Was haltet ihr von low-carb Diäten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich bin dank eigener Erfahrungen zum absoluten Low Carb-Fan geworden. Ich habe innerhalb von 6 Monaten fast 30 Kg abgenommen (33 Jahre, männlich, 176cm, Rekordgewicht 107 kg, jetzt 79 kg [+/-1 kg], Büro-Job).

Und ich habe NULL Sport getrieben (die ersten 4 Wochen tgl. Rudergerät, aber seit Nov. komme ich da nicht mehr zu).

Mir war wichtig: Schnell Gewicht weg! Der Grund: Ich lag im Okt. im KH, weil ich massive Herzrhythmus-Störungen hatte. Ergebnis: 2 versch. Beta-Blocker!

IMO Rentner-Tabeletten und das mit (damals noch) 32 Jahren! Ich wollte mich damit nicht zufrieden geben und mein Arzt sagte mir das, was jeder Arzt sagen würde: Gewicht reduzieren (ich bin übrigens Raucher, aber das Gewicht war in meinem Fall der größere Risiko-Faktor).

Ich konnte zwischenzeitlich alle Herztabletten absetzen. Ein abschließender Besuch beim Kardiologen vor 14 Tagen ergab: Perfekter Gesundheitszustand!

WICHTIG: Meine Hausarzt-Praxis ist "Partner" eines großen Fitness-Studios bei uns. Das heißt, die beraten / begleiten dort aus ärztlicher Sicht. Meinung meines Arztes: Low-Carb ist eine der besten Diät-Formen, WENN MAN ES NICHT übertreibt!!!

  • nicht ZU wenig KH (für mich war immer ~50g KH/Tag die Grenze, wenn möglich weniger)
  • nicht tgl. dasselbe Fleisch, also möglichst häfig wechseln zw. Rind, Schwein und Geflügel und natürlich auch Fisch - dann gibt's keinen Ärger mit dem Cholesterin.
  • ich habe nicht nur auf Fett gesetzt (Atkins), sondern auch viel auf Eiweß

LC wird von Kritikern gerne zerrissen - die stützen sich meist auf veraltete Ansichten.

ICH RATE JEDEM, SICH DAS PROGRAMM VON PATRIC HEIZMANN (ich meine, es nennt sich "Ich bin denn mal schlank") ANZUSCHAUEN! Der ist Ernährungsberater und Fitness-Coach und absoluter Verfechter von LC!!! Für LC-Neulinge erklärt der LC (wie, was und warum etwas passiert) super gut!!!

Wenn man sich (auch als Kritiker) mal wirklich mit LC beschäftigen möchte, dann sollte man sich das wirklich mal anschauen!

miimiii27 01.07.2014, 20:19

Das ist ja ein toller Erfolg, super!!! Ich habe jetzt nicht SOOO ein großes Problem ( 1,67 groß, vorher 73 kg, jetzt 67-68 kg.

Möchte aber weiter machen, doch momentan passiert nichts.. Trotz kohlenhydratarmer Ernährung habe auch wieder 1kg zugenommen :(

0

Solange man keinen Sport treibt okay. Wenn man allerdings viel Sport treibt, dann sollte man das lassen oder eine Ersatz-Energiequelle finden.

miimiii27 30.06.2014, 21:38

Also ich mache es seit ca 3 Wochen & habe 4 kg abgenommen, OHNE Sport.. Wollte aber jetzt wieder mit meinem Training anfangen.

Wieso sollte man dabei denn keinen Sport machen ?

0

In Verbindung mit Sport hoch wirksam (aus eigener Erfahrung).

Wichtig ist hierbei jedoch nicht nur die geringe Menge Kohlehydrate (nicht Null, das macht Dein Körper nicht arg lange mit) sondern es spielen auch andere Faktoren eine Rolle.

miimiii27 30.06.2014, 21:41

Wie viel kg hast du denn damit abgenommen, wenn ich fragen darf?

0

Klingt eigentlich gut, Kolenhydraten verhelfen einem ja fett zu werden ohne regelmäßige Bewegung. Allerdings denke ich, solltest du ab und zu mal Kolenhydrate zu dir nehmen, einseitige Ernährung ist nicht gut für den Körper.

miimiii27 30.06.2014, 21:39

Ja das stimmt. Ich habe mir ein Kochbuch bestellt indem alles genau beschrieben ist. In Gemüse sind ja auch Kohlenhydrate, allerdings gesunde

0
Nymphe9 01.07.2014, 21:46
@miimiii27

Nach meines Wissens sind Brote, etc. auch gesunde Kolenhydrate (kommt natürlich an, was für Getreidearten, Brötchen oder Weizensachen ja nicht). Aber korrigiere mich, wenn ich falsch liege ;).

0

Lass den Quatsch. Wozu gibt es Kohlenhydrate? Um sie wegzulassen ?

Falls du an Fitness interessiert bist , kannst du auch mit High Carb gut fahren und definieren. Glaub nicht immer an diese Mythen.

Schau dir Vegan Bodybuilder Karl Ess an.

mfg

überhaupt nichts, sowas ist mangelernährung

Was möchtest Du wissen?