Was haltet ihr von Gras(Cannabis)?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Prinzenrolle ist kein Joint für Adelige.

nopoo4ever 11.08.2017, 04:18

Die brennt auch ziemlich schlecht ab, Seitenbrenner inklusive.

0

Kann man (meinetwegen) legalisieren, ich bin aber für eine Altersgrenze (also ab 18 beispielsweise). Die vielen 15-jährigen (etwa), die sich hier ständig mit Beschwerden nach Cannabis-Konsum melden, zeigen, dass es für Jugendliche nicht wirklich geeignet ist. Zudem gibt es Studien, die zeigen, dass es im Wachstum nicht wirklich gut ist.

Ein Erwachsener soll seinen Feierabend-Joint ruhig haben dürfen, finde ich.
Ein "Muss" ist der Joint aber nicht.

Zudem sollte man diese Debatte nicht auf alle Drogen ausweiten (es gibt leider die unsinnige Meinung, dass man alle Drogen legalisieren sollte; Cannabis wirkt aber deutlich anders als andere Drogen; Heroin ist auch eine Droge, Alkohol auch).

lost2000 11.08.2017, 00:10

Ok, bin deiner Meinung, aber warum findest du es unsinnig, alle illegalen Drogen zu legalisieren, das hat ja eifentlich fast nur Vorteile.

LG

1
OlliBjoern 11.08.2017, 00:15
@lost2000

Das System wie in Portugal sieht recht gut aus, dort sind Drogen entkriminalisiert, aber nicht legal. Wer Drogen nimmt, wird zwar nicht bestraft, aber ihm wird dabei geholfen, davon loszukommen.

"legal" hieße: man kann es im Supermarkt kaufen wie eine Flasche Wein. Das ist aber bei vielen Drogen (wie z.B. Heroin) nicht zielführend. Die Legalität von Alkohol hat ja nicht dazu geführt, dass die Leute das nicht mehr nehmen.

0
nopoo4ever 11.08.2017, 03:39
@OlliBjoern

Das Problem in Portugal ist weiterhin, dass der kriminelle Schwarzmarkt die alleinige Macht über den Vertrieb hat, mit allen schädlichen Konsequenzen. Die wegfallenden Kosten für die Strafverfolgung können für Therapieangebote usw. eingesetzt werden, gefährlich gestreckte Ware und offensiv agierende Dealer gibt es aber immer noch. Es werden nur die Symptome gelindert.

Bei einer Legalisierung aller Drogen, dürfte man natürlich nicht den gleichen Fehler begehen wie beim Alkohol. Es ist ne Schande, dass man Alkohol immer und überall vor der Nase hat, im Supermarkt, Kiosk, in der Fernsehwerbung etc. Diesen Fehler darf man nicht ein zweites Mal machen, bzw. müsste man dem ein Ende bereiten.

Alle Drogen, inkl. Alkohol, dürften nur in speziellen Läden erhältlich sein, die nur Menschen von innen sehen dürfen, die gewisse Vorraussetzungen erfüllen. Also Mindestalter und am besten noch sowas wie eine Art Drogenführerschein, den man mit Modulen für die jeweiligen Substanzen erweitern kann. Für jede Droge/Stoffgruppe müsste man also vorher ein spezielles Seminar besuchen, in dem man alle nötigen Informationen darüber vermittelt bekommt. So wären Jugendschutz und Aufklärung in einem Rutsch gesichert. Außerdem könnte der Staat so endlich repräsentative Statistiken anlegen, die der Forschung zugute kämen.

3

Wird oft unterschätzt, aber noch öfter verteufelt. Alle sehen immer nur die böse Droge, obwohl man Hanf auch anderweitig extrem vielseitig nutzen könnte. Als Droge bei mäßigem Konsum relativ ungefährlich, aber man darf es eben wie bei allen anderen Drogen auch nicht übertreiben.

lucaOG781 10.08.2017, 18:23

Bin genau der selben Meinung :)

0

Ich meine auch das Gras sehr unterschätzt wird aber halt nur wenn es zum dayli Konsum kommt oder wenn man mit jungen Jahren anfängt, weil die Hormone dadurch durcheinander gebracht werden. 

Ich halte sehr viel davon :)

Es hilft sehr vielen leuten mal abzuschalten
Es hat medizinische nütze
Und was ist an z.b einem feierabendjoint einzuwenden

Aber ich mag es nur wenn man es nicht dauerhaft konzumiert. Also wenn man mit 2g nur einen abend auskommt würde ich mir sorgen machen:)

Hallo.

Wenn es nachgewiesen wird das es im Medizinbereichen hilft, ja auf Rezept.
Sonst noch die gesamten Drogen  (auch Zigaretten und Alkohol) viel strenger handhaben.

Hallo.

Ohne Ärztliche Verschreibung , 

Teufelszeug.

Gefällt mir.

LG

Wer Drogen konsumiert, egal welcher Art hat psychische Probleme. Soll heißen ist beim Psychiater besser aufgehoben. Als Schmerzstiller in der Medizin aber empfohlen. 

brummbrummcl500 10.08.2017, 18:55

das heißt du konsumierst weder Alkohol noch kaffee

2
lucaOG781 10.08.2017, 19:00

Das würde ich nicht sagen :) Ich habe bestimmt ein Rad ab aber ich trinke ja keinen Alkohol oder rauche mal einen Joint weil ich irgend was unterdrücken will

1
Swaguser1234567 10.08.2017, 19:18

Nur wer Drogen konsumiert, weil er irgendwas unterdrücken will hat vielleicht Probleme. Aber wenn jeder zum Psychiater gehen würde, der grad frisch getrennt ist, würden die ziemlich überfüllt sein. (Natürlich ist dann Drogenkonsum noch schlechter, keine Frage, Drogen sollte man ohnehin nicht nehmen um irgendwas zu unterdrücken, da dadurch das Abhängigkeitspotenzial stark erhöht wird)

2
lucas551 10.08.2017, 19:18

Wow, was für ein hirnloser Kommentar. Also ist man plötzlich psychisch Krank, wenn man nach Feierabend einen Joint raucht, um sich zu entspannen? Man bist du grenzdebil.

1
BrainsRevenge 10.08.2017, 21:02

Falls du dich nur - wie nach wie vor im deutschen Sprachgebrauch üblich - auf illegale Drogen beziehen solltest, würde deine Aussage bedeuten, dass jeder, der gegen das BtmG - ein höchst umstrittenes Gesetz - verstößt, lieber psychiatrische Hilfe annehmen sollte. Was etwa die Hälfte aller deutscher Strafrechtsprofessorinnen/-en von diesem Gesetz hält, kannst du hier nachlesen. (2013)

http://schildower-kreis.de/resolution-deutscher-strafrechtsprofessorinnen-und-professoren-an-die-abgeordneten-des-deutschen-bundestages/

Falls du dich nicht nur auf illegale Drogen beziehst, würde deine Aussage auch mindestens für jeden Alkoholtrinker und Tabakraucher gelten. 

Zur Definition des Begriffs Droge:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Droge

Falls dir Wikipedia zu unseriös sein sollte:

https://www.drugcom.de/drogen/

(Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA))

-

Spätestens an dieser Stelle sollte dir dein Beitrag zu denken geben.

-

Als Schmerzstiller in der Medizin aber empfohlen. 

Nicht nur als das...

Übelkeit und Erbrechen
Appetitlosigkeit und Abmagerung
Spastik
Tourette-Syndrom und andere Bewegungsstörungen
Schmerzzustände
Juckreiz
Glaukom
Epilepsie
Asthma
Abhängigkeit und Entzugssymptome
Psychiatrische Symptome
Hyperaktivitätssyndrom/ADHS
Morbus Alzheimer
Autoimmunerkrankungen und Entzündungen
Verschiedenes, gemischte Syndrome

http://www.cannabis-med.org/index.php?tpl=page&id=21&lng=de

Auch wenn es in Deutschland bisher noch nicht für all diese Leiden verschrieben wird.

-

Gut dokumentiert und nachgewiesen ist die Wirksamkeit von Cannabis in der Schmerztherapie, bei multipler Sklerose, Übelkeit, Erbrechen und Kachexie. Darüber hinaus weisen zahlreiche, meist vorklinische Studien an Tiermodellen auf ein mögliches arzneiliches Potential von medizinischem Cannabis hin, z.B. bei:[1]gewissen Krebsformen,Schlafstörungen und Epilepsie,psychischen Erkrankungen (z. B. Angststörungen, ADHS, bipolarer Störung oder Depression),entzündlichen Schmerzsyndromen (z. B. Colitis ulcerosa, Arthritis),sowie Autoimmunerkrankungen (z. B. Morbus Crohn).

-

Die Verwendung von Cannabis als Arzneimittel hat eine jahrtausendealte Tradition.[4][5] Älteste Hinweise auf die medizinische Verwendung datieren in das Jahr 2737 vor Christus, in dem der chinesische Kaiser Shen Nung das Harz von Cannabis als Heilmittel bei Beriberi, Verstopfung, Frauenkrankheiten, Gicht, Malaria, Rheumatismus und Geistesabwesenheit empfahl,[6] überliefert durch das älteste bekannte Heilpflanzenkompendium Shennong ben cao jing.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hanf_als_Arzneimittel

2
lost2000 11.08.2017, 00:11

Welche 6 Leute haben dem einen Pfeil nach oben gegeben?

0
nopoo4ever 11.08.2017, 12:51
@lost2000

Mittlerweile 9... Wahrscheinlich alles schwer depressive Psychotiker, die auf wichtigen Meetings ihre Symptome mit Prosecco ertränken.

1
nopoo4ever 11.08.2017, 04:12

Noch verallgemeinernder gehts wohl nicht.

Man nimmt Drogen aus Neugier, aus Spaß, zur Sinneserweiterung, zur Selbstmedikation(körperliche oder seelische Probleme), zur Leistungssteigerung, zur Steigerung der Empathie/der Soziabilität, zum Aufdecken/Auflösen von Traumata, etc. etc... Die Gründe sind vielfältiger, als du denkst. Außerdem kann nur ein Bruchteil, der bekannten Drogen als Schmerzstiller eingesetzt werden, obwohl sie im Betäubungsmittelgesetz stehen.

2
DrHanf 11.08.2017, 15:07

Wieder mal der almmichel.... Hast du sonst keine Hobbys?! Musst du hier immer wieder mit deinen Absurden Antworten glänzen!?

Bei dem was du so von dir gibst wärst du in meinen Augen ein geeigneter Kandidat mal selbst einen Psychiater aufzusuchen, damit er dir hilft dein verdrehtes Weltbild wieder in Ordnung zu bringen. 

2

Ich freue mich immer, wenn ich auf Arbeit welches finde :)

Viel zu schlechter Ruf und leider unbegründet illegal. Danke CDU!

peace out

lucaOG781 10.08.2017, 18:45

Ich erzähl jz mal nen Witz: Marlene Mortler 😂

1

Überflüssig wie alle anderen Drogen auch.

Gefällt mir

Was möchtest Du wissen?