Was haltet ihr von jeglicher Form von Prostitution?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hi Superkeks, 

hoffe, ich kann Dir ein paar neue Denkanstöße geben!

Ganz ehrlich: ich finde Prostitution entsetzlich. Ein ekliges Drama der Menschheitsgeschichte. 

Und: ich wünschte, wir lebten in einer Welt, in der Frauen sexy und selbstbewusst von einem Gentleman nach einer interessanten, anregenden Nacht auch noch Geld dafür bekommen, dass sie mit ihnen Sex haben, und sich dann über 500 Euro freuen können. 

Tatsächlich fangen viele Prostitutionsgeschichten auch so an. Es gibt allerdings genügend Berichte von Frauen, die den Ausstieg geschafft haben, die diesen Einstieg entsetzlich bereuen und von Abhängigkeit und Wertlosigkeitsgefühl berichten. 

Tatsache ist auch, das ein viel zu großer Teil der Frauen, die ja - nicht unberechtigterweise - sagen "warum nicht Geld dafür nehmen, wenns eh passiert" - in ihrer eigenen Geschichte Mißbrauch schon als Kinder erlebt haben. Bei allem Respekt: aber wenn einem Kind sowas passiert, dann würde ich auf deren Erklärungen im Erwachsenenalter zum Thema "Freiwilligkeit" nicht allzuviel geben. 

Tatsache ist auch, dass es "Prostitution immer gegeben hat und immer geben wird". Frage ist allerdings, ob man deswegen Gesetze erlassen muss, die einen Staat ergeben, der sich an dem System bereichert und das System unterstützt - anstatt Gesetze zu erlassen, die deutlich signalisieren: wir wollen das in einer aufgeklärten, pluralisierten Gesellschaft nicht haben. 

Diebstahl hat es auch immer gegeben und wird es immer geben, aber niemand käme deswegen auf die Idee, Gesetze zu erlassen, die es Dieben einfacher machen.Genau das ist allerdings in Deutschland mit der Prostitution passiert. 

Unser Zoll, unsere Polizei, unsere Menschenhandelsbekämpfer und Traumatherapeuthen sind sich einig, dass die Situation katastrophaler ist denn je und: im Ausland schüttelt man den Kopf. Das schwedische Modell macht in fortschrittlichen Ländern Schule, nur wir romantisieren wie immer, aus Nicht-Deutscher-Sicht "eindeutig deutsch", an der Realität vorbei. Nicht umsonst gibt es in der deutschen Sprache Wörter wie "Rabenmutter" und "Herrenwitz". 

Domenica, die alte Hamburger "Edelhure", hat schon vor etlichen Jahren befunden, dass sich die Szene völlig gewandelt hat. Früher hätten die Damen noch sagen können, was sie wollen, und vor allem: was nicht. Die Herren hätten sich früher dran gehalten. Das habe sich sehr zu ungunsten der Frauen entwickelt, sie verurteilte diese Entwicklung. Abgesehen davon, dass Prostitution industrialisiert worden ist, womit der Begriff "Frischfleisch" eine schreckliche neue Bedeutung bekommen hat. Und abgesehen davon, dass Frauen, die die Sprache ihrer Freier nicht beherrschen, sich natürlich nicht mit ihnen verständigen können. Ich meine: Domenica. Ich glaube, die kann es weitaus besser beurteilen als "Rfahrene", die in den letzten 10 Jahren Konsumenten dieser Ware waren. Natürlich hat so jemand davon ein anderes Bild als derjenige, der (diejenige, die) diese Ware ist.

Zuletzt noch ein ganz einfacher Gedanke. Auch, wenn man schrecklich gerne und oft Sex hat: wie oft am Tag kann eine gewöhnliche, einfache Frau Sex haben, wie lange Minuten und Stunden insgesamt kann frau den Akt vollziehen, bevor es schmerzhaft wird?  Das kennt doch jeder aus einer guten Beziehung: 3 Mal am Tag ist viel, und wenn man 2 Stunden lang wirklich ge****** hat, sind schon beide etwas wund. Und dann ist man auch befriedigt, da braucht man doch dann nicht zwanghaft Gleitgel benutzen, nur um weiter zu machen. Und "wir" machen das ausnahmsweise, nicht jeden einzelnen Tag, jede Woche, jahrelang. Mit fremden Männern, die frau sich nicht aussucht! Die Frauen müssen täglich (!) 6-10 Männer (!) "bedienen", nur, um die horrende Miete für ein Zimmer, in dem sie schlafen und "arbeiten", zu bezahlen, und haben da noch nichts verdient! Die Bordellbetreiber haben seit der Gesetzesreform ein "Weisungsrecht". Ist Dir nach einem Pulli? Verboten, wenn Dein "Chef" das "Nacktgebot" verhängt. Sex ohne Kondom? Nicht Deine Wahl. Legal in Deutschland. Jede Pommesbude muss sich an mehr Auflagen halten.  Wie kann jemand, der auch nur 6 Sinne beieinander hat, daraus das Bild zeichnen, dass die tausende Prostituierten in Deutschland das alle total super finden? Das ist die eigentlich wichtige Frage. 

