Was haltet ihr von Menschen, die Selfies vor das Holocaust Denkmal in Berlin machen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich finde das geht gar nicht! Einfach nur respektlos vor einem Denkmal, dass für den Mord an Millionen Menschen steht, fröhlich mit dukeface zu posieren! Man kann ein Bild nur von dem Denkmal machen, wenn man es unbedingt will, aber nicht mit dukefaces. Traurig wie die Menschheit geworden ist, so respektlos zu sein.

Ich finde das völlig in Ordnung, denn diese Personen sind ein Spiegel eines Großteils unserer Gesellschaft. Wenn man sieht, was heute in der Politik passiert (damit meine ich die etablierten Parteien), dann merkt man, dass man nichts aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat, und dass man mit großen Schritten wieder auf eine solche Situation zusteuert (Überwachungsstaat, Verfolgung von Juden durch eingewanderte Antisemiten, Schüren von Hass bei den Biodeutschen gegen eine bestimmte Menschengruppe durch Überfremdung usw...) . Das wird doch perfekt von den Duckfacern symbolisiert :-)

Der Respekt vor den Mitmenschen, auch den Toten und deren Andenken wird hierzulande immer kleiner. Ich hätte da auch noch weitere Beispiele.

Find ich genauso daneben wie die ganze selfie-Knipserei selbst auch.

Grausame, rücksichtslose Unsitte, die sich da breitgemacht hat.
Wie sagte Frank Sinatra doch so schön:
Wenn genug Menschen den gleichen Unsinn machen, wird irgendwann eine Tugend daraus. - damit hatte er recht

???

Was beschäftigst du dich damit? Und worauf zielt deine Frage wirklich ab? 

Wenn Leute Selfies von sich und dem HC-Denkmal machen, würde ich mir nichts weiter dabei denken, als dass sie einfach ihren Besuch dort dokumentieren möchten.

Woher weißt du wiederum, mit welchen Sprüchen die dann diese Selfies wo auch immer veröffentlichen?

Bei solchen Fragen geht es m.M.n. immer nur darum, sich selber geltungssüchtig als etwas besseres zu inszenieren und sich die Zustimmung dafür zu organisieren, von einer vermeintlich überlegenen moralischen Warte aus auf andere herabzublicken.

Kann man sicher drüber streiten. Mir ist aber lieber, wenn das Denkmal ein Ort von fröhlichen Bennungen von Menschen aller Art, Herkunft, Hautfarbe und Religion ist anstatt diese widerliche Gelabere des AfD Nazis Höcke mit "Denkmal der Schande".

Irgendein jüdischer Schriftsteller sagte mal: Einige Überlebende des Holocaust haben nur deswegen überlebt, weil sie Ihren Humor nicht verloren. Denke auch den Satz aus Schindler Liste "Hier ist das Leben und darum der Tod".

PS. Alles öffentlich zu posten leider eine Unsitte, die überall zu finden ist.

Gefällt mir deine Einstellung.

Man muss den Menschen nicht alles vorschreiben und auf Teufel komm raus versuchen, all ihr Handeln in des enge Korsett von Anstand und Betulichkeit zu zwängen.

Sie fahren in die Hauptstadt und besuchen das Denkmal.

Das ist doch schon mal schön so.

"Hier ist das Leben und um den Tod kümmern wir uns später."

2

Es sind die gleichen Halbaffen, die bei Verkehrsunfällen herumstehen und die Feuerwehr und Polizei behindern, um ihre Handy-Filmchen zu machen und um  schnell bei Jutub oder einen "sozialen" Netzwerk hochzuladen.

Was kann man dagegen schon tun? Nichts.

Wem kein natürlicher Anstand und Respekt von seinen Alten beigebracht worden ist, macht halt auch Selfies vor Denkmälern wie dem Holocaust-Mahnmal. Was der Ausdruck "Denkmal" wortwörtlich beinhaltet, begreifen diese Vollpfosten nicht, denn sie können nicht denken.

Das ist normal. 

Selfies werden überall gemacht, egal wo und wie. 

Einfach nur dämlich, mehr kann man dazu nicht sagen.

Ich halte eh nicht viel von Menschen, die Selfies in sozialen Netzwerken posten.

Ich halte das für geschmacklos.

Was möchtest Du wissen?