Was haltet ihr von Gretas Fahrt über den Atlantik?

17 Antworten

Naja, natürlich, die Yacht wurde auch nicht ganz so Co2 frundlich hergestellt, und dass die ganze Crew fliegt verwirrt mich auch iwie ein bisschen. Es wäre besser gewesen, wenn sie mit einem anderen Boot gefahren wäre, die Auswahl ist zwar nicht sonderlich groß, aber vorhanden. Allerding sollte man erwähnen, dass die Yacht ja nicht für den einmal - Gebrauch gedacht ist - die fährt noch ein paar Jährchen und hohlt es damit auch iwie wieder rein. Letzendlich hat sie die Nummer gründlich versemmelt, meiner Meinung nach. Obwohl ich sonst hinter ihr stehe

Das ist das erste Mal, dass du dir über die Ökologie eines Schiffs Gedanken machst. Da kannst du mal sehen, was diese Greta alles bewirkt.

1
@Horst824

Ähem, nein, es ist nicht das erste mal, dass ich mir über die Ökologie eines Schiffes Gedanken mache. Mein Bruder hat seine Semesterarbeit drüber geschrieben.

0
@Horst824

Nein, da ging es eigentlich um den Treibstoffverbrauch von Containerschiffen Tankern usw. Das Thema Co2 verbrauch bei der Herstellung war da eher weniger drin.

0

Sie wird für die Interessen von PR-Profis und Ihrer Eltern instrumentalisiert um damit (Achtung Wortspiel) "Kohle" zu machen.

Sie selbst interessiert sich viel weniger für die Umwelt als viele meinen.

Aber, wenn es genug Leute gibt, die sie toll finden und auf Plastik verzichten und öfters Radfahren, ist ihr Handeln nicht völlig für das eigene Bankkonto.

um damit "Kohle" zu machen.

Auch ich muss da mal nachfragen.
Wie macht Greta denn damit "Kohle" ?

Kassieren die bei FFF jetzt Eintritt?

Sie selbst interessiert sich viel weniger für die Umwelt als viele meinen.

Das weißt Du woher?
Ach, Du wolltest das nur mal behaupten?

3
@Crack
Wie macht Greta denn damit "Kohle" ?

Sie ist eine Werbefigur! Echt? Ist das nicht offensichtlich?

Denkst Du sie macht die ganzen Pressekonferenzen, Fotoshootings, Interviews, Fernsehauftritte kostenlos?

Aber mal ein paar Quellen:

Wir dürfen also vorab festhalten: beide Eltern arbeiten in Berufen, in welchen Öffentlichkeit, Publicity und Bekanntheitsgrad essenziell sind, um darin überleben zu können. 

Das reicht eigentlich schon...

Am Freitag, 20. August letzten Jahres nahm Greta Thunberg erstmals während der Schulzeit mit ihrem o.e. Schildchen vor den schwedischen Reichstag Platz. Am selben Tag erschien im schwedischen “Aftonbladet” ein erster Bericht zu Gretas Aktion. Wie? Ein Bericht in der Zeitung am selben Tag des Ereignisses? Wie geht das?

Sie überlegte ernsthaft als Beraterin des Vorstands im Konzerns Rentzhog und Nordvall - der wiederum mit ihr viel Geld macht (siehe unten) - zu arbeiten, zog das aber plötzlich zurück als es an die Öffentlichkeit geriet.

Im übrigen sagte Herr Rentzhog (der Greta vermarktet) selbst:

„Die Aufgabe des Unternehmens ist es, Gewinne zu erzielen, Werbeeinnahmen inbegriffen….es gibt keinen Interessenkonflikt zwischen Klimaschutz und Geldmachen.“

Also er gibt es öffentlich zu!