Menschen sind käuflich. Die Würde der Frau wird mehr als "angetastet". Domenica rotiert in ihrem Grab.

p.S.: die Männer, die sich Prostituieren, die werden i.d.R. nicht etwa von wildgewordenen Mittfünfzigerinnen frequentiert - sondern schlicht und ergreifend von Schwulen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe(r) Superkeks

Was ist Prostitution?

Mögt ihr euch erinnern, der erste, recht knackige, junge Russe mit dem die nicht gerade attraktive Christina Onassis verheiratet war ? Nach einem Jahr "Ehe" bekam er als Entschädigung 10 Millionen Dollar.

Eine gut aussehende, langbeinige Model, die einen (etwas verbraucht aussehenden) Milliardär heiratet ?

Für mich sind dies "verdeckt" arbeitende Prosituierten.

Eine Frau, die für den Familienunterhalt oder auch einfach weil sie so unabhängig ihren Unterhalt finanziert und diese Tätigkeit ohne jeden äusseren Druck ausübt, ist für mich eine Dienstleisterin.

Man sagt nicht umsonst es sei "das älteste Gewerbe der Welt". Es gab es immer und es wird es immer geben".

In Japan ist die Prostitution verboten. Bei allen öffentlichen Telefonkabinen hatte es innen aber viele Visitenkarten aufgeklebt, auf denen Strichzeichnungen von nackten Frauen waren und dazu eine Telefonnummer.

Wir haben unsere Geschäftspartner dazu befragt.

Man meinte ganz erstaunt über die Frage, dass man ja zwei Menschen nicht verbieten könne, sich zu treffen, miteinander Sex zu haben und der Mann mache der Frau ein Geldgeschenk. Das sei doch keine Prostitution im Sinne des Gesetzes ! 

Menschen sind sehr findig, wenn es um die Sexualität geht.

Es grüsst Dich

Tellensohn  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo superkeks888,

ich werde jetzt hier mal nur von weiblichen Prostituierten schreiben, obwohl es natürlich auch männliche gibt. 

Ich persönlich stehe diesem Thema mit geteilter Meinung gegenüber.

Zum einen finde ich es super, dass es die Möglichkeit gibt, zu einer Prostituierten zu gehen. Auch wenn ich es selbst nie gemacht habe, und es sehr wahrscheinlich auch nie machen werde.

Es ist auf alle Fälle besser, als zum Beispiel eine Frau zum Sex zu drängen oder sie sogar zu vergewaltigen.

Wenn eine Frau es wirklich freiwillig und aus eigenen Stücken macht, finde ich es absolut ok. Schließlich ist es ihr Körper, und wenn es ihr gefällt bzw. es ok für sie ist, soll sie es tun. So kann sie ihr Geld verdienen und sogar evtl. noch Spaß daran haben. Besser geht es ja fast nicht.

Anders sieht es natürlich aus, wenn sie dazu gedrängt/gezwungen wird. Auch das kommt ja leider extrem oft vor. Sei es nun, dass sie von einem Zuhälter dazu gezwungen wird, oder auch, dass sie es machen muss, um ihr Leben dadurch zu finanzieren.

LG Sascha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage muss man grundsätzlicher beantworten: Prostitution ist ansich eine schöne Sache, wenn alle Beteiligten ohne Zwang ihren Spaß daran haben. Problematisch ist, dass viele Menschen in finanziellen Problemlagen und Abhängigkeiten stecken, die sie dazu zwingen.

Das Problem dabei ist aber nicht das Symptom (Prostitution) sondern die dahinter stehende Armut/Notlage. Solche Armut sollte es nicht geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt immer zwei Seiten von Prostitution und Zwangs-Prostitution. Letzteres sollte definitiv unter Strafe stehen und zwar auch für die Freier.

Eine Frau welche freiwillig und aus freien Stücken, nicht aus einer Not heraus, ihren Körper verkaufen möchte sollte das auch tun können. Das selbe gilt natürlich auf für das männliche Geschlecht.

