Was haltet ihr von Sarrazin neuem Buch?

21 Antworten

Deutschland ist ein Land. Der Islam eine Religion.

Kann es sein, dass Deutschland irgendwann muslimisch wird? Kann sein, aber ich glaube nicht. Aber selbst wenn, geht das Land deswegen ja nicht unter. Es würde sich nur eine andere Religion hier niederlassen.

Was Sarrazin schreibt ist zwar nicht alles Quatsch (wobei da schon viel Quatsch drin ist), aber er reißt die Dinge aus dem Zusammenhang.

In meinen Augen fängt Fremdenfeindlichkeit da an wo man von dem Thema nicht mehr los kommt und das scheint Sarrazin nicht zu schaffen.

Es gibt Integrationsprobleme und es gibt eine geringe 'Fertilitätsrate' bei in wohlhabenen Ländern, in denen Kinder nicht mehr als Altersvorsorge betrachtet werden (Soll jetzt gar nicht böse klingen, aber Kinder sind nun mal eine Art Altersvorsorge).

Aber wer soll Schuld an so etwas haben? Wenn verschiedene Kulturen aufeinander treffen gibt es eben eine Parallelgesellschaft. Das ist vollkommen natürlich und kein Werk des Bösen. Wenn ich mir vorstelle mitten in Syrien zu wohnen würde ich doch auch gucken ob es Menschen gibt die meine Hobbys und Interessen teilen. Und genau das ist ja Kultur.

Angst vor etwas neuem können in meinen Augen alte Menschen haben, die mehr Probleme haben sich neu anzupassen. Ich für meinen Teil bleibe da total entspannt und freue mich darauf, dass sich die Zukunft verändert. Wer will schon in 'Täglich grüßt das Murmeltier' leben? Ich denke und hoffe zwar, dass die Zukunft unreligiös aussieht, aber ich werde niemanden zwingen an irgendetwas zu glauben

Der Titel ist schon so schwachsinnig, dass alle Schwachsinnigen ihn für die Wahrheit halten!

Eine Religion hat noch nie den "Fortschritt" bedroht, sondern dummboshafte Angsthasen mit egomaner Machtbesessenheit wie der wahrscheinlich schon lange Zeit völlig vergreiste Herr S.. Solche Menschen gibt es in jeder Religionszugehörigkeit! Adolfs Oberhetzer Goebbels war antireligiös, sein Gott war er selbst unter seinem Führer! Diese Leute bedrohten und zerstörten nicht nur die Gesellschaft...

Also müssten wir uns gegen die Sultanei Erdogans massiv wehren und längst solche Deutschtürken, die ihn nachweislich lieben, ausweisen. Aber das ist noch immer nicht gesetzlich vertretbar - Unsere Demokratie hat noch keine Schutzmaßnahmen gegen Diktatorenanhänger der Gegenwart!

Ich denke da gerade an den alten Papst Benedikt, der als höchster Kardinal Ratzinger hunderten Menschen geschadet hat - Was für ein Psychoterror für aufgeklärte Katholiken war das.... und wie wurde er von Dummen angehimmelt!

Das Problem einer pluralistisch demokratischen Gesellschaft nach der Aufklärung (ab etwa 1600) ist eben nicht die Religion, deshalb gibt es in unserer Verfassung auch den Schutz der Religion, sondern der Machtanspruch vieler inhumaner Pseudoreligiöser, ihre dummboshaften moralischen Regeln und tradierten Alltagsregeln dem Gesetz des Schutzes der Religionsfreiheit unterzuschieben - z. B. die brutale Entfernung der männlichen Vorhaut als Zeichen der Zugehörigkeit in einer Religionsgemeinschaft, das Schächten von Tieren (ohne Narkose abschlachten), die Prügelstrafe für Kinder bei Verstößen, die Zwangsverheiratung aus finanziellen Gründen, die absichtliche Behinderung der Töchter in deren Bildung und Ausbildung, die Gewalt in der Ehe, - diese und andere patriarchalische Barbareien sind es, die wir täglich verbieten und bestrafen müssten, egal aus welcher Religion sie stammen, um endlich friedlicher miteinander leben zu können.

Aber all das bedroht nicht unsere Gesellschaft, sondern das sind leider noch immer ganz alltägliche Bestandteile unserer Gesellschaft aus guten und bösen Menschen! Auch dass solche Volksverhetzer wie Herr S. Bücher schreiben dürfen, die auch noch marketingtechnisch bestens veröffentlicht werden - ganz wie Adolfs abscheulich dämlich-böses Machwerk "Mein Krampf!"

PS: Das erste, glaube ich, Buch von Herrn S. habe ich einst zur Bewertung geschenkt bekommen: Darin erklärt er zu Beginn derart banal dümmlich das Wirtschaftssystem eines tausendjährigen Römischen Reiches auf ein paar Seiten. Unfassbar! Da lese ich lieber ein paar hundert Seiten aus Marx KAPITAL und begreife viel mehr, was hier im banken- und versicherungsbeherrschten Deutschland abgeht... Wer erhält mehr Monatsgehalt? Die Bundeskanzlerin oder ein Sparkassenchef? Ratet ´mal?! Darüber schreibt Herr S. natürlich nie - als ehemaliger Finanzsenator Berlins... Wieviel Spendengelder hat er für seine Politik bekommen? Keine? Dann war er wohl bestgläubiger Christ oder zu unwichtig für die Kapitalwirtschaft... Welch´ ehrenwerte Persönlichkeit!

Eine Religion hat noch nie den "Fortschritt" bedroht

Na, na, die christliche Religion hat sich in früheren Jahren aber redlich bemüht, den Fortschritt aufzuhalten.

Aber glücklicherweise: Der Zeiten Lauf hält noch nicht mal Wahnsinn auf!

0

Sarrazins Buch ist ein wichtiger Denkanstoß, werte(r) Djatel,

DENN: Dass der Islam Rückständigkeit pur ist und somit - logischerweise - Fortschritt behindert, ist nunmal Fakt!

Allein: Es GIBT bekanntlich viele integrierte Muslime hierzulande! - Und wenn Deutsche keine Kinder kriegen (was vernünftig ist) dann ist daran NICHT DER ISLAM SCHULD!

doch glaube ich NICHT, dass der Islam D zerstören wird: Ich halte es mit der These Hamad Abdel Samads, dass der Islam SICH SELBST ZERSTÖREN WIRD (nachzulesen in seinem Buch "Der Untergang der islamischen Welt")

Ich würde Sarrazin gerne bei vielen Aussagen oder Ansätzen Recht geben, wenn er nur nicht so ein hemmungsloser Populist wäre

er gibt dem Islam die Schuld, dass Moslems sich nicht integrieren können

Mag Stimmen, ist aber viel zu allgemein gehalten. Da ich das Buch nicht gelesen habe kann ich auch nichts zu den übrigen Zeilen bezüglich der Aussage und des Themad sagen.

Letztlich versucht sich Sarrazin ähnlich wie die AfD die brodelnde Stimmung zu eigen zu machen, auszuschlachten und mit Populismus zu verwerten. Der Unterschied ist: Sarrazin bleibt bei Populismus

Die afd nutzt rechts-rechten Stimmenfang und auch Überzeugung bis hin zu radikalen Ansätzen

und Deutschland aufgrund der niedrigen Fertilitätsrate immer muslimischer sein wird. 

Viel zu platt und zu wenig Detail

Er sieht Deutschland mit der jetzigen Einwanderungspolitik verloren, 

Das nicht, aber für positiv halte ich sie auch nicht

der Islam wird Deutschland zerstören. Hat

Und da haben wir angesprochenen Populismus auch schon

Der Mann ist ein Rassist und leidet an Islamphobie. Er hat kapiert, was für ein Buch er schreiben muss, um viele Leser zu begeistern und sich dumm und dämlich daran zu verdienen.

Warum sollte Deutschland islamisch werden?

Selbst wenn es keine Moslems in Deutschland gäbe, es gibt so viele deutsche Christen, die ihre Religion nicht ausüben. Die sagen, es reicht wenn sie einmal im Jahr und zwar an Weihnachten in die Kirche gehen und das wars.

Nun stören sich manche daran, dass hier Moslems ihre Religion stärker praktizieren. So what?! In Deutschland herrscht Religionsfreiheit. Jeder kann glauben was er will.

Und bis Deutschland islamisiert ist, wird Sarrazin nicht mehr am Leben sein. Also kann es ihm egal sein, was aus Deutschland wird.

Seine Intention ist es nur Angst und Panik zu schüren. Deutschland ist nicht das erste Land, dass sich verändern wird.

Ich halte Deine Antwort für nicht zu Ende gedacht, werter Lilalal:

WAS sollte er für einen Vorteil von Angst und Panik haben, die er angeblich schüren will???

Wer Angst hat, liest den Koran, die Bibel oder die Tora - sonst nichts!

Wer PANIK hat, liest GAR NICHT!

Du hast doch geschrieben, er wolle sich eine goldene Buchnase verdienen - Das schafft er NIEMALS, wenn er Angst und Panik schürt!

1
@bombastik717

Falsche Schlussfolgerung!

die RICHTIGE Schlussfolgerung wäre die, dass unser Co-User Lilalal hier eine völlig an den Haaren des Bartes des Propheten herbeigezogene Behauptung hier aufstellt!

0
@bombastik717

Falsche Schlussfolgerung!

Die RICHTIGE Schlussfolgerung wäre, dass Lilalas Behauptung völlig haltlos an den Barthaaren des Propheten herbeigezogen ist!

0

Weder ist Sarrazin ein Rassist, noch ist deine Antwort haltbar

Was das Problem daran ist? Das Problem ist der Islam an sich, der Fakt dass wir ein eher christliches und nicht islamisches Land sind, die Grenze nicht jedem offen steht und viele Muslime ihr ausleben der Religion gerne über hier geltende Regeln stellen, Anspruchsdenken haben oder sogar gerne den Islam als festen kulturelle Bestandteil hier hätte.

Und da die CDU, als eigentlich konservative Partei, die Augen zu macht, hat die AfD das leichteste Spiel der Welt

1

Was möchtest Du wissen?