Was haltet ihr von LowFat, wo die Fette nicht der Feind sind sondern auf wenig gesundes Fett gezählt wird??

2 Antworten

So ernähre ich mich seit Jahren. Grund: zu viel Fett vertrage ich überhaupt nicht vom Magen und der Haut her und deswegen nehme ich eher weniger Fett zu mir. Komme damit sehr gut klar. Esse dafür eben mehr Kohlenhydrahte (allerdings in Form von Gemüse und Vollkornprodukten) und ausreichend Proteine (mageres Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte). Fett dann eben nen TL Öl in der Pfanne oder nen kleinen schuss beim Salat.

Ansonsten: Die 1800kcal sind nicht dein Grundumsatz sondern eher dein Gesamtumsatz. Dein Grundumsatz müsste irgendwo bei 1400kcal liegen. Sprich liegst du Kalorienmäßig dazwischen (oder verbrauchst durch Sport mehr als 1800kcal) nimmst du ab.

80% komplexe Kohlenhydrate, max. 10% Fett, max. 10% Proteine (Letztere möglichst pflanzlich)

Wie sollte ich mich ernähren? Klar, möglichst kein Zucker oder Weißmehl und möglichst unverarbeitet, aber welche Makronährstoffverteilung?

Ich hoffe ihr könnt die psychische Komponente einbeziehen.
Ich bin weiblich, 15, 1,65m groß, 97kg schwer und halte mein Gewicht mit 1800 Kalorien etwa.
Ich habe schon viele Ernährungsformen ausprobiert. Ich hasse Verbote und liebe Genuss, bin aber schon Motiviert und werde disziplinierter. Sport muss auch sein.
Ich fange heute mit Kraftsport und Ausdauersport an.
Ich war auf Kur wo mir die Ernährungspyramide und Ausdauer nahegelegt wurde. Ich habe mich daran gehalten und radikal viel abgenommen. Durch Heißhungerattacken habe ich das Doppelte wieder drauf und ich müsste hungern um mich nach der Pyramide ernähren zu können.
Ich war bei einem Arzt der keine Erkrankungen feststellen konnte und auch meine Hormone sind ok.
Ich liebe Schokolade und bin extrem zuckersüchtig.
Bei Getreide bekomme ich ein blödes Völlegefühl und bald wieder Hunger, obwohl ich Vollkorn bevorzuge, außer bei Reis und Hafer, das geht klar, aber nicht so viel.
Wenn ich mehr Fett und Protein esse bin ich deutlich länger satt und hab keinen Hunger, aber auf Nudeln kann ich trotzdem nicht verzichten. Kartoffeln gehen auch einigermaßen.
Bei einer fettarmen Ernährung bekomme ich Heißhunger. Ich will nicht so viele tierische Produkte essen, bevorzugt Fisch, Hänchen und Käse und natürlich Ei.
Ich liebe Ei. Obst hebt oft meine Stimmung enorm. Vitamin C lässt mich besser schlafen und ich will keinen Mangel riskieren.
Ernährungsberatungen haben zu einer Verschlimmerung des Heißhungers geführt. Habt ihr Makronährstoffverteilungsideen?

...zur Frage

Wenn man weniger Energie aufnimmt als verbraucht nimmt man dann ab?

also ich hab mir ein enährungstagebuch zugelegt und schreibe da immer auf was ich an makros und an kalorien zu mir nehme (am rechner) und da steht jetzt "Du hast 10883 kJ (2599 kcal) weniger Energie aufgenommen als verbraucht" heißt das also das ich weniger zu mir genommen hab als ich verbraucht hab? ich versteh den satz irgendwie nicht kann mir den jemand mal richtig hinschreiben? :D danke schonmal

...zur Frage

Hat Sperma Kalorien? Und wie viel?

Ich hab grad ne Freundin da und wie zwei mädls ham uns grad die frage gestellt, ob Sperma Kalorien hat und wie viel :DD nich dass des für uns iwie gewichtsrelevant wäre und wir davon so viel schlucken, aber trotzdem :DD

...zur Frage

Kennt jemand Kalorienbomben die Fettarm und Zuckerarm, aber Kohlenhydrat- und Eiweißreich sind?

Heute mache ich ja meinen Kalorienarmen Tag, um den gestrigen Tag wo ich nur geschlemmt habe auszugleichen. Aber sonst habe ich ein Problem damit meine Kalorien zu erreichen, habe aber meine 30 Gramm Fett schon fast voll.
Kennt ihr Fett und Zuckerarme aber Kohlenhydrat- und Eiweißreiche Kalorienbomben (kalorienreiche Lebensmittel)?
Nur zur Information. Ich mache hier keine Low Fett Diät oder 30 g Fett Methode, ich habe mir nur ausrechnen lassen wie viel von den Makronährstoffen ich für eine gesunde Ernährung brauche und da kamen halt 32 g Fett raus.

...zur Frage

Kennt jemand eine möglichst genaue Kalorienformel wie ich selbst mit einem Taschenrechner Grundumsatz, Leistungsumsatz und Gesamtumsatz berechnen kann?

Und wie kann ich meine ideale Makronährstoffverteilung ermitteln als Nicht-Sportlerin?
Ich möchte ganz altmodisch mit Punktschriftmaschine und Papier oder einer Notizen-App Kalorien zählen. Dafür brauche ich den Verbrauch, den ich möglichst genau und selbst berechnen kann. Klar, es geht nie ganz genau, man muss selbst experimentieren, aber das ist ja kein Problem.
Vielen Dank.

...zur Frage

Durch mein Essverhalten mache ich mein ganzes Leben kaputt! :( Hilfe! :'(

Seit ca. 3 Jahren kämpfe ich nun mit meinem Gewicht und verfalle immer wieder dem Jojo-Effekt... :( Mit gesunder Ernährung kenne ich mich auch eigentlich bestens aus,doch obwohl ich weiß,dass es mir richtig schlecht geht,wenn ich mich ungesund ernähre,vor allem weil ich nach erhöhtem Zuckerkonsum schnell unterzuckere :( , mache ich es immer wieder falsch.... Wenn ich viel gegessen habe,verlasse ich noch nicht mal mehr das Haus,weil ich mich so vor mir Ekel und finde es richtig schlimm :( Gerade habe ich schon wieder zu viel gegessen,sodass ich gleich sogar das Treffen mit meinen Freunden absagen werde,weil mir so schlecht ist... Ich hatte es bis vor 3 Wochen eigentlich auch endlich geschafft mich gesund zu ernähren und Sport zu treiben und habe in 3 Monaten knapp 12 kg verloren :) Doch seit Anfang April schaffe ich es einfach nicht mehr und fühle mich wie ferngesteuert... :( Was kann ich tun um meine Esstörung endlich in den Griff zu bekommen?!? :'( Ich will mich ab morgen auch wieder gesund ernähren und Sport treiben,aber ich habe Angst wieder rückfällig zu werden... :( Ich bin weiblich 18 Jahre alt und wiege bei einer Größe von 1,83 m 83 kg ( am 09.04 wog ich aber noch 79 kg :( ) und hoffe dass ich es bald endlich schaffe unter 70 kg zu wiegen,am liebsten schon diesen Sommer!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?