Was haltet ihr von lgbtq?

8 Antworten

Ich hab nichts gegen Transgender oder Homosexualität etc., jeder kann mit seinem Körper machen, was er will, und jeder kann geil finden, wen oder was er will. Ich glaube aber nicht, dass es mehr als zwei Geschlechter gibt. Meinetwegen sind die nicht biologisch, aber was sagen diese Wörter dann überhaupt noch aus? Es ist einfach ein Wort, dass dir gefällt, was zu dir passt, und jeder kann sich eins ausdenken. Toll, aber das hat nichts mit deinem biologischen Geschlecht zutun, das kann man nicht einfach ignorieren. Gendern finde ich dann über Mann und Frau hinaus auch dumm. Die Sprache bezog sich schon immer auf das biologische Geschlecht, warum sollte man das ändern, nur weil es jetzt auch irgendwelche Gender gibt, die damit nichts zutun haben?

Und auch wenn ich jede Sexualität an sich unterstütze, gibt es viel zu viele. Es macht keinen Sinn, ein neues Wort für eine Sexualität zu erfinden, nur weil man auf beispielsweise den Charakter eines Menschen steht. Das macht keinen Sinn, bist du asexuell oder was? Ne, die Person will dann trotzdem Sex haben, steht aber NATÜRLICH nur auf den Charakter, es muss also ein neues Wort geben, Charsexuell yeah (hoffentlich gibt's das nicht wirklich).

Und wie die das ganze Zeug zu ihrer einzigen Charaktereigenschaft machen, meine Güte, fass mal Gras an oder so

Und Community ist auch der letzte Dreck, aber das war ja nicht die Frage

Ob du glaubst oder nicht, es gibt mehr als 2 Biologische Geschlechter. Wissenschaft, Medizin und natürlich Psychologie (was Gender betrifft) sind sich da relativ einig.

Yet the broad scientific consensus now looks different: Sex is a spectrum. If you want to stick with the picture, man and woman are at opposite ends, but there's a lot going on in between.

https://m.dw.com/en/why-sex-and-gender-arent-binary-issues/a-57062033

Das Fachmagazin Nature, in wenn man nur mit Fachkenntnis publizieren kann, sagt folgendes

The research and medical community now sees sex as more complex than male and female, and gender as a spectrum that includes transgender people and those who identify as neither male nor female.

https://www.nature.com/articles/d41586-018-07238-8

Die National Library of Medicine meint hierzu

Consequently, the binary division in male and female sex has been called into question and a more fluid understanding of sex has been proposed.
Some of the major textbooks teach anatomy, particularly of the urogenital system, as a male-female binary.
Anatomical sciences curricula need to adopt a more current approach to sex including the introduction of the category of "intersex"/"differences in sexual development" and present sex as a continuum rather than two sharply divided sets of characteristics.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32735387

Und zum Schluss noch ein Zitat aus dem Amerikanisches Journal für öffentliche Gesundheit

Furthermore, despite the binary that is suggested by human reproduction, both sex and gender are fluid. Variations in chromosomes, hormone levels, and reproductive organs result in more than 2 sexes, reflecting complex processes of sex development across multiple levels, and suggesting that sex itself is culturally constructed.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3786754

"Es macht keinen Sinn, ein neues Wort für eine Sexualität zu erfinden" Weshalb?

1
@SeemannsgarnPD

Sowas habe ich auch schon gelesen, aber inwiefern hängt die wissenschaftliche Ansicht, dass das biologische Geschlecht nicht in zwei Wörter zu unterteilen ist, damit zusammen, dass Menschen sich Genderfluid nennen, wo sie mal so mal so sind? Oder Demiboy, halb Mann? Ich finde wissenschaftliche Ansätze zum biologischen Geschlecht interessant, aber was die LGBTQ-Community verbreitet, hängt damit nicht zusammen.

Warum es keinen Sinn ergibt? Man sollte (meine Meinung) nicht für jeden klitzekleinen Unterschied ein neues Wort erfinden, da blickt doch keiner mehr durch. Und es sind dann teilweise so kleine Preferenzen, dass man im besten Willen nicht von Sexualität sprechen kann. Und wie man an meinem Beispiel, finde ich, erkennen kann, ergeben manche Bezeichnungen auch keinen Sinn.

0
@Ichioder
Sowas habe ich auch schon gelesen, aber inwiefern hängt die wissenschaftliche Ansicht, dass das biologische Geschlecht nicht in zwei Wörter zu unterteilen ist, damit zusammen, dass Menschen sich Genderfluid nennen, wo sie mal so mal so sind? Oder Demiboy, halb Mann? Ich finde wissenschaftliche Ansätze zum biologischen Geschlecht interessant, aber was die LGBTQ-Community verbreitet, hängt damit nicht zusammen.

Dieser Ganze Abschnitt ist umsonst, in meinen Zitaten und Artikeln geht es um Sex (Biologisches Geschlecht) was du wüsstest hättest du überhaupt darüber gelesen, auch sind alle Wissenschaftlich/Medizinisch.

Lass die Leute entscheiden wie Differenziert sie ihre Begriffe wollen, schadet ja keinen. Sexualität kann man es solange nennen wie es um Sex und/oder Gender geht.

