Was haltet ihr von Globulis für Pferde?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo Schlappi2016

Globuli sind reiner Zucker ab einer schon recht niedrigen sogenannten "Potenz" von C12. C12 bedeutet, dass ein Wirkstoff 12x im Verhältnis 1:100 verdünnt wurde - was dann insgesamt auf eine Verdünnung von 1:1000 000 000 000 000 000 000 000 hinausläuft - im ganzen Fläschchen Globuli ist dann wenn es hochkommt noch ein Teilchen übrig. Um in einer C30 im Schnitt ein Teilchen des Wirkstoffes zu kaufen müsstest Du schon 1 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 Fläschchen kaufen,

Es ist also keine "Meinung", dass Globuli reiner Zucker sind - sie SIND reiner Zucker. Und nein, Schwingungen oder Energien oder Informationen etc. sind esoterische Rechtfertigungsversuche. So was ist aber auch nicht drin in den Globuli. All diese "Erklärungen" sind einfach wissenschaftlicher Unsinn.

(Zum Weiterlesen: http://www.hno-vahle.de/homoeopathie-in-kuerze/)

Woher kommen dann die Erfolgsmeldungen? Weil - zum Glück - weder Mensch noch Tier gleich stirbt, wenn ein hartnäckiger Infekt einmal nicht gleich vom Arzt richtig erkannt wird. Der grundsätzlich gesunde Organismus wird mit einer Menge Dinge fertig - die Evolution hat es uns beigebracht.

Oft haben wir also die Situation, dass man (oder das Tier) einen hartnäckigen Infekt mit sich herumschleppt, gegen den der Arzt auch nicht viel machen kann (ob das nun daran liegt, dass es nichts Wirksames gegeben hätte oder der Arzt es nur nicht hingekriegt hat, ist dabei für den weiteren Verlauf kein Unterschied). Was macht also der Patient (oder Tierhalter)? Er probiert alle möglichen Ratschläge aus, die so aus dem Bekanntenkreis kommen. Und da sind heute alle möglichen "Alternativverfahren" dabei.

Man gibt also z.B. Globuli. Vielleicht über Wochen hinweg auch mal mehrere, weil beim ersten mal laut Homöopath "das richtige Mittel" dann doch nicht gleich gefunden worden war.

Naja - aber nach ein paar Wochen wird der Körper halt dann doch endlich mit dem Infekt fertig. Oder der Schub einer chronischen Krabkheit klingt ab. Oder die Pollen, die einen Allergieschub auslösten, sind weniger in der Luft, weil die Blütezeit dieser Pflanzenart vorbei ist. Oder das Wetter wird frühlingshafter und die Bronchien erholen sich. Oder...

Zeit ist beim Ausheilen hartnäckiger Infekte ein nicht unerheblicher Faktor.  Hat man inzwischen Globuli gegeben, dann wird halt nur allzu gerne alles, was NACH dieser Gabe geschah durch diese erklärt. Dieser Fehlschluss ist so verbreitet, dass er sogar einen Namen hat: Post-hoc-ergo-propter-hoc-Irrtum.

(Hier schön erklärt: http://www.diewahrheit.at/video/erfolgsgeschichten-der-alternativmedizin)

Globuli sind reiner Zucker und daher auch reine Placebos.

Und ja doch, aus den eben beschriebenen Gründen gibt es Kontexteffekte auch bei Tieren. Und ja, auch Placeboeffekte: Der Placebo by Proxy, der Placeboeffekt beim Halter, der greift, sobald dieser meint, das Tier behandelt zu haben. (Nein, mit "Glauben" oder "Einbilden" hat das nichts zu tun.) (Nachzulesen bei: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/homoeopathie-wieso-es-einen-placeboeffekt-bei-tieren-gibt-a-974333.html)

Sie nutzen aber dem Pferd nichts. Sie "unterstützen" auch nichts.

Von daher kann man von einem "geben sollen" mit Sicherheit nicht ausgehen: Das Tier braucht keine Zuckerkügelchen, um gesund zu geben. Wenn es Dich persönlich beruhigt, ein paar Placebos zu geben und es Dich nicht stört, dass Du damit ein recht esoterisches Verfahren unterstützt (Homöopathie ist keine Naturheilkunde!), dann spricht aber auch nicht explizit etwas dagegen, SOLANGE Du deswegen seriösere Verfahrung und Diagnosen nicht unterlässt oder erst zu spät einleitest.

Sinnvoller wäre es aber vielleicht, einen zweiten Tierarzt mal drauf schauen zu lassen.