Lies mal die taz:

Ein schwedischer Geschäftsmann, der für sich in Anspruch nimmt, sie „entdeckt“ zu haben, zog mit ihrem Namen Investoren für ein Startup an. Umgerechnet rund eine Million Euro an neuem Aktienkapital kamen zusammen.
Kurz nachdem Greta Thunberg am Morgen des 20. August 2018 vor dem schwedischen Reichstag mit ihrem Pappschild „Schulstreik für das Klima“ Platz genommen und erstmals ihren freitäglichen Klimastreik begonnen hatte, war Rentzhog in Begleitung eines Fotografen dort aufgetaucht, hatte Bilder und ein Video aufgenommen und kurz darauf auf seiner Facebook- und Instagram-Seite veröffentlicht.

Wie man mit Social Media Geld macht ist Dir aber klar, oder muss ich erklären, wie man mit Youtube Videos Geld verdienen kann?

Und sogar Gretas Vater gibt zu:

Svante Thunberg, Gretas Vater betont gegenüber Svenska Dagbladet, man sei sich der Kritik bewusst, die behaupte, Greta sei nur eine Marionette in der Hand einer PR-Maschinerie. Gerade deshalb sei es „unglücklich, wenn sie da kommerziell ausgenutzt wurde“

Quellen:

https://taz.de/Greta-Thunberg-kommerziell-ausgenutzt/!5571776/

https://www.merkur.de/politik/greta-thunberg-sind-hintermaenner-klimaaktivistin-marketing-gag-zr-12902433.html

https://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/greta-und-die-geschafte-ihrer-hintermanner/

http://www.science-skeptical.de/klimawandel/greta-thunberg-und-fridays-for-future-wer-steckt-dahinter-und-wer-bezahlt-das-alles/0017666/

https://www.neuronensturm.de/greta-thunberg-der-weg-des-geldes/

0
@AlexausBue
Sie ist eine Werbefigur! Echt? Ist das nicht offensichtlich?

Dann sage mir doch, wo kann ich etwas kaufen, von dessen Erlös Greta profitiert?
Eine Tasse? Vielleicht ein Kugelschreiber?
Mit Werbung kann man Geld verdienen, richtig.
Sollte diese angebliche Werbung dann aber nicht auch sichtbar und käuflich sein?

Auch Du wirst FFF nicht kleinreden.

0
@Crack

Was kannst Du von Influencern oder Youtubern kaufen? Eine Tasse? Vielleicht ein Kugelschreiber?

Und hast Du auch den Satz danach gelesen?

Denkst Du sie macht die ganzen Pressekonferenzen, Fotoshootings, Interviews, Fernsehauftritte kostenlos?

Dass Ingmar Rentzhog mit der Marke "Greta" Geld macht gibt er doch öffentlich zu!

Wenn Du FFF toll findest: viel Spaß dabei, aber Fakten sind nun mal Fakten und der Mann macht mit dem Namen Millionen.

3
@AlexausBue
und der Mann macht mit dem Namen Millionen.

Das hast Du dann wieder woher?

Zur Erinnerung: Ich wollte wissen, wie Greta damit Kohle macht.

0
@Crack
Das hast Du dann wieder woher?

Das habe ich aus den zitierten und erwähnten Quellen. Hast Du Dir die nicht angeschaut und meckerst jetzt nur mal so rum? Das findest Du in unzähligen anderen Quellen ebenso. Oder kommst Du mir jetzt mit "Lügenpresse"?

Also Du schreibst:

Zur Erinnerung: Ich wollte wissen, wie Greta damit Kohle macht.

Aber meine Ursprungsantwort war doch:

Sie wird für die Interessen von PR-Profis und Ihrer Eltern instrumentalisiert um damit (Achtung Wortspiel) "Kohle" zu machen.

Ich habe nie behauptet sie würde selbst als Greta das Geld machen, sondern dass sie als Werbefigur dient, damit PR-Profis Geld machen.

Wieso liest keiner was ich schreibe, sondern legt mir irgendetwas völlig anderes in den Mund, was ich nie behauptet habe???

Aber dann habe ich doch auch noch geschrieben (sogar schon 3 mal):

Denkst Du sie macht die ganzen Pressekonferenzen, Fotoshootings, Interviews, Fernsehauftritte kostenlos?

Und irgendwie scheinst Du diesen einen Satz nicht zu verstehen.

1
@Crack
Auch Du wirst FFF nicht kleinreden.