Es gibt Frauen, welche dadurch sogar besonders angeregt werden und der Nervenkitzel mit einem völlig Fremden zu schlafen ist ja auch nichts neues. Manche stehen auch auf die Erniedrigung dabei und ich vermute es gibt hier noch mehr Gründe und Fetische warum eine Frau ihren Körper verkaufen sollen wollen.

Zu deiner letzten Frage, würde ein Mann für eine Entjungferung bezahlen und jetzt mal unabhängig des Preises, würde ich sagen Jein. Den es kommt immer auf die Umstände darauf an und ich persönlich würde wollen das dieses Erlebnis, trotz des Hintergrundes der Prostitution, etwas schönes ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin als Frau nicht abgeneigt, mit Sex auf die Schnelle gutes Geld zu verdienen, Manche Nächte enden ja sowieso manchmal in der Koje und Du siehst danach den Kerl auch nicht mehr, also was soll´s?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hasse diese Männer die das auch noch fördern, es ist schon schlimm genug alles!
So etwas macht keine Frau weil sie Spaß daran hat. Das ist nur aus Geldnot oder aus Zwang. Ich musste mich leider öfter mit diesem Thema aus beruflichen Gründen beschäftigen und diese Frauen brauchen Hilfe und nicht die Verachtung der Gesellschaft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von superkeks888
21.08.2016, 20:24

Ich habe aber schon genug Berichte über Frauen gehört, die es freiwillig machten und nicht in Geldnot waren. Ich bin von meiner Frage her auch von freiwilliger Prostitution ausgegangen.

0

Also ich (w19) finde so was absolut ohne stolz oder Ehre. Also klar wenn manche Frauen darauf stehen ihren Körper wegen Geld zu verkaufen dann ok ....Aber ich persönlich würde niemals mein Körper einfach einem fremden geben wegen ein paar hundert Euro...Entjungfern schon mal Garn nicht. Wenn man als Frau sich entjungfern möchte kann sie es eben so auch allein tun,aber Jungfrau zu sein ist was besonderes,und man sollte schon einen Mann finden den man so sehr liebt und ihm dies schenkt. Einfach so ohne Liebe ihren stolz her geben finde ich nicht toll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub nicht dass ein hübsches Mädchen das nötig hat, und würde sowas niemals tun. Wenn es dir aber so wichtig ist, machs halt. Wird sich sicher jemand finden lassen, ich hoffe nur dass deine Seele das hinnehmen kann ohne zu leiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von superkeks888
21.08.2016, 17:10

Ich habe nie gesagt, dass ich das machen will! ;) Es war nur eine ganz allgemeine Frage, weil ich per Zufall mal einen Bericht gesehen habe.

0

Ich halte davon gar nichts.(W22)
Ich persönlich würde niemals meinen Körper anbieten gegen Geld.
Und wenn sich Frauen wirklich bezahlen lassen zum entjungfern, dann wissen sie Sex nicht zu schätzen & was damit verbunden ist. Ist meine Meinung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tun würde ich das nicht, aber wenns jemand andres macht, hab ich da auch keine Probleme mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich m/16 halte nicht viel davon mir jemanden zu schlafen den ich dann dafuer bezahle. Ich finde man solte sex haben mit jemanden den man liebt aufjedenfall das erste mal. Hab jetzt nichts dagegen wenn das jemand macht aber fuer mich ist das nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange die Frauen das freiwillig machen find ich das ok. Ich als Mann würde mich auch für 200€ von einer Frau entjungfern lassen (wenn ich noch Jungfrau wäre). Aber leider zahlen nur die Männer für Sex :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder soll das tun was er will. Ich lehne nur Zwangsprostitution ab!
Ich selbst würde es nicht machen! Das hat für mich nichts mit richtigem und schönem Sex zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

200€? Da kommst du nicht weit, bei einer  Jungfrau.  Da bezahlen  andere  viel mehr.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemals würde ich sowas tun!

Ich halte da überhaupt nichts von. Vor allem, weil die Prostitution nicht freiwillig vollzogen wird. Da steckt eine ganze Menge mehr hinter.

Eigentlich sollte sowas verboten werden und die Zuhälter extrem hart bestraft werden.

Aber wir sind hier in Deutschland. Da stirbt die Hoffnung schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von superkeks888
21.08.2016, 17:03

Das findet alles auf freiwilliger Basis statt.

0
Kommentar von LuckySunnyLove
21.08.2016, 17:07

Leider nicht immer! Es gibt viel Zwangsprostitution in Deutschland :(

0

Was möchtest Du wissen?