Was haltet ihr von kampfhunden?

22 Antworten

Sie landen leider oft bei den falschen Haltern. Man sollte sie weder als "Kampfschmuser" bezeichnen noch als "Kamphunde". Es sind Listenhunde und man sollte sich der Verantwortung was die "Außenwirkung" angeht bewusst sein wenn ein Listenhund bei jemandem lebt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe seit mehreren Jahren mit Hunden zusammen.

Viele von denen gefallen mir optisch. ich kenne einige Pitbulls, die wahre Kampfschmuser sind.

Allerdings halte ich weniger von manchen Besitzern. Dies gilt auch für manche Frager hier, die unbedingt so einen Hund haben wollen, und so denke ich oft: "Um gottes Willen. Der Hund ist wieder mal Penisersatz." Es gibt halt nicht wenige, die durch solche Hunde ihr mickiges Selbstwertgefühl aufpolieren wollen.

Ich halte generell nichts von Hunden, dabei ist es egal ob es sich um einen Kampfhund oder um eine Handhupe handelt.

Aber meist liegt das Problem bei Kampfhunden am anderen Ende der Leine, sprich die Besitzer sind das Problem.

Wenn sie nicht als Schwanzverlängerung angeschafft werden, weil der Halter sein mickriges Ego kompensieren muss, angeschafft werden, sind das tolle Hunde.

Einige der charakterlich tollsten Hunde in meinem Umfeld sind Listenhunde. Zum Beispiel die Pitbullhündin meines Nachbarn oder die beiden Bullterrier, denen ich beim Gassigehen häufiger begegne. Diese Hunde leben aber bei Besitzern, die nichts kompensieren müssen und werden vernünftig gehalten und erzogen.

Die sog. Kampfhunde, die ich bisher beim Gassigehen mit meinem Chihuahua kennengelernt habe, waren alle recht friedfertige Vertreter, die auch an dem Kleinen nur sehr vorsichtig rumschnueffelten!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?