Was haltet ihr von Müttern denen es scheiß egal ist ob man Selbstmord macht als eigener Sohn oder nicht?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Lucifer93,

geht es um Dich persönlich? Falls ja, möchte ich Dir sagen, dass Selbstmord keine Lösung ist!

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund oder ein Verwandter sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage-Support

10 Antworten

Ich halte generell nix davon, Menschen aufgrund einseitiger Darstellung - noch dazu von anderen - und noch dazu extrem begrenzten Informationen zu verurteilen.

Die Hintergründe sind unbekannt, die Vorgeschichte und was dazu geführt hat.

Sie würde dann nicht nur eine schlechte Mutter sein, sondern auch ein schlechter Mensch. Ganz einfach. Niemand an den man sich binden sollte. (Man sollte sich generell nicht an Menschen binden, denen man egal ist und man sich im Endeffekt nur schlecht fühlt...)

Wobei zu bedenken ist: weiß die Mutter das tatsächlich? Und wenn sie es weiß, ist es ihr wirklich egal oder sieht man es nur so. Vielleicht ist sie nur überfordert oder versucht "stark" zu sein ... (was natürlich trotzdem die falsche Reaktion ist und eine Mutter den Kindern niemals so ein Gefühl vermitteln sollte)

Immerhin scheint sie nicht mal versuchen dich aufzuhalten. Denn, klar, es ist deine Entscheidung. Und die sollte sie dir auch nicht verweigern ... aber ihre Liebe sollte sie dir trotzdem zeigen ...

Rede am besten einfach mal offen mit ihr. 

Lucifer93 26.02.2017, 18:14

Meine Mutter kennt meine Probleme und sie hat mir beim letzten mal gesagt das sie kein bock mehr weder auf mich noch auf meine Probleme hat :(. Des wegen möchte ich jetzt uch den ganzen eine ende setzen oder versuche es zumindestens mit 28 baldrian Pillen.

0
OderSox3 26.02.2017, 18:15
@Lucifer93

Ich kenne deine Situation nicht und ich weiß, es gibt einen Punkt, da kann man als Mensch nicht mehr. Aber wenn es nur irgendetwas gibt, das dir ein Lichtblick ist - dann halte dich bitte daran fest.

Jeder hat ein Leben verdient - und keiner eine solch beschissene Mutter.

0
TorDerSchatten 26.02.2017, 18:16
@Lucifer93

Ernsthaft: wenn sich jemand mit 28 Baldrian Pillen versucht umzubringen, den würde ich als Mutter auch nicht ernst nehmen. Irgendwann ist einfach mal gut.

Du bist 24 - lebe doch einfach dein Leben! Gehe zur Arbeit, verdiene Geld, ziehe von zuhause aus, gründe eine Familie.

Dann kann dir völlig egal sein, was deine Mutter denkt. Wobei ich denke im geschilderten Szenario wäre sie einfach nur stolz auf dich.

Und jetzt: prost Baldrian! *lachend weggeh*

0
OderSox3 26.02.2017, 18:18
@TorDerSchatten

Oh Lord, manchmal sollte man auch was ernst nehmen ... egal wie es klingt und ob es so ist, du ignoranter Mensch.

1
Lucifer93 26.02.2017, 18:21
@TorDerSchatten

Dann nenne mir doch bitte mal einen Arbeitgeber der Lust auf einen Epeleptiker hat?

0
Lucifer93 26.02.2017, 18:43
@OderSox3

Nur zu Blöd das das mein voriger Arbeitgeber in der Lebenshilfe nicht genauso gesehen hat...

0
OderSox3 26.02.2017, 18:45
@Lucifer93

Aber nicht jeder Arbeitgeber ist so. Außerdem hast du als Arbeitnehmer auch Rechte.

0
Lucifer93 26.02.2017, 18:56
@OderSox3

Ja aber laut Gutachter darf ich schon nicht schwer heben und darf nicht an Rutierenden Maschienen arbeiten... Mal abgesehen davon müsste ich auch erstmal mein Abschluss nach holen und das würde für mich schon wenig sinn machen. Weil Punkt 1. Nicht jeder Arbeitgeber ist so und da hast du vermutlich recht aber die meisten reagieren auf das Thema Epelepsie ehr abweisend. Und Punkt.2 Wäre auch das es hier in dieser Verfluchten Bundesrepuplik noch nicht mal mehr genügend Gut Bezahlte Jobs gebe. Und durch diese Ganzen Flüchtlinge hätte ich jetzt sowie kaum eine Chance. Weil die laut Merkel ja viel besser sein sollen als so mancher Deutscher. Stattdessen Muss ich mich von einer Grundsicherung und Kindergeld abhängig machen... Versteht ihr jetzt langsam warum ich mir das leben nehmen will?