Ich kann Euch Anhänger ja sehr gut verstehen. Und das meine ich ernst.

Der "Mythos": Greta und ihre FFF Bewegung.

Was für eine Story:

Da kommt ein leicht behindertes schwedisches Kind mit einem Pappschild daher und schafft, was keine Wissenschaftler, Klimaforscher, Klimakonferenzen, Klimagipfel zuvor geschafft haben:

Sie rettet den Planeten und regt plötzlich alle Regierungen der Welt zum gemeinsamen Handeln an und macht aus allen Erdenbewohnern bessere Menschen!

Und das alles völlig uneigennützig, weil sie selbst darauf kam, als sie bei einem Sturm aus dem Fenster schaute. Und absolut niemand versucht daraus Profit zu machen.

Die Realität ist anders.

Wann immer ein Mensch Popularität hat, kommen andere, die versuchen daraus Profit zum machen. Und eigentlich immer funktioniert das.

Es spielt keine Rolle, ob der Name Presley, Schuhmacher, Katzenberger, Kennedy, Klum, Zuckerberg, Ronaldo oder was weiß ich ist.

Ein bekannter Name lässt sich vermarkten und was möglich ist, um Geld zu machen, wird grundsätzlich auch getan.

Dass die Motive in diesem Fall ja so vernünftig und nachhaltig sind, ändert an dieser Tatsache absolut nichts.

Wenn etwas Geld einbringt wird es getan.

Und vielleicht geht das Boot unter - Gott bewahre - und sie wird zur Umwelt-Märtyrerin.

Wie ich schon sagte:

Wenn es genug Leute gibt, die jetzt wach gerüttelt werden und sie toll finden und auf Plastik verzichten und öfters Radfahren, ist ihr Handeln auch für das Allgemeinwohl gut.

1

Ich glaube schon, dass Greta sich sehr für die Umwelt interessiert.

Es st eine typische Verhaltensweise von Autisten, sich in ein Thema, welches sie interessiert, regelrecht zu verbeissen.

Sie merkt allerdings nicht, dass sie von einigen Leuten nur benutzt wird.

0

Michael row the boat ashore halleluja, Greta help to trim the boat halleluja.

Spaß bei Seite, kann man an ihrer Stelle so machen, ist halt CO2 frei, man sollte aber den ocean trip nicht so hoch hängen, interessanter ist vielmehr, was sie in New
York wohl sagen wird und noch interessanter, wie die anderen Teilnehmer darauf reagieren werden. Dann will man zudem wissen, wie überhaupt diese Teilnahme zu bewerten ist. Wird sie Auswirkungen haben ? Damit meine ich z.B. auf die FFF-Teilnehmer u.a.m. 

Das ist alles eine große Show würd ich sagen.

Alleine schon, weil jetzt deswegen irgendwelche Leute hin und her fliegen müssen, macht die Sache schon wieder nicht mehr so umweltfreundlich.

Greta hätte auch einfach sagen können, dass sie am Klima-Gipfel gar nicht teilnimmt, weil die Anreise grundsätzlich nicht ökologisch ist und fertig. So eine Aktion wäre aber nicht medienwirksam genug. ;)

Auch bei diesem User wirkt Greta Wunder: Mit einem mal - Premiere - stellt er sich Umwelt-Fragen. Gratuliere.

1
@Horst824

Du glaubst gar nicht, wie oft ich mir Umweltfragen stelle. Da brauch ich keine Greta für. ;)

1

Die Hindenburg brauchte (vor ihrem Absturz) von Deutschland nach Amerika nur 2 Tage über den Atlantik. Es wäre toll, wenn sie zeigen würde, wie man selbst mit scheinbar vergessenen Technologien klimafreundlich reisen könnte. Ich denke die Zeppeline werden bald ihr großes Comeback feiern. Denn schon einmal haben Zeppline den Flugzeugen große Konkurrenz im Wettbewerb geliefert. Auf der Suche nach klimafreundlicher Mobilität sollte man nichts unversucht lassen.

Was möchtest Du wissen?