was haltet ihr von meiner theorie, möglich oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Alle Theorien über den Tod bleiben letztlich Theorien. Wie es wirklich ist, werden wir erst erfahren, wenn es für uns soweit ist zu sterben.

Also sobald wir sterben, kommen wir irgendwo auf dieser Welt als neue Person zur Welt?

Die "Wiedergeburt" von Person A im Körper von Person B setzt voraus, dass es irgendetwas ewiges gibt, eine Art "Seele", die weiterwandert.

Da die Existenz der Seele wissenschaftlich genau so unbewiesen ist, wie die Existenz Gottes, ist es also ein Denkmodell unter vielen.

Außerdem wird dadurch nicht das Bevölkerungswachstum erklärt - wenn immer die selben Menschen wiedergeboren werden, weshalb gibt es dann eine Zunahme der Weltbevölkerung?

Um das zu erklären, braucht man eine weitere Hypothese.

So wird eine Theorie durch eine weitere Theorie auf Basis einer zusätzlichen Theorie "erklärt" - und letztlich bleibt eben doch alles unbewiesen.

Je komplizierter solch eine Theorie plausibel zu machen ist, umso unwahrscheinlicher erscheint sie mir.

Träume an sich sind lediglich das Resultat von Aktivität im Gehirn. Fällt das Gehirn aus, wird man bewusstlos und es gibt auch keine Bewusstseinsinhalte (Gedanken, Träume) mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist, passiert das jedem? Wacht man immer auf, wenn man im Traum stirbt?

Wie ist es, wenn man im Traum schläft?

Ich wage mal zu behaupten, dass dies auch an der Art des Träumens liegt. Einige erleben Träume aus ihrer Ich-Perpektive, andere sehen sich von außen wie in einem Film. Im zweiten Fall kann man durchaus sterben und sich dann eben als Leiche sehen. Bei manchen Menschen wechseln diese Traumperspektiven auch. In einem Traum würden sie dann aufwachen oder eine andere Szene erleben und in einem anderen Traum würden sie sich von außen sehen, wie andere um sie trauern oder Wiederbelebungsversuche machen oder etwas anders, je nach Todesumständen im Traum.

Wenn die Theorie zutreffen würde, wie würdest Du die ganzen Erscheinungen von Verstorbenen dann erklären? Viele Menschen finden es tröstlich, zu glauben, dass ihre Verstorbenen noch um sie sind. Wenn man denen etwas von Reinkarnation erzählen würden, wären sie traurig, da sie dann "ganz alleine" wären, so gibt ihnen ihr Glaube den Trost, dass der Verstorbene noch "irgendwie da ist".

Letztendlich ist man wohl einfach tot.

Das möchte man nur als Trauernder nicht wahrhaben und denkt sich daher alle möglichen Szenarien aus, an die man z.T. fest glaubt. Solange das hilfreich ist, sollte auch nichts dagegen gesagt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass wir aufwachen wenn wir träumen zu sterben, liegt recht unspektakulär daran, dass der Körper auf die Information zu sterben mit seinem ureigenen Notfallprogramm reagiert. In aller Regel wach wir in einer solchen Situation nicht ganz langsam und ruhig auf, sondern stehen eher schlagartig unter Stress. Erhöhter Puls, schnelle Atmung, wahrscheinlich eine gehörige Dosis Adrenalin im Blut, so schläft wohl niemand gut.

Wie man davon auf eine Reinkarnationstheorie kommt, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Es sei denn, man käme auf die Idee, dass das Leben selbst nur ein Traum sei aus dem man erwacht sobald man stirbt. Dann müssten aktuell Milliarden Menschen träumen zu leben. Und jedes Mal wenn ich träume zu sterben, ... nein.

Gehen wir einfach mal davon aus, dass das Leben kein Traum ist, wir aber dennoch direkt nach unserem Tod in einen anderen Körper ( vermutlich kurz vor der Geburt ) reinkarnieren.

  • Warum erinnern sich dann so wenige Menschen an ihr früheres Leben?
  • Warum erinnern sich jene, die sich "erinnern" oder eine Rückführung mitgemacht haben, so oft an ein früheres Leben im Mittelalter, aber nicht an das Leben, welches sie direkt vor dem aktuellen erlebt haben müssen?
  • Wer bestimmt nach welchen Kriterien, in welchen Körper wir reinkarnieren?
  • Kann eine Seele, in Anbetracht einer Solchen Theorie, jemals "sterben"?
  • Was ist die Seele überhaupt? Und woher kommt sie, wenn sie niemals an ein Ziel gelangt?

Kurz gesagt; Man kann eine solche Theorie schon aufstellen, muss dann aber noch mehr Fragen beantworten, die sich dadurch stellen.

P.S.:
Ich denke nicht, dass diese Theorie der Wirklichkeit entspricht, aber wer weiß das schon so genau :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich bin zum Teil der Meinung das man durch das Träumen die Dinge verarbeitet die man die tage über erlebt hat & Sich dabei das Gehirn noch wünsche oder Fazinationen dazu dichtet.

Ich selbst hatte mich mit dem Thema auch schon öfters befasst also mit dem Thema Wiedergeburt in einem anderen körper vor allem wenn man dan manche Videos sieht in dennen kleine Kinder da her kommen und dinge sagen wie

Damals als du auch 8-9 jahre alt warst hast du das selbe auch immer getan und sagt dan ein 8-9 jähriger zu eine frau die 30-40 ist. also ich glaube ehrlich gesagt an diese Wiedergeburt und iwie denke ich mir dan auch das dejavus die man manchmal so hat noch iwie Ereignisse sind die man in seiem alten Leben eventuell erlebt hat :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir wissen einfach nicht zu 100% was nach dem Tod passiert...niemand kann es dir sagen. Da wir es nicht wissen und keine Ahnung haben was passieren wird bzw. Wo wir landen, können wir es uns auch nicht im Traum vorstellen...aber warum wir danach immer aufwachen ist mir auch unbewusst..ist mir nämlich auch schon oft passiert:/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon mal erlebt wie es nach dem tot ist? Nein? Genau deshalb kann man es auch nicht träumen weil du es noch nie gesehen oder selbst erlebt hast ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suchsdiraus1
10.05.2016, 14:39

ich habe schon die krassesten sachen geträumt. da ich hier eh anonym bin nenne ich dir ein bsp.: ich hatte im traum sex mit meiner mutter ?!?!?! (bin weiblich und ja klingt krass ich weiß) aber 1. hatte ich zu dem Zeitpunkt keinen Sex und schon garnicht die Vorstellung mit meiner Mutter..

Also ich kann Sachen träumen über die ich noch nie nachgedacht oder erlebt habe. Also warum nicht auch über den Tod?

0

Also sobald wir sterben, kommen wir irgendwo auf dieser Welt als neue Person zur Welt?

da nennt man inkarnation. alle menschen waren schon x-mal auf der erde

das ist die auferstehung im christlichen sinne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chaoist
10.05.2016, 15:10

Sie sind aber kein Christ, oder?

Wer Reinkarnation mit der christlichen Auferstehung vergleicht, bettelt regelrecht darum die Leviten gelesen zu bekommen ( oder besser gleich die ganze Bibel ).

Nein. Mit der Auferstehung hat Reinkarnation sicherlich nichts zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?