0
OderSox3 26.02.2017, 19:09
@Lucifer93

Nein. Du machst es dir gerade nur einfach. Jeder hat seine Bürden und jeder muss damit kämpfen. Ja, deine Krankheit ist ein Problem. Aber es ist nicht unmöglich, also kämpfe. Erwarte nicht, dass alles im Leben leicht ist.

Außerdem ist es heutzutage wesentlich einfacher seinen Abschluss nachzuholen. Man muss nur Zeit investieren und ich glaube, dir würde es ebenfalls in die Karten spielen, wenn du von zuhause mal raus kommst.

Und abgesehen davon, dass das absolut rassistisch ist; nein. Es gibt ein Gesetz, dass ein Flüchtling erst die Arbeitsstelle haben darf, wenn sich kein Deutscher dafür bewirbt. Also informiere dich mal richtig! (Außerdem hat Merkel das nie gesagt - und bevor du denkst, ich wäre hier proMerkel und mich anfeindest, nein, ich finde ihren Kurs auch nicht gut. Aber nicht aus deinen dummen, rassistischen Gründen.)

Und zur Grundsicherung: was machst du denn dagegen? Suhl dich nicht in Selbsmitleid. Wenn du schwere Depressionen und suizidgefährdet bist, dann geh zum Psychologen. Da hast du dank Krankenkasse kein Problem. Abschluss kannst du nachholen, also mach es. Es gibt vielleicht Arbeitgeber, die so sind, ja. Aber dann suche einen, der es nicht ist. Dafür gibt es auch Hilfe. Und ja, vielleicht musst du mal unten und schlecht bezahlt anfangen, aber Referenzen werden dich da weiterbringen. Hocharbeiten einfach. Das muss man immer.

2
Myosotis16 26.02.2017, 19:18
@Lucifer93

"Grundsicherung und Kindergeld" ist mehr als viele Flüchtlinge haben. Such bitte keinen Sündenbock für deine Probleme.

Außerdem verstehe ich nicht, warum sich die Mehrheit der Bevölkerung durch "Berufsarbeit" definiert. Warum glauben so viele Menschen, dass sie nur dann wertvolle Mitglieder der Gesellschaft sind, wenn sie jobben gehen?

Dann müsste man ja alle Kinder, Rentner und Behinderte als Müll ansehen. Aber das ist eine bescheuerte Einstellung. Jeder Mensch hat Fähigkeiten und die sollte er einsetzen. Dann kommt die Anerkennung.

1
Lucifer93 26.02.2017, 19:39
@OderSox3

Ich habe nichts gegen Flüchtlinge nur so viel wie ich gelesen haben war das doch genau der Plan von Merkel. Flüchtlinge auch des wegen her zu holen weil sie weiter gebildeter sind als wir deutschen. Ich finde es auch voll Blöd jedes mal aufs neue das man hier und auch Überall immer gleich als Rechts Markiert wir sobald man das Wort Flüchtling nur in den Mund nimmt aber egal. Und das mit den Hocharbeiten habe ich schon versucht in der Lebenshilfe ich habe neben meiner Grundsicherung 42,50 EUR dazu verdient im Monat also 1 Euro Pro Stunde. Und ich habe Pausen durch gearbeitet und auch schon manchmal vor Arbeits beginn angefangen nur es gab weder eine Lohn Erhöhung noch Anerkennung!!!. 

0
Lucifer93 26.02.2017, 19:43
@Myosotis16

In der Lebenshilfe kam trotz Durcharbeiten der Pausen weder eine Lohn Erhöhung noch eine Anerkennung. Da kam nichts außer nur leppische 42,50 EUR. Und ich kann euch sagen was ich einen Hals auf diesen Laden habe. Die Nutzen ein Total aus!. Angeblich habe ich dort jeden Monat 150 Euro verdient aber man hat mir nicht gesagt das ich nur 42,50 neben meiner Grundsicherung dazu verdiene...

0
OderSox3 26.02.2017, 19:51
@Lucifer93

also entweder du bist zufrieden mit oder du machst was anderes...

wie das rechtlich zu betrachten ist, hab ich nämlich kein Plan

0

Ist das eine theoretische Frage oder glaubst du wirklich, dass es deiner Mutter egal ist, ob du Selbstmord begehst oder nicht?

