gekleidete Menschen schauen - nicht jeder hat das Geld, sich entsprechend edel zu kleiden.

Und : ich würde auch anders herum niemanden nach seinen Klamotten beurteilen.

Kleider machen Leute - aber letztendlich kommt es darauf an, was in den Kleidern drin steckt.

Wer seine Freunde nur danach aussucht, was für Sachen sie tragen, der ist oberflächlich und materialistisch veranlagt.

Aber das musst Du selbst wissen, wie Du das siehst und handhabst.

Bedeutet, du lässt dich vom ersten Eindruck nicht beeindrucken?

0
@Walterweissnet

Gegen den ersten Eindruck kann man sich nicht mal dann wehren, wenn man es will.

Dieser beeindruckt mich aber nicht, sondern gibt lediglich Auskunft, mit wem ich es potentiell zu tun habe.

Und das betrifft nicht nur das, was die Kleidung aussagt.

1

Wie ihr euch kleidet, ist eure Sache. Hier aber schon mit Preisen um sich zu werfen, obwohl wir nicht einmal eure Klamotten sehen, deutet darauf hin, dass du auch sonst gerne damit hausieren gehst, wie "wertvoll" eure Kleidung ist. Und das macht das Ganze irgendwie unangenehm.

Denk nicht nur über die Kleidung nach, die ihr euch leisten könnt, sondern gerne auch über die Produktionsbedingungen und möglicherweise fehlende Nachhaltigkeit eurer Lebensweise. Dann tritt der reine Preis vielleicht in den Hintergrund.

@Schuhu wir kaufen keine von Kinderproduzierte Kleidung bei H+M oder C+A so was geht gar nicht dafür würde ich mich schämen Weill ich gefördert hätte das arme Familien ausgenommen werden .Ich bin klarer Gegner von Kinderarbeit und un fairen Arbeitsbedingungen.

0
@BusinessMen672

vor vielen Jahren hatte ich einen Inder als Mitbewohner.

Er zeichnete ein völlig anderes Bild von 'Kinderarbeit'...und z.B. nur durch 'Kinderarbeit' seiner Geschwister... war es ihm selbst möglich gewesen, eine Schule zu besuchen und dann in der BRD zu studieren

Natürlich unterstützt er mit seinem Einkommen ( das er dann erzielte ) auch seine gesamte Familie in Indien

Ohne Mitarbeit der Kinder würden manche Familien nicht überlebt haben.

Wobei--nach seinen Aussagen--in seiner Region 'Kinderarbeit' nicht bedeutete, dass ein Kind 12 Stunden buckelt...

1
@Jogi57L

Ja, würde in der indischen Textilindustrie entsprechende Löhne gezahlt werden, dass die Eltern ein angemessenes Leben für ihre Kinder finanzieren können, müssten nicht die Kleinen buckeln, damit der große Bruder dann Karriere machen kann. In Westeuropa ist es schließlich auch möglich, Kinder von Arbeit freizustellen.

0
@Schuhu

dann hoffen wir mal, dass mein ehemaliger Mitbewohner durch seinen Aufenthalt hier etwas dazugelernt hat, und ggf. auch entsprechenden politischen Einfluss in Indien versucht auszuüben.

"Wir" wären sicherlich bereit, ein paar € mehr zu bezahlen...jedenfalls ich persönlich.

2

Was geht es diesen "Freund" überhaupt an, was ihr trägt? Das ist ganz alleine eure Sache, nicht seine. Dann soll er weg bleiben, woanders hingucken und sich um sein eigenes Kram kümmern, wenn ihr ihm nicht gefallt.

Es ist doch die Privatsache einer Familie, wie sich sich kleidet und wie teuer die Bekleidung war. Wenn ein Freund von dir sagt, dass er das nicht so mag, so ist das seine Sache und nicht deine. Ignoriere das und tue das, was DU willst und nicht was andere sagen.

In meiner Familie trugen wir auch immer gute und entsprechend teuere Sachen. Wer billig kauft, sagte meine Mutter, kauft zweimal.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn die Leute mir nicht unangenehm auffallen, sind mir die Kleider egal. Ich würde sie wahrscheinlich auch gar nicht erkennen/bemerken.

Was möchtest Du wissen?