Was haltet ihr von meinem Bild?

Bild 1 - (Tipps, Kunst, zeichnen) bild 2 - (Tipps, Kunst, zeichnen) bild 3 - (Tipps, Kunst, zeichnen)

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich habe mal beide Bilder neben einander gestellt: also Lob hast du ja von den andern viel bekommen, der auch wichtig für die Motivation zum Weitermachen ist, aber ich würde dir raten, noch mal ganz neu zu beginnen und sehr genau hin zu schauen. Behalt das alte Bild, solche Schritte sind sehr wichtig, um die Veränderung zu sehen. Überprüfe die Linienführung der Gesichtsform, deine untere Wange beult links (vom Betrachter aus gesehen) zu sehr aus. Deine Gesichtsform und die Linienführung ist zu hart, der junge Mann hat viel weichere Züge. Die Mundwinkel gehen bei ihm leicht nach oben, auf beiden Seiten, bei dir nicht. Dein Kinn hängt links richtig herunter, höher ziehen und begradigen. Schau dir den Übergang Hals und Hemd an - das stimmt bei dir im Winkel nicht genau. Und zu den Augen: Verfolge ganz genau die Linienführung der oberen Lider - deine sind kantig, seine sind weich gebogen, wirken dadurch auch anders. Das linke Auge, vom Betrachter aus gesehen, ist schon sehr gut, aber unterhalb der Iris gibt es im Foto eine helle Linie auf dem unteren Lid, das ist sehr wichtig, weil dadurch das Auge größer und weicher wirkt. Das rechte Auge ist bei dir zu kantig. Ober- und Unterlid stimmen nicht, es sind weicher auslaufende Linien. Bei dir "reißt" er das Auge weiter auf. Das Thema Haare haben die anderen auch angeschnitten. Da empfehle ich dir, mal nur Haare zu zeichnen auf einem extra Blatt. Wenn man sie zeichnerisch umsetzen soll, beginnst du am Haaransatz etwas breiter und lässt das Haar dann ganz schlank auslaufen. Musst auch nicht jedes Haar zeichnen, nur die wichtigen Spitzen, die den Schnitt und den Verlauf charakterisieren. Versuchs und beobachte, wie allmählich "Haar" entsteht. KürzereHaare werden ganz anders als lange gezeichnet. Die Linie ruhig unterbrechen, das Auge verbindet von allein. Kontrolliere noch mal den Haaransatz im rechten Teil, der ist im Foto schräger. Auch das rechte Ohr ist runder in der äußeren Form als bei dir. Über die Nase hat Rotmarder bereits gesprochen. Wenn du die Form linear "im Griff" hast, dann kannst du Schatten setzen, denn das Foto lebt vom starken Schatten. Bevor du dein Bild zumalst, empfehle ich dir, eine Kopie anzufertigen und zur Seite zu legen und dann gezielt Schatten zu üben. Das ist nicht so einfach, du kannst sie mit einer Verdichtung von Linien erreichen oder mit unterschiedlichen Härtegraden- mit dem richtigen Schatten wirkt dann auch der Mund weicher, die Augen nicht so starr sondern weicher und sinnlicher. Die rechte Wangen/Halspartie lebt vom Schatten - also hilft nur üben. Ich hoffe, ich habe dich nicht erschreckt, ich zeichne Porträts seit meiner Kindheit, sie sind für mich das Schönste, vor allem dann, wenn man sieht, dass das Bild allmählich eine Seele bekommt. Mach weiter, du bist sehr gut.

danke fürs Sternchen, ich bin ganz gerührt. Ich liebe Porträts. schau mal in meine Bilder, wenn du Lust hast. www.kunstgalerie.ws/255 ein gutes Neues Jahr und euch allen LG IngridWG

0

sieht wirklich toll aus :) aber ich würde darauf achten die Haare etwas genauer zu zeichnen. Dort wo sie ein hochgekämmt sind sehen sie ein bisschen nach manga haaren aus. Aber das ist nur ein kleines Detail sonst ist die Zeichnung perfekt :)

Vielen vielen Dank:) Ja das mit den Haaren stimmt leider:(,.. Ich krieg sie nie so real hin, es klappt irgendwie einfach nicht.. Aber ich muss wohl einfach noch ein bisschen üben..

0

hoi,

wenn du nach vorlage arbeitest, solltest du ein raster verwenden, dann hast du die form gleichmässiger und du kannst dich noch mehr auf die gestaltung konzentrieren.

das ohr ist recht flach, da könnterst du noch ein bisschen was in sachen dritte dimension tun. auf der rechten seite des bildes bildet der schlagschatten auf der wange einen zu starken kontrast. den könntest du noch etwas dämpfen.

ic denke, den rest weisst du selbst - er resultiert aus der arbeit ohne raster... - augenform, mundgleichmässigkeit...

du verwendest graphitstifte in unterschiedlichen härtegraden, daher könntest du die haare etwas feiner und differenzierter zeichnen, dann wirken sie fluffiger.

alles in allem ist das schon richtig gut!!!

du solltest überlegen, etwas geld für besseres papier auszugeben. die kohinoor-bleistifte sind recht gut. probier mal die boesner-eigenmarke aus, das sind die dunklen, die haben etwas dickere minen als die gelben und das füllen von flächen ist damit einfacher.

steht die lampe auf deinem tisch rechts oder links?

ach so, ich weiss nicht, wen es darstellt, aber das hat nichts zu sagen... interessiere mich nicht für filme... ;-))

und eins lass dir gesagt sein: wehe du machst mit dem zeichnen nicht weiter!!! ;-))

ich finde es super gut gelungen

ich hab ihn leider trotzdem nicht erkannt, aber ich kannte ihn bis gerade eben auch gar nciht :D aber dem bild was du unten "geantwortet" hast sieht deine zeichnung SEHR ähnlich.

ich möchte dir ncoh als tipp geben, dich bei MANGAKA.DE anzumelden. :D da bin ich auch, und du kannst da bilder hochladen und kommentieren. :D dann bekommst du gezielter tipps und tricks zu dem thema "zeichnen".

:) super bild

Die Iris ist in den Augen nicht gleich groß, die linke im Bild erscheint zu groß. Der Schatten am Nasenrücken verläuft zu scharfkantig in Richtung Nasenspitze. Dadurch wirkt die Nase schnabelartig spitz.

Was möchtest Du wissen?