Ich finde die ganze Frage ziemlich absurd. Ich kenne eigentlich niemanden, der vom Selbstmord eines anderen Menschen nicht berührt wird. Jedes Menschenleben ist kostbar und einzigartig. Deshalb bin ich auch gegen die Todesstrafe.

Ich kenne keine Mutter, die nicht um ihren Sohn trauern würde. Selbst wenn der Sohn schlimme Dinge getan hat, dann bleibt er das Kind einer Mutter. Und dieser Mutter ist ein Sohn niemals wirklich "scheiß egal". Sie kann super sauer sein auf ihr Kind. Das ist menschlich. Aber ihre Gefühle, die die Folge der biologischen Verbindung sind, verschwinden nie.

Lucifer93 26.02.2017, 18:32

Mir ist es Mittlerweile egal wie sie da drüber denkt. Sie hat mich und meine Probleme sowie noch nie ernst genommen. In der schule wurde ich schon als ausenseiter abgestempelt und das it heute immer noch so. seid august 1997 bin ich fast 20 Jahre anfallsfrei von Epelepsie nur bin ich trotzdem nicht vermittelbar. Und wurde von Freund meiner Mutter der heute mein Stiefvater ist misshandelt als 12 Jähriger und das Mehrmals wärend meine Mutter seelen los dabei zu geschaut hat. Den einzigen Hoffnungs schimmer den ich noch die letzten Jahre hatte war doch noch irgend wann eine Freundin zu finden. Aber auch das hat ja super Funktioniert ich wurde auch in den Punkt nur Verarscht und das alle Jahre wieder... Aber jetzt ist Schluß, Feierabend, Endtgültig. Ich sehe echt nicht mehr ein warum ich noch so ein Leben weiter führen sollte...

0
Myosotis16 26.02.2017, 19:04
@Lucifer93

Hallo, hör mir bitte zu ! Wir alle sind Suchende. Und oft dauert es lange bis man etwas findet, das das Leben lebenswert macht. Gib nicht auf. Ich hatte dir schon geschrieben, dass jedes Leben wertvoll ist, denn es gibt viele Menschen, die deine Hilfe brauchen könnten.

Hast du zum Beispiel mal daran gedacht zu anderen einsamen Menschen zu gehen? In jedem Altenheim gibt es Menschen, die allein sind und sich riesig freuen würden, wenn sie Besuch bekamen, wenn du ihnen etwas vorliest oder mit ihnen spazieren gehst.

Nicht nur Menschen könnten deine Hilfe gebrauchen. In jedem Tierheim warten vieler Hundes darauf, dass jemand kommt, der sie ausführt.

Du siehst, dass es Möglichkeiten gibt auch außerhalb eines Berufs wichtig zu sein und Anerkennung zu finden. Und die Wahrscheinlichkeit eine Freundin zu finden, steigt natürlich dann, wenn du viele soziale Kontakte hast.

1
Lucifer93 26.02.2017, 19:47
@Myosotis16

Das jetzt vielleicht nicht aber ich spende seid Anfang des Jahres immer am ende eines Monats einen Betrag von 10-30 Euro an Krebs Kranke Kinder...

0
Myosotis16 26.02.2017, 20:01
@Lucifer93

Das finde ich toll - vor allem, weil du ja wohl nicht viel Geld hast. Diese Kinder kämpfen so sehr um ihr Leben und du willst dein Leben wegwerfen? Nein, tu das nicht !

Wenn du dich für krebskranke Kinder interessierst, dann besuch sie doch mal. Dir ist offenbar gar nicht bewusst, wie privilegiert DU bist. Du hast genug - wenn auch nicht viel - Geld zum Leben. Und du kannst deshalb Zeit, Aufmerksamkeit und Zuwendung verschenken. 

Warum schaust dich nicht mal, ob du nicht zusätzlich zu deiner Spende für krebskranke Kinder diese in einem Rollstuhl spazieren fahren kannst oder ihnen etwas vorliest? 

Das Altenheim und das Tierheim hatte ich schon erwähnt. Ausserdem könntest du hier bei gutefrage.net einsteigen und anderen aufgrund deiner Erfahrungen helfen. Denn bis jetzt bist du ein Überlebender. Mach was daraus !

1
Lucifer93 26.02.2017, 21:16
@Myosotis16

Das mit den Krebskranken Kindern wäre eine Tolle Idee sie im Rollstuhl um her zu schieben nur könnte ich das Seelisch nicht aushalten. Schon bei den Gedanken macht es mich schon wieder fertig. Und bei den alten Leuten wäre es genauso. Und wenn ich was in Tierheim machen würde wäre es auch gut nur wenn ich dort auch Kranke Tiere sehe die ein Auge verloren haben oder Blind sind, dann könnte ich auch schon wieder los weinen... 

