Was haltet ihr von Kollegen die immer über Andere reden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meistens liegt es daran, daß man alles das, was sie über sich selbst zu sagen hätten, in der Pfeife rauchen kann.

Wer stets über nicht anwesende Personen herzieht, spricht eigentlich nur durch die Blume aus, welche seiner eigenen Charaktereigenschaften er für unerträglich hält. Ob das, was er dabei über andere sagt oder wie er es in bestimmte Zusammenhänge setzt, auch wahr ist, hat für ihn nur wenig Bedeutung, denn er meint ja nur sich selbst.

Auch in der Politik läßt sich dies gut beobachten, obwohl dort die Art und Weise ein wenig modifiziert ist.

Innerhalb der Politik verknüpft sich das "herablassend über seine eigenen Fehler informieren" mit "die eigenen Fehler verstecken". Die Folge davon ist, daß gezielt auf Nebenthemen ausgewichen wird und dann durch "hochschulkonformes höfliches Verunglimpfen anderer" eigene innere Konflikte auf andere übertragen werden.

Ist im Arbeitsleben normal, zumindest unter Frauen. Das heißt nicht, dass es in Ordnung ist. Ich würde mich daran nie beteiligen.

Niemand würde das...und trotzdem tun sie es...

2
@Mallonio

Nicht alle tun es...........und das sind dann die Mobbing Opfer. Leider !

0

Über andere zu reden muss nicht grundsätzlich verwerflich sein. Verwerflich wird es nur, wenn überwiegend Schlechtes und vielleicht noch Unwahres über andere Kollegen geredet wird.

Von solchen Kollegen sollte man sich dann besser distanzieren, um nicht auch noch selbst Zielscheibe ihrer Negativkommentare wird, falls man es nicht bereits unwissentlich ist. 

Edit: .... um nicht auch noch selbst Zielscheibe ihrer Negativkommentare zu werden, falls .....

0

Lass sie doch reden, solange jemand redet lebt er noch! Reden ist Silber, schweigen ist Gold!

Was möchtest Du wissen?