0
@SeemannsgarnPD

Ich versteh deinen Satzbau nicht so wirklich. Ich weiß auch nicht, was du gerade von mir willst. Es gibt nicht nur zwei biologische Geschlechter, ja, da hab ich sche*iße gelabert, aber das macht den Rest meiner Aussage nicht falsch. Deine ganzen schönen Zitate sind toll, aber die LGBTQ-COMMUNITY erfindet ganz andere sinnlose Dinge, und darum geht es bei dieser Frage, falls du das vergessen hast, um die LGBTQ-COMMUNITY, die sich nicht auf Wissenschaft bezieht. Sag mir, dass Demiboy etc. Sinn ergibt, oder laber mich nicht zu.

Und "tut ja keinem weh" ist ja immer die beste Rechtfertigung, um Unwahrheiten zu verbreiten. Mir geht das alles am Arsch vorbei, es tut mir nicht weh, aber ich bin an der Wahrheit interessiert. Warum sollten wir etwas falsches akzeptieren? Und mit falsch meine ich Genderfluid und so, nicht das du mir wieder die Worte verdrehst

0
@Ichioder
Sag mir, dass Demiboy etc. Sinn ergibt

Gerne...

The research and medical community now sees sex as more complex than male and female, and gender as a spectrum that includes transgender people and those who identify as neither male nor female

https://www.nature.com/articles/d41586-018-07238-8

Und mit falsch meine ich Genderfluid und so, nicht das du mir wieder die Worte verdrehst

Ich verweise auf mein bereits erbrachtes Zitat.

Und "tut ja keinem weh" ist ja immer die beste Rechtfertigung, um Unwahrheiten zu verbreiten.

Nur ist es keine Unwahrheit.

0
@SeemannsgarnPD

Hör doch mal auf, diese Zitate zu benutzen Mensch. Wo steht in diesem Zitat, dass es halbe Männer gibt? Versuch doch wenigstens, mich zu verstehen. Genderfluid ist falsch, weil man nicht zwischen Geschlecht hin und her wechseln kann. Oder steht was anderes in deinen Zitaten? Es ist doch offensichtlich Blödsinn. Verstehst du nicht, dass man sein Geschlecht nicht ständig hin und her wechseln kann? Wenn nein, dann gebe ich auf. Denk mal nach, anstatt ein weiteres Zitat zu kopieren

0
@Ichioder
Hör doch mal auf, diese Zitate zu benutzen Mensch. Wo steht in diesem Zitat, dass es halbe Männer gibt?

In dem Zitat steht das Gender ein Spektrum ist, somit gibt es auch Identitäten zwischen Mann und Non Binary.

Genderfluid ist falsch, weil man nicht zwischen Geschlecht hin und her wechseln kann. Oder steht was anderes in deinen Zitaten?

Man wechselt sein Geschlecht nicht sondern das Gender ist nicht fix und wandelt sich über Zeit, immer noch ein Spektrum.

Ich kenne Genderfluide Menschen, die sind absolut Real. Du könntest dich ja auch bei Genderfluiden über ihre Identität informieren, aber was tust du? Du sprichst ihnen unbegründet die Identität ab.

Verstehst du nicht, dass man sein Geschlecht nicht ständig hin und her wechseln kann?

Sex kann man nur anpassen und Gender nicht bewusst ändern, wandeln kann sich Gender aber über Zeit.

0
@SeemannsgarnPD

Ich habe aufgegeben. Frag bitte mal deine Genderfluiden Menschen, wie sie spüren, dass sich ihr Geschlecht ändert

0
@Ichioder

Das Ändern des Genders spürt man nicht immer, manche meinen jedoch es wäre wie der Übergang zwischen Gefühlen zu beschreiben.

0

Alles im grünen Bereich. Bin ganz normaler "cis Mann", mir ist es egal, was meine Mitmenschen für sexuelle Orientierungen haben. Nur wenn die meinen, das permanent raushängen lassen zu müssen, nervt es irgendwann. Wie alles andere auch, mit dem man seiner Umwelt auf den Sack gehen zu müssen meint.

Gegen Homosexuelle sein habe nichts. Aber dieser Teil der Community die sich anderen aufzwingen wollen und eine auf ,, ich bin normal" machen und dann aber extra herausstechen wollen, habe ich schon was. Geschweige denn die 12 jährigen Kinder die so dermaßen übertreiben. Man kann nicht beides sein. Sich spiziell darstellen und dann behaupten man ist normal.

Aber jetzt nochmal zu der Frage: Man wird so geboren, das ist tatsächlich angeboren. Die Studie ist zwar noch nicht zu 100% bewiesen, aber ich denke trotzdem Mal, dass das stimmt. Niemand kann was dafür in wen man sich verliebt, deswegen sollte man da auch nichts gegen haben.

Mir ist es egal, ob jemand homosexuell ist. Ich kenne auch eine Transfrau. Ich finde es schade, dass solche Menschen angefeindet werden.

Dazu gibts keine sinnvolle Meinung. Wir sind da, obs anderen passt oder nicht. Darüber zu urteilen ist unmenschlich. Es kommt ja auch keiner auf die Idee zu fragen, was man von Menschen mit roten Haaren hält.

Menschen mit roten Haaren? Und womöglich auch noch Sommersprossen? Aufpassen!!! Ich weiß, wovon ich rede, ich bin mit so einer verheiratet. 🤣

1

Da hab ich aber Glück lesbisch und rothaarig zu sein ist manchmal ne schlechte Kombi

0

Was möchtest Du wissen?