0
Myosotis16 26.02.2017, 21:36
@Lucifer93

Ich glaube, du bist viel stärker als du denkst. Und du bist anscheinend ein sehr mitfühlender Mensch und von solchen Menschen gibt es viel zu wenige. 

Überleg noch mal, ob du nicht doch über deinen Schatten springen kannst und für andere Lebewesen, die deine Nähe so gut gebrauchen könnten, da zu sein. Und wenn dir dabei gelegentlich die Tränen kommen, was ist denn schon dabei? Das sind deine Gefühle, deren du dich nicht zu schämen brauchst.

1
Lucifer93 26.02.2017, 21:49
@Myosotis16

Ich kann das nicht nochmal durch machen. Ich habe schon all meine Haus Tiere beim Sterben zu sehen müssen und das waren alles Tiere mit denen ich meine Kindheit und Jugend Teilte und die ich sehr sehr liebte!. Ich würde es wirklich machen nur ich habe angst davor mich wieder macht los zu fühlen wenn ich wieder andere beim Sterben zu sehen muss...

0
Myosotis16 26.02.2017, 22:08
@Lucifer93

Ich habe vor einiger Zeit meine geliebte Katze verloren und tagelang geweint.

Aber du sollst ja nicht Tieren oder Menschen beim Sterben zusehen, sondern ihnen helfen zu LEBEN . Außerdem ist es so:

Wenn man ehrenamtlich irgendwo arbeiten will, bekommt man am Anfang in der Regel jemanden zur Seite gestellt und manchmal gibt es Einführungskurse. Du bist gerade deswegen, weil du so sensibel bist, gut geeignet für ehrenamtliche Arbeit.

Öffne dich, sieh genau hin und stelle dich dem, was da ist. Du wirst Zuneigung bekommen und geliebt werden, wie du bist, mit Interesse u. Verständnis, ohne Rechtfertigung, ohne dankbar sein zu müssen. 

Du kannst sicher sein, dass es Lebewesen gibt, die auf DICH warten - du musst dich nur auf die Suche machen - dann wirst du sie finden.

1
Myosotis16 26.02.2017, 22:34
@Myosotis16

Es gibt Leute, die denken, dass "stark sein" bedeutet: Du bist unerschütterlich und spürst weder Schmerz noch Trauer. 

Aber in Wahrheit sind die Menschen am stärksten, die Verzweiflung kennen, sie bekämpfen und akzeptieren, also Menschen, die erkannt haben, dass sie Gefühle haben, weinen und trauern müssen. Erst wenn du harte Zeiten durchleben musstest, weißt du wie stark du bist.

1

Ich denke die Mutter hat eine sehr gesunde Einstellung dazu. Es ist deine Entscheidung und Verantwortung und du hast es ja noch nicht durchgeführt, sonst könntest du die Frage nicht schreiben.

"Tu, was du nicht lassen kannst - Reisende soll man nicht aufhalten"

Es wäre wohl ein Aufenthalt in einer Psychiatrie erforderlich, und wenn jemand keine Hilfe annehmen möchte, muß man ihn eben ziehen lassen.

Da müsste ich wissen, was passiert ist, bevor der Sohn sich umbringen wollte.

Dahinter steckt bestimmt eine lange Geschichte, denn "normal" ist das Verhalten der Mutter wohl eher nicht.

Richtige Entscheidung der Mutter, daß sie sich nicht von einem Psycho emotional erpressen läßt. Viel mehr halte ich in dem Fall das Kind für höchst asozial.

Ciao :-)

Dazu kann man sehr wenig sagen, denn wir kennen ja den Hintergrund nicht.

Du stellst eine so kurze Frage ohne Einzelheiten und wir sollen daraufhin deine Mutter verurteilen?

Vllt. schreibst du ja mehr und wir können uns ein Bild machen.

das ist ungeheuerlich. Deine Familienverhältnisse scheinen nur noch

ein Trümmerfeld zu sein.

Lucifer93 26.02.2017, 18:16

Bingo. Trümmerfeld scheindt noch untertrieben zu sein. Aber es sind keine Trümmer mehr sondern schon Kreide staub...

0

Das ist einfach Krank. Man kann seinen Hass meiner Meinung nach auch anders zeigen.

Was möchtest Du wissen?