Was haltet Ihr von meiner Methode um Doping beim Sport zu verhindern?

5 Antworten

Ich halte von der Idee sehr wenig, da es den Wesentlichen Antrieb für Spitzenleistungen aushebelt - entgegen Deiner These. Sport auf hohem Niveau ist zeitaufwändig. Sportler müssen trainieren und an Wettbewerben teilnehmen. Das ist mit einem regulären Job nicht vereinbar und würde - sollte es entsprechende Gesetze geben, die "Profisportlertum" unter Strafe stellt - sportliche Leitungen ins bodenlose sinken lassen.

Du begründest Deine Idee damit, dass damit Doping verhindert wird. Du missachtest dabei, dass sich Sportler, wenn Sie mit Sport schon offiziell kein Geld verdienen werden, sich andere, illegale Wege aufbauen, Geld zu verdienen. Die Illegalität des Doping verlagert sich in die Illegalität des Geldverdienens. Ist das besser?

Die Kosten einer Veranstaltung nur durch Ticketeinnahmen decken? Für schlechteren Sport auch noch mehr bezahlen? Eieiei....

Hallo! Hier ist mal einer der aus dem Spitzensport kommt, weiß was da abläuft und sich Gedanken macht. Darf mich hier nicht verlieren sonst schreibe ich Tage. Kurz :

Damit wäre Doping nicht mehr interessant und es zählt nur noch die Leistung.<

Beim Doping mit hoch gefährlichen Mitteln wie anabolen Steroiden ( Anabolika ) , EPO usw. macht der Spitzensport sicherlich nicht mal 1% des Umsatzes aus. Da geht es auch nicht um Geld. Da wird genommen / gespritzt um den dicksten Bizeps im Studio / in der Gang / an der Pommes- oder Dönerbude zu haben. Man hat mal die Abwässer einiger Studios untersucht...

Sicher könnte und sollte man vieles ändern .

Keine Preisgelder, kein Sponsoring und konsequentes Werbeverbot während des Wettkampfs und nach dem Wettkampf! Kein Sportler darf für irgendwein Produkt werben!<

Das hatten wir ja. Will man dahin zurück, müsste sich die Sportwelt einig sein und man läuft gegen eine Wand. Und : Frage mal wer Interesse daran hat. Sport ist ein gigantisches Geschäft. Industrie, Werbung, Verbände, Reporter , Sender, Sportler - alle verdienen mit. Der Weg geht leider nicht zurück. Aber schön dass es noch solche Idealisten wie Dich gibt. Leider werden sie sich nie durchsetzen können.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Völliger Humbug und total unrealistisch.

Auch bei solchen Maßnahmen wird es Doping geben. Manche wollen eben einfach nur Gewinnen, koste es was es wolle.

So sehe ich das auch.
Das Niveau das heute im Sport herrscht, ist längst jenseits dessen, was ohne Doping machbar ist.
Im Spitzensport gilt: " Es dopen alle!" Der Trick ist nur, die Präparate rechtzeitig vor dem Wettkampf abzusetzen, damit man nicht erwischt wird, im Blut nichts mehr nachweisbar ist oder zu wissen worauf getestet wird.

Erwischt werden nur diejenigen, bei denen der Körper aufgrund einer temporären Immunschwäche, Erkrankung und damit verbundener Medikamentengabe, eine Stoffwechselunregelmäßigkeit aufwies und daher die verbotenen Substanzen nicht so abbaute, wie er es für gewöhnlich tut.(z.B. Mehrbelastung für die Leber). Der Mensch ist eben ein Naturprodukt und keine völlig berechenbare Maschine, daher kommt es schonmal zu Unregelmäßigkeiten, die einem auffliegen lassen.

0

Was möchtest Du wissen?