Grüße

Ein allgemeiner Artikel zum Thema: http://www.4pawsnet.de/Tierhomoopathie1.html

FelixFoxx 12.02.2016, 09:58

Super Antwort!

5
FragaAntworta 12.02.2016, 21:54
@Auskunft

Das stimmt Auskunft, da gebe ich Dir Recht, so ein laaanger Kommentar und nichts neues.

0
Auskunft 12.02.2016, 22:13
@FragaAntworta

So lang war doch Dein Kommentar erwartungsgemäß gar nicht.

Du solltest nach der langen Zeit auf GF auf jedem Fall zwischen einer Antwort und einem Kommentar unterscheiden können, oder?

Und in Sachen Homöopathie gibt es seit 200 Jahren nichts Neues.

4
BurkeUndCo 13.02.2016, 18:52
@Auskunft

Perfekte Aussage, stimmt zu 100%.


Die Antwort von Ute war und ist gut.

Und in der Homöopathie gibt es nichts Neues.

Dumm ist nur, dass es in der Homöopathie auch nichts Altes gibt, nämlich keinen einzigen Beweis für ihre Wirkung.

3
Sesshomarux33 12.02.2016, 11:49

Uhm...also ich musste keine Wochen warten um die Wirkung homöopathischer Mittel zu bemerken. 

Mein Kaninchenopa hatte dieses Jahr ganz schlimmen Schnupfen, ein angepasstes Antibiotikum (durch Antibiogramm) über knapp 2 Wochen gespritzt bekommen. Abgesehen davon, dass es kaum half reagierte er auf das AB ziemlich schlecht. Also zweite Meinung vom anderen Tierarzt, zufällig einer der mit Homöopathie arbeitet, der die Behandlungsweise aber nicht geändert hat, sondern mir ein homöopathisches Mittel mitgab womit ich die AB-Behandlung begleiten soll. Und siehe da - Kiri vertrug das AB und der Schnupfen wurde besser, verheilte nur nicht ganz. 

Weil, er leider chronisch wurde. Daraufhin erhielt ich Globulis und seitdem lebt er mit dem chronischem Schnupfen symptomfrei. 

Ich habe ab mein Pferd mit Homöopathie behandeln lassen. Und es kam zu Besserungen, wo ich echt erstaunt war. 

Ich finde man sollte nicht immer so einseitig sein und meinen Homöopathie wäre Schwachsinn, geschweige denn solle man der Meinung sein es wäre ein Allheilmittel. Man sollte zweigleisig fahren und beides anwenden. Es gibt kleine Dinge, die kann man mit Homöopathie lösen, es gibt Dinge die kann man mit einem schulmedizinischem Med begleitend mit Homöopathie behandeln. 

Pflanzenfresser wissen das selbst am besten. Sie können anhand Kräuter sich selbst ein Heilmittel zusammenstellen - das ist die Gabe der Natur. Nicht das Tiere ihre Schübe irgendwann selbst heilen. 

Im Übrigen hat Homöopathie nix mit Esoterik am Hut. 

4
uteausmuenchen 12.02.2016, 12:02
@Sesshomarux33

Sesshomarux33.

vielleicht schaust Du Dir einmal das kleine Video an und liest den Artikel zu Post-hoc-Irrtum durch. Das erklärt Deine Beobachtungen bestens. ;-) Dass die Globuli etwas am Krankheitsverlauf geändert haben, das kann man aus einer zeitlichen Reihenfolge ohne Vergleich nicht wissen.

Woder weißt Du übrigens. dass es chronischen Schnupfen hat, wenn es symptomfrei ist? - Das ist ein Widerspruch, wenn Du ein bissi drüber nachdenkst. - ein ganz deutlicher Placebo by Proxy, was Du da beschreibst...

Die Homöopathie behauptet die Existenz eines "inneren Wesens" von Substanzen, das man durch Schütteln von diesen Substanzen lösen kann und in Abwesenheit von ihnen nach Regeln eines Signaturprinzips verabreichen kann. Hier stehen eindeutig esoterische Vorstellungen im Raum.

7
FragaAntworta 12.02.2016, 12:27
@uteausmuenchen

Ja aber die gleichen Aussagen kann man auch über Medikamente treffen, den auch hier kann der Arzt nicht sagen wie sie wirken, sondern nur eine Vermutung äußern, dass sie es tun. Aber eben auch nur aus Erfahrung oder Lehre.

4
Sesshomarux33 12.02.2016, 12:38
@uteausmuenchen

Weil der Erreger für chronischen Kaninchenschnupfen bei ihm gefunden wurde. Chronischer Kaninchenschnupfen ist eine spezielle Krankheit. Also kein üblicher Schnupfen. Die Tiere haben den Erreger in sich und Zeiten wo sie zu krassen Schüben neigen. Mit Homöopathie bekommt man das ganz gut symptomfrei hin. So behandelt so gut wie jeder kaninchenkundiger Tierarzt.

