Was haltet ihr von Schlaufzügeln? Was ist das überhaupt genau, also was bewirken diese?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Für mich persönlich ein No-Go.

Ich möchte als Reiter ja in der Lage sein mein Pferd ordentlich am Genick zu reiten. Da möchte ich keinen Flaschenzug dafür benutzen müssen der den Kopf runterzieht. Wenn ich nicht in der Lage bin mein Pferdchen in die richtige Haltung zu reiten dann hole ich mir eben einen guten Trainer und arbeite an mir ;-)

Leider gibt es aber eben genug Reiter denen dieser Weg zu anstrengend ist und die sich deshalb lieber solcher Hilfsmittel bedienen. Ist halt einfacher für den Reiter. Hat aber meiner Meinung nach mit ordentlicher Dressurarbeit rein gar nichts zu tun.

mops21062014 14.08.2017, 18:13

Bei vielen erkennt man leider die "echte Reitkunst", die für das Pferd gut ist, nicht wieder... 

Ich bin echt schockiert, was ich über diese verdammten Dinger erfahren habe... 

Aber vielen Dank für deine Antwort :)

1

Als ich vor über 20 Jahren in dem Reitstall eingestallt habe, in dem ich heute noch mit meinen Pferden stehe, war ich reittechnisch noch eher ein Greenhorn und nahm es als normal hin, dass so viele mit den Dingern ritten. Für mich waren 4 Zügel in der Hand damals indiskutabel. Ich musste erst mal lernen, zwei ordentlich zu gebrauchen. Doch mit der Zeit fiel mir auf, wie grundfalsch die meisten Sie benutzten- ganz oft sah ich, dass der Trensenzügel durchhing und der Schlaufzügel dem Pferd den Kopf auf die Brust zog. Viele der Schlaufzügeljünger schnürten ihre Pferde zu Paketen und ließen sie auf den Vorhänden laufen. Nicht wenige von ihren Pferden hatten schließlich gesundheitliche Probleme, Hufrolle, Sehne, Probleme mit dem Rücken und Nackenband......

Erfreulicherweise hat sich bei uns aber ein enormer Wandel vollzogen, auch aufgrund des wirklich engagierten und guten Unterrichtes. So gut wie jeder - auch die jungen Reiter- sind in der Lage ihre Pferde an den Zügel zu reiten und wissen, dass Pferde keine Rollmöpse oder Schnürpakete sind.

Nach einer langen Krankheitsphase hat mir mein Trainer mal empfohlen, Schlaufzügel aufs Pferd zu packen, weil mein damaliges Pferd enorm knackig war und er wollte, dass ich heil bliebe. Es waren 12Grad minus und seine Sorge war berechtigt. In dem Fall waren sie tatsächlich eine Hilfe - zumindest für meinen Kopf als Rückversicherung. Doch schon am nächsten Tag war ich froh, ohne die lästigen Dinge auszukommmen. Ich mag sie einfach nicht.

Was das ist und wie sie wirken ist im Link von Tom bereits gut beschrieben.

Was ich davon halte? Ich selber würde keine benutzen, weil ich mit einem Paar Zügel genug zu tun habe. Wer aber Kandarrenreife besitzt,  kann unter Umständen (!) auch dieses Hilfsmittl sinnvoll einsetzen. 

Leider sieht man aber viel zu oft, dass die Dinger von gri en oder ungeübten Händen mißbraucht werden, um bedauernswerten Pferden den Kopf runter zu ziehen, weil man sich die Muhe und Geduld sparen will, Pferde vernünftig  auszubilden und zu ordentlich reiten.

mops21062014 13.08.2017, 17:29

Vielen Dank für die Antwort! Ich habe nun einen guten Einblick bekommen und muss Ihnen Recht geben!

1

Ich persönlich würde diese Dinger nicht (mehr) nutzen.

Als ich meinen Traber hatte, habe ich Schlaufzügel unter Anleitung meiner Trainerin genutzt. Das heißt nur in der Stunde. Und nein, ich habe ihm den Kopf damit nicht runtergezogen. Ihm hat es aber deutlich geholfen, den Weg in die Tiefe zu finden und nicht wie eine Giraffe zu laufen.

Jetzt benötige ich sie nicht. Und es war schon teilweise schwierig mit 4 Paar Zügeln.

Sowas gehört nur in erfahrene Hände oder eben nur unter Anleitung eines guten Trainers, der weiß wie man damit umzugehen hat.

Was ist das? http://www.tipps-zum-pferd.de/schlaufzuegel_tipp_201.html

Bin ich dafür? Vollkommen dafür ist nützlich in "dosierter Anwendung" (Niemals von Anfängern benutzen lassen!!! das könnte ernsthafte und bleibende schäden hervorrufen[was wir ja nicht wollen!!])

Gruß Tom

mops21062014 13.08.2017, 00:01

Und was kann da passieren? Und was ist, wenn jemand eh schon eine harte Hand hat und diese Dinger dann benutzt?

0
TomKelt 13.08.2017, 00:07
@mops21062014

1. Schädigungen im Genickbereich oder auch im Gebiss bis hin zum Wirbelbruch.

2. Devinitiv nein. Es soll einfach nur die Kraft des/der Reiters/Reiterin vergrößern. (Wie z.B. einem Größeren Hebel, wenn man eine Schraube nicht aufbekommt-> Weniger benötigte Kraft)

0
Urlewas 13.08.2017, 00:46
@mops21062014

Was passieren kann ist in dem angegebenen Link beschrieben. Aussserdem führt gewaltsame Beizäumung fast zwangsläufig zu Verspannungen. 

0
mops21062014 13.08.2017, 17:31
@TomKelt

Vielen Dank! Ich werde ganz NICHT mit diesen Dingern reiten, auch wenn es mir andauernd gesagt wird. 

1. Mein Pferd bedeutet mir zu viel.

2. Ich habe es bisher ja auch ohne hinbekommen.

0

Was soll man von einem Flaschenzug halten, der nur dafür da ist, dem Pferd den Kopf runter zu ziehen.. gar nichts. 

Tierquälerei. Sollte verboten werden.

Hm...ich nutz die Dinger gerne mal,wenn ich erkältet bin oder ne Grippe hab. Hab dann so n allgemeines Schwächegefühl, die Pferde interessierts aber nicht ;) Dann erlaub ichs mir aber, an solche Tagen wirklich einfach nur die Pferde locker zu machen und zu bewegen, bisschen geschmeidig zu halten und es mir dabei etwas einfacher zu machen..alle 2, 3 Jahre mal 2, 3 Tage möge das erlaubt sein. 

LyciaKarma 13.08.2017, 06:42

Du brauchst einen Flaschenzug, wenn du krank bist, weil du dann nicht so viel Kraft hast? 

Deine Pferde tun mir leid..

1

Was möchtest Du wissen?