Was haltet ihr von Tankrucksäcken für das Motorrad/Moped?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich hab auch eine 125er Duke, aber keinen Tankrucksack. Ich verwende sie auch nicht unbedingt zu längeren Ausfahrten, sondern eher im Stadtbereich.

Wenn man da einen Tankrucksack draufpflanzt könnt ich mir das etwas unergonomisch vorstellen, da das ganze Moto ja eher klein ist.
Ich glaub das zahlt sich eher bei größeren Touringmaschienen aus, die ohnehin für lange Strecken gemacht sind.

Ich hab bis jetzt das meiste in meinem Rucksack untergebracht, was ich brauchte.

Wie gesagt, ich kenne mich mit Tankrucksäcken nicht wirklich aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die den Tank zerkratzen, dann hätte das ja jeder, der sich das auf sein Motorrad draufschnallt. Bezüglich Dreck, naja schaut man sich eine 1190 Adventure an, dann ist die fürs Gelände gebaut, da ist "Sand" wohl das Geringste was der was ausmacht. - eine regelmäßige Reinigung bleibt Dir ohnehin auch ohne Tankrucksack nicht erspart xD -

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JeromeDE
24.07.2016, 00:29

Alles klar. Und vielen Dank! Und all Zeit gute Fahrt ;)

0

Ich selbst fahre Moped (also kein Motorrad). Ich habe auch keine Erfahrung mit Tankrucksäcken, würde aber eher dazu tendieren, Top- und/oder Sidecases zu verwenden , wenn man doch mal etwas mehr transportieren möchte. Wenn man einen Sozius dabei hat, macht sich ein Topcase ohnehin besser, weil der Sozius dann nach hinten besser abgesichert ist, denn manche Soziussitze auf Sportmaschinen oder leichten Maschinen sind doch eher erbärmlich.

Was Tankrucksäcke angeht, so weiß ich nicht, wie diese befestigt werden. Da die meisten Tanks aus Metall sind, nehme ich an, dass die Tankrucksäcke magnetisch sind, andere mögen vielleicht auch durch Gurte befestigt werden, ähnlich wie man einen Rucksack mit Hilfe von Gurten trägt. Die Gefahr, dass diese rutschen könnten besteht zwar, aber ein guter Tankrucksack sollte erstens Möglichkeiten bieten, diesen so zu befestigen, dass ein Verrutschen verhindert werden kann, und dass dieser auf der Rückseite, mit der dieser den Tank berührt, keine Materialien hat, die den Tank zerkratzen könnten. 

Was ich jedoch bei Polo und anderen Motorradzubehöranbietern gesehen habe sind Aufkleber oder Pads mit verschiedensten Designs, wo eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei ist, die man auf den Tank kleben kann, um so den Lack vor eventuellem Zerkratzen von vornherein zu schützen. Alternativ gibt es auch (das zwar weniger für Motorräder als vielmehr für Fahrzeuge, aber eigentlich ist das egal) Lackschutzfolien. Diese kann man auf den entsprechenden Fahrzeugteil auftragen (lassen) und schon kann dem Tank nichts mehr passieren, was ein Zerkratzen durch einen Tankrucksack angeht. Dabei sollte man aber vermutlich möglichst alles vom Tank entsprechend mit Folie verkleiden lassen, was man irgendwie sehen könnte, da sonst vermutlich eine Kante der Folie zu sehen sein würde, was dann wohl optisch weniger ansprechend wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch sind die Dinger schon gut, aber bei mir ist das gesamte Benzin wieder aus dem Tankrucksack rausgelaufen, obwohl der Reißverschluss zu war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JeromeDE
24.07.2016, 00:28

Okay? Ich muss jetzt einfach mal blöd nachfragen. Was hat es denn mit dem besagten Reißverschluss auf sich? Ich dachte bis jetzt immer, dass man Tankrucksäcke immer mit einem Magneten o.ä. am Tank befestigt? So kenne ich es zumindestens :O :-D

0
Kommentar von Kunzinger
24.07.2016, 00:29

Ähhm.... nur so nebenbei... das mit Tankrucksack darf man nicht wörtlich nehmen.... Der wird nur auf dem Tank befestigt, ist aber nicht unbedingt dazu da, dass man Benzin transportiert xD

1

Was möchtest Du wissen?