Das war im Übrigen nur ein Beispiel. Ich habe dann, wie gesagt immer wieder mit gearbeitet mit Erfolgen, die ich vorher nicht hatte. Wenn das Placebo sein soll, dann freue ich mich das ich mit mittel von Placebo die Gabe besitze meine Tiere zu heilen. Fakt ist, es hat geholfen, ob mit oder ohne diesem sog. Placebo-Effekt. 

4
MalNachgedacht 12.02.2016, 13:01
@FragaAntworta

Ja aber die gleichen Aussagen kann man auch über Medikamente treffen, den auch hier kann der Arzt nicht sagen wie sie wirken, sondern nur eine Vermutung äußern, dass sie es tun.

Vollkommen richtig - und deswegen reicht es für die Zulassung eines normalen Medikaments auch nicht aus wenn ein Arzt aufgrund seiner Erfahrung vermutet dass es wirkt sondern man braucht medizinischen Studien wo man das Mittel bei vielen Patienten testet und zusätzlich eine Kontrollgruppe mit Patienten hat die stattdessen mit einem anderen Arzneimittel oder einem Placebo behandelt wird.

Wenn dann weder die Ärzte noch die Patienten während der Behandung wissen wer was bekommen hat aber trotzdem feststellen können, dass es der einen Gruppe besser geht als der anderen

DANN

kann man mit einiger Sicherheit sagen, dass diese bessere Wirkung auch durch das entsprechende Arzneimittel verursacht wurde.

Bei homöopathischen Mitteln hat man solche Tests natürlich auch durchgeführt - das Ergebnis war regelmässig enttäuschend. Die Globuli wirkten manchmal minimal besser aber manchmal auch minimal schlechter als Zuckerpillen.

7
uteausmuenchen 12.02.2016, 13:51
@Sesshomarux33

Sesshomarux33,

Mit Homöopathie bekommt man das ganz gut symptomfrei hin.

Das Problem ist halt, dass das nichts darüber sagt, wie Du es mit Placebos empfinden würdest, die Du für Homöopathika hälst.

In Studien macht man genau das: Man vergleich die Erfahrungen von Leuten, die echte Homöopathika bekamen mit solchen, die Placebos bekamen, aber auch dachten, sie hätten Homöopathika.

Die erlebten Besserungen waren in beiden Gruppen gleich - also: auch die Placebogruppe hat gesagt "mir hat es geholfen".

Allein aus den Besserungen kann man nichts schließen.

Mit Placebos erlebt man "immer wieder Erfolge" - deswegen bedeutet "Placebo" ja wörtlich "ich werde gefallen".

Wenn das Placebo sein soll, dann freue ich mich das ich mit mittel von Placebo die Gabe besitze meine Tiere zu heilen.

Genau hier liegt halt das Problem: Das Placebo heilt gar nicht. Du wartest nur entspannter darauf, dass es von selbst besser wird.

Die Gefahr ist eine Therapieverzögerung, wenn man glaubt, schon zu behandeln. Deswegen sollte man sich schon dafür interessieren, was man eigentlich für EFfekte ausnützt.

6
hupsipu 12.02.2016, 15:40
@uteausmuenchen

darf ich mal ganz naiv fragen, warum Du so viel Energie (und Buchstaben) ins Überzeugen-und-Recht-haben-wollen steckst? Ich mein, die Fragestellerin wollte Meinungen hören ("Was haltet ihr von..."), Du hast Deine geäußert, andere äußern ihre, fertisch aus. Ich bleibe bei dem was ich in meiner Antwort auf Deinen Kommentar schrieb: das ist eine Meinungsfrage, noch dazu eine, deren Antwort niemandem weh tut. Ich glaube es sind sich hier alle einig, dass Globuli keine Kolik-OP verzögern dürfen oä. 

 Und ich glaube nicht, dass Du jemanden von den Befürwortern auf diese Weise "bekehren" wirst... (mich sicher nicht, ich hab sogar Plazenta-Globuli hier ;o))

5
ponyfliege 12.02.2016, 13:06

sehr nett geschrieben.

und jetzt erklär mir mal, warum ich bei der verwendung von passiflora D30 schwerste nebenwirkungen hatte. übrigens welche, die überhaupt nicht lustig sind.

und warum apis bei gleichzeitiger einnahme von betablockern nicht wirkt (von ärzten abgeraten wird)

und warum rhus tox D12 eine derart starke wirkung hat (übrigens nur nach sorgfältiger abwägung überhaupt verwendet werden soll). rhus tox würde ich einem pferd zum beispiel gegen reheschmerzen geben - wenn ich das damals schon gewusst hätte, hätte mein pony vielleicht soviel lebensqualität gehabt, dass man es erst später hätte erlösen müssen.

...und warum globuli bei allergikern in der regel stärker wirksam sind, als bei nicht-allergikern... 

5
ponyfliege 12.02.2016, 13:20
@ponyfliege

ps - mit sehr nett geschrieben meinte ich den antworttext ganz oben.

1
uteausmuenchen 12.02.2016, 14:01
@ponyfliege

ponyfliege,

und jetzt erklär mir mal, warum ich bei der verwendung von passiflora D30 schwerste nebenwirkungen hatte.

Das waren keine Nebenwirkungen - Dir ging es einfach nur dreckig, weil die Erkrankung, die Du behandeln wolltest, unbehandelt war. Möglicherweise hast Du Dir auch etwas Neues eingefangen.

und warum apis bei gleichzeitiger einnahme von betablockern nicht wirkt

Weil es wo anders auch nicht wirkt.

(von ärzten abgeraten wird)

Post hoc ergo propter hoc Irrtum: Wenn es dem Patienten nicht besser geht, wird immer so eine Ausrede geboten. Manchmal der Kaffee, manchmal die Zahnpasta, manchmal die pöse Medizin,...

Studien, dass es nur dann nicht wirkt, gibt es nicht - aus dem naheliegenden Grund: es gibt keine, dass es wirkt

warum rhus tox D12 eine derart starke wirkung hat

Hat es nicht. Ansonsten hätte ich gerne einen Link in eine seröse Studie (RCT), die genau das belegt.

wenn ich das damals schon gewusst hätte, hätte mein pony vielleicht soviel lebensqualität gehabt, dass man es erst später hätte erlösen müssen.

Das ist so traurig. Bitte lass Dir da nichts einreden.

und warum globuli bei allergikern in der regel stärker wirksam sind, als bei nicht-allergikern.

Bevor wir uns hier mit dem "warum ist das so" beschäftigen, solltest Du auch hier erst einmal mit einem Link in eine oder besser mehrere saubere RCT-Studien belegen, dass es so ist.

Denn auch hier gilt: Wo keine Wirksamkeit (über Placebo hinaus) nachweisbar, da ist auch kein Unterschied einer Wirksamkeit nachweisbar - was die Erklärung erübrigt.

7
ponyfliege 12.02.2016, 14:24
@uteausmuenchen

wenn es helfen würde, die studie aufzuessen, würde ich auch das tun.

und ich werde dir NICHT meine krankenakte zur verfügung stellen.

was das passiflora betrifft...nein. es ging mir vorher nicht "dreckig", aber es ging mir auch nicht gut. weil, wenns mir gut geht, brauch ich keine medizin. und was neues eingefangen hatte ich mir auch nicht. aber ist schon klar - du weisst ja auch nicht, wofür passiflora indiziert ist und es interessiert dich auch nicht.

und da du auch nicht weisst, welche rezeptoren von spezifischen betablockern besetzt werden, weisst du auch nicht, wie apis wirkt. wenn apis so ganz wirkungslos wäre, würden mückenstiche nicht jucken. die menge gift ist auch nicht grösser, als in 10 globuli D6.

meinetwegen brauchst du auch nicht an das jucken von mückenstichen zu glauben. sie jucken trotzdem.

du brauchst auch nicht an die wirksamkeit von L-thyroxin zu glauben. weil - die paar mikrogramm... sind ja de facto im blut gar nicht nachweisbar. (nachweisbar ist nur der gesamtspiegel, nicht die einzelne medikamentengabe).

die wirkweise der homöopathie? der körper kriegt einen "bauplan" - und das produziert er dann. deshalb können teils hochtoxische substanzen wie thuja, mutterkorn, tollkirsche etc. eingesetzt werden.

ich find studien zur wirksamkeit von medikamenten sowas von langweilig. stoffwechselbiologie ist viel interessanter.

5
uteausmuenchen 12.02.2016, 14:51
@ponyfliege

ponyfliege,

ich wollte nicht Deine Krankenakte, sondern Links in Studien, die Deine Behauptungen belegen.

Ich bitte noch einmal darum - denn ehrlich gesagt: das wäre mir neu, dass da etwas nachgewiesen sei..

und da du auch nicht weisst, welche rezeptoren von spezifischen
betablockern besetzt werden, weisst du auch nicht, wie apis wirkt. wenn apis so ganz wirkungslos wäre, würden mückenstiche nicht jucken. die menge gift ist auch nicht grösser, als in 10 globuli D6.

Sorry, das ist nicht richtig. Die Biene spritzt aus ihrer Giftdrüse tatsächlich Wirkstoffe in ausreichender Menge ins Blut.

In apis mellifica ist dagegen dieser Wirkstoff schon in der Urtinktur nicht oder nur in geringsten Mengen enthalten, weil hierfür die ganze Biene, keineswegs nur die Giftdrüse verwendet wird. Die ganze Biene wird lebend verarbeitet. (Gut, das überlebt sie nicht lange).

Wenn sie kurz zuvor gestochen hat, ist ihre Giftdrüse entleert. Dann ist gar kein Sekret in der Urtinktur.

Diese ist dann in D6 Globuli im Verhältnis von1 zu 100 Millionen verdünnt (die 2 Zehnerpotenzen für das Aufsprühen eingerechnet). Das ist in keiner Weise dieselbe Menge - zumal sie bei der Einnahme im Magen landet und nicht im Blut.

du brauchst auch nicht an die wirksamkeit von L-thyroxin zu glauben.

Da muss man nicht dran glauben - die kann man nachweisen.

Auch die Menge in einer einzelnen Tablette allerdings.

die wirkweise der homöopathie? der körper kriegt einen "bauplan" - und das produziert er dann.

Genau das bekommt der Körper nicht. Abgesehen davon, dass der Körper damit auch nichts anfangen könnte.

Was er kriegt, ist ab der C12: reiner Zucker.

ich find studien zur wirksamkeit von medikamenten sowas von langweilig.

Sie sind aber das zuverlässigste Instrument zur Frage, ob etwas wirkt. Vielleicht solltest Du einmal das Buch "Gesund ohne Pillen" von Singh/Ernst lesen. Gerade das erste Kapitel. Da ist die Bedeutung und die Leistungsfähigkeit von Studien eigentlich recht schön erklärt.

Vielleicht findest Du Wirksamkeitsnachweise danach ja doch interessant.

6
ponyfliege 12.02.2016, 16:14
@uteausmuenchen

ich hab lange genug medienarbeit gemacht, um zu wissen, wie glaubwürdig medien in dieser hinsicht sind. links zu studien sind für mich kein beweis.

wer heilt hat recht.

2
ponyfliege 13.02.2016, 01:50
@Auskunft

nö. ich war nicht bei der boulevardpresse.

war ein kultursender.

und warum die von der pharmaindustrie gesponserten "medizinstudien" so anders ausfallen? da steckt halt ne lobby dahinter. geld regiert die welt. es sind nicht nur meinungen käuflich, auch die wissenschaft dreht ihr fähnlein brav in den wind. weil sonst der geldhahn zugedreht wird und man arbeitslos ist.

1
Auskunft 13.02.2016, 09:19
@ponyfliege
nö. ich war nicht bei der boulevardpresse.

Das habe ich auch nicht behauptet.

Und mit pauschalen Unterstellungen und Verschwörungstheorien ist hier auch keinem gedient.

4
kami1a 13.02.2016, 19:11

Perfekte Antwort von Ute - Respekt.

3

Kann man machen, bei echten Hochpotenz-Homöopathika schadet das nie.

Wird aber auch nicht helfen, denn das machen Hochpotenz-Homöopathika auch nie. Und zwar weder beim Mensch noch beim Tier.

Wenn nun wieder eine Gruppe von Homöopathie-Gläubigen an dieser Aussage etwas auszusetzen hat - bitte. Ich warte noch immer auf den ersten echten Nachweis dafür, dass Hochpotenz-Homöopathie (also Globuli in denen nach den Erkenntnissen der Atomlehre kein einziges Atiom des sogenannten Wirkstoffes enthalten ist) bei irgendeiner Krankeit geholfen hat. Egal welche Krrankheit, egal welcher Wirkstoff.

Nur ein echter Nachweis mit echter klinischer Doppelblindstudie, das sollte es schon sein. Und den gibt es eben nicht.

BurkeUndCo 13.02.2016, 19:17

Wie schon gesagt: Globulis schaden dem Pferd nicht, weder einem gesunden noch einem kranken Pferd.

Wenn Dein Pferd aber wirklich krank ist, dann solltest Du nicht mit Globuli herumexperimentieren, sondern einen Tierarzt aufsuchen.

Und wenn Der dann sagt, dass dem Pferd nichts fehlt, dann ist keine Behandlung nötig.

Stellt der Tