Was haltet ihr von Tabletten für Hunde gegen zecken gut oder doch lieber auf die altbewährte Weise die zecke selber entfernen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Gar nichts. Ich halte allgemein die Verabreichung eines Insektizides für gesundheitsschädlich.

Ob das nun in den Hund gegeben wird (Tablette), Aufgesprüht oder Aufgetropft (Spot on) oder als Halsband um den Hals gebunden.

Das Absuchen von Zecken ist immer noch das wirksamste. Ein bisschen Schwarzkümmelöl füttern kann helfen, aber auch nicht bei allen Hunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
06.06.2016, 12:17

ich hab letztens gehört, dass Schwarzkümmelöl  im Verdacht steht gesundheitschädlich zu sein und sollte auf keinen fall dauerhaft gegeben werden..

5

Ich nehme ein Spot-on Produkt.
Da das auch gegen Flöhe und Milben wirkt halte ich sehr viel davon.
Die Zecken beißen zwar immer noch, sterben dann aber ab und fallen runter.
Und wenn man zu spät bemerkt, dass der Hund oder die Katze Flöhe hat, kann das sehr bitter werden im Haus.
Deshalb halte ich es für sehr gut sowohl für das Tier als auch für mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gebe meinen Hunden keine chemische Mittel mehr gegen Zecken. Die arbeiten mit Insektiziden. Das heißt: Sobald die Zecke saugt, vergiftet sie sich am Blut des Hundes. Kein Wunder, dass manche Hunde allergisch darauf reagieren - wie meine Hündin.

Nachdem ich damals im Internet recherchiert habe, habe ich einige alternative Mittel ausprobiert. Bei meinen Hunden wirkt eine Kombination aus Schwarzkümmelöl und Zistrosen-Tee (beides gebe ich ins Futter).

Ich bin der Meinung, man darf sich von der Borreliose-Manie nicht verrückt machen lassen. Die meisten Hunde kommen mit dem Erreger in Kontakt, aber die Krankheit bricht niemals aus: http://www.schlimmerkater.de/hunde/borreliose-beim-hund/ Außerdem gelangen die Erreger frühestens 24 Stunden ab dem Zeckenbiss in den Hund. Genügend Zeit, um Zecken beim Hund aufzusammeln.

Den Beitrag habe ich übrigens heute morgen gefunden und er bestätigt die Aussagen meines Tierarztes. Der sagt, Borreliose ist eine Modeerscheinung. Darum kriegen meine Mäuse keine Chemie mehr auf die Haut geträufelt. Ich schütze mit alternativen Mitteln und suche meine Hunde nach dem Spaziergang nach Zecken ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, keine Tabletten und auch sonst kein Giftzeug an, um und schon gar nicht im Hund, zumindest für meinen.

Abends nach dem man heim kommt, ausbürsten und die Viecher weg machen. Tut dem Hund gut und man kann auch gleich nach Haarlingen etc oder evtl. Verletzungen schauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner trägt draußen ein EM-Halsband, die Zecken krabbeln zwar teilweise auf ihm herum, aber beißen sich jetzt nicht mehr fest.
Wenn ich im Wald oder Wiesen spazieren gehe, reibe ich ihn zusätzlich mit Kokosöl ein, das hilft total super!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meine beiden hunde bekommen bravEcto , die tablette gegen zecken, flöhe usw. und wir haben diese letztes jahr zum ersten mal eine im märz gegeben, die hat bis mai dieses jahr gehalten, beide hunde hatten pro gassigang 20 zecken alleine im dichtgen haar der halskrause und ich war es sooo leid, dass bei uns im haus überall die zecken krabbelten. jetzt sind wir sie los und das hs. isz wieder clean. wir haben zwei kleine enkelkinder und das war uns zu gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
also 'die Zecken einfach machen lassen' wäre ja nicht sonderlich gut, denn es gibt einige Krankheiten die bei sowas übertragen werden können, wie z.B. FSME, Borreliose, Zeckenparalyse etc.
Meine Katze kriegt ein SpotOn in den Nacken, mein Hund ein spezielles Halsband, wie effektiv diese Halsbänder im Allgemeinen sind kann ich dir nicht sagen, er hat aber seit jeher keine Zecken mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich finde Tabletten ja doof deswegen kaufen wir uns bei der "Hundeapotheke" anti-zecken-zeug das ist so in einer blauen Verpackung und flüssig das muss man dann eigentlich nur auf den Hund schmieren und darf halt ein paar Tage den Hund an den Stellen nicht streicheln aber sonst wirkt es wirklich Bingo!! Unser Hund ist 6 Jahre alt und hart in seinem Leben 1 mal zecken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lena39
06.06.2016, 22:34

Ganz schön mutig, den Hund mit einem Mittel zu bestreichen, nach dem man den Hund nicht mehr anfassen darf

0
Kommentar von maxine123
16.06.2016, 08:36

Nach ein paar Tagen kann man ihn wieder anfassen und kuscheln wie immer halt

0

Von der Tablette halte ich nichts, ich verwende lieber Spot-ons.

Natürliche Zeckenabwehrmittel helfen bei meinen Hunden nicht, und bei dem dichten Fell eines Berner Sennenhundes kann und will ich mich nicht darauf verlassen, daß ich die Zecke rechtzeitig finde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mische... ich reib meine mit Kokosöl ein, suche sie während und nach dem Spaziergang ab und gebe ihnen Aniforte ins Futter.

Für Italien gibts Spot On gegen Sandmücken/Zecken/Flöhe etc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht ein Zeckenhalsband (vom Tierarzt, nicht aus der Zoohandlung!)? Diese Methode hat sich doch sehr gut bewährt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man kann ihnen auch ein bisschen Kokosöl füttern. Ist für den Hund total unbedenklich und die zecken bleiben auch fern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juno712
06.06.2016, 12:16

Das ist dummer Schwachsinn!

0
Kommentar von Bernerbaer
06.06.2016, 12:17

Oder auch nicht.

Wenn es bei dem einen funktioniert muss es bei einem anderen noch lange nicht so sein.

2
Kommentar von CengizAtsiz
06.06.2016, 12:21

naja meiner hat ja ja ein kurzes Fell und checke ihn jeden Tag ab benutzte dafür eine zecken Karte funzt ziemlich gut eigentlich

0

Was möchtest Du wissen?