Was haltet ihr von Religionen?.?~~?1930?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich denke das Religionen aus der Not heraus entstanden sind etwas erklärbar zu machen was man nicht erklären konnte.

Man suchte sich einfach einen oder mehrere "Schuldige" denen man die schlechten wie auch die guten Dinge in die Schuhe schieben konnte, mangels fehlendem Wissen.

Ich bin der Meinung das Religionen nicht mehr zeitgemäß sind denn mit dem immer steigenden Wissensstand der Menschheit sind wir nicht mehr auf "mysteriöse" Erklärungen angewiesen.

Aber es wird immer Leute geben die Angst vor Ihren eigenen Unzulänglichkeiten haben und diese lieber jemand anderem unterjubeln möchten und natürlich auch Angst vor dem Tod haben und sich lieber Vorstellen das es "danach" noch etwas gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich für meinen Teil möchte nicht in einer Welt leben, in der mir jemand vorschreibt, was ich glauben darf und was nicht. Was ich mir jedoch wünsche ist, das gewisses menschliches Verhalten abgeschafft wird, welches unter dem Deckmäntelchen der Religionsfreiheit sein Unwesen treibt und die Freiheit von anderen Menschen beschneidet:

  • Sanktionen, welche nicht auf den Bereich religiöser Kulthandlungen beschränkt sind, bei Austritt aus der Religion oder Übertretung religiöser Vorschriften
  • Einbeziehung von Kindern, die zu jung sind, das für und wider einer Religion abzuwägen und somit durch religiöse Vorprägung in ihrer freien Religionswahl beeinträchtigt werden
  • Irreversible Körperliche Eingriffe an Menschen, welche die Folgen nicht abwägen können
  • Gewalt, diesseitige oder jenseitige Drohungen und Herabwürdigung gegen Menschen, die nicht im Einklang mit den religiösen Vorschriften leben
  • Eingriffe in die freie Lebensgestaltung von Unbeteiligten
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religionen sind in einer Zeit entstanden, in der man keine besseren Erklärung als "Der Mann auf der Wolke war's" finden konnte. Im Lauf der Geschichte (sowie noch heute) sind sie verwendet worden, um andere zu unterdrücken und um Verbrechen zu rechtfertigen. Sie stehen auch dem wissenschaftlichen Fortschritt und der Bildung im Weg - Man denke an den Kreationismus. Ich halte sie für absolut unzeitgemäß und denke, die Welt wäre um ein vielfaches besser, wenn Religionen von heute auf morgen verschwinden würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann bist du einer dieser Radikal-Atheisten. Du weißt dann wahrscheinlich leider nicht wie schön Religionen sein können (die meisten), ich bin Christ und denke nicht das das Christentum veraltet oder von 1930 ist. Es ist noch sehr aktuell, hilft bei Entscheidungen und ist sehr wichtig für mein Leben. Welche negativen Erfahrungen hast du mit Religionen das du dir so eine radikale Meinung gebildet hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ja bewiesen weder geht noch funktioniert. Im kommunistischen Russland war die orthodoxe Kirche verboten und angeblich elemeniert. Kaum war der Kommunismus weg.....alle Russen wieder orthodox.

Der Glaube ist eine Kopfsache. Da nutzen keine Gebote oder Verbote.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessieren würde mich schon, worauf du deine Meinung "Religionen gehörten abgeschafft" überhaupt gründest. - Was für Erfahrungen hast du denn mit Religionen in deinem Leben selbst gemacht? Wie viele Religionen kennst du denn? Und von wie vielen Religionen kennst du auch noch die Inhalte? - Vermutlich urteilst du über etwas, was du gar nicht kennst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
07.11.2015, 12:25

Inwiefern muss man die Inhalte verstehen, um sich einen Eindruck über die Art und Weise des religiösen Einflusses in unserer Welt zu machen?

0

Ich bin Christ. Ich bin der Meinung, dass Religion viele Menschen zu besseren Menschen macht. Anderen zu helfen, ihnen in schlechten Zeiten beizustehen und sich um andere Menschen kümmern sind einige Sachen, die Christen tun sollen.
Leider machen das nicht alle Christen.
Wenn du wissen willst warum ich glaube kannst du gerne mein Profil besuchen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vlucas715
07.11.2015, 07:51

Religion macht aber auch sehr viele Menschen zu schlechten Menschen. Sehr viele Terroristen bringen Menschen um, klar sind es nicht alle Islamisten, aber trotzdem ist das auf diesem Allahmüll gewachsen

1

Ich respektiere Leute die zu ihren Überzeugungen stehen und kenne genug Theologie-Studentinnen, die selber atheistisch sind. Die christlichen Kirchen scheinen sich hauptsächlich mit der Rolle der Frau im Islam zu beschäftigen. Und der Islam behauptet fortwährend, dass der Islam nichts mit dem Islam zu tun hätte. Was genau soll da noch dabei herauskommen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religionen können auch sehr schön sein aber ich finde man sollte nicht sein Leben dafür geben an etwas das es nicht gibt das ist gleich wie bei einem Computerspiel.
Ich finde Religion ok man sollte es aber nicht übertreiben ist auch einfach nicht mehr zeitgemäss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich werde deine Frage jetzt mal nicht als Beleidigung werten. Worauf stützt du dich bei deiner Aussage? Warum willst du anderen Leuten ihren Glauben verbieten? Nur weil du dich dafür nicht interessierst?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin Agnostiker, damit bleibt für mich die Frage ob es einen Gott gibt ungeklärt.

Zudem finde ich, dass Religion nichts mehr für die heutige Zeit ist. Aber naja muss ja jeder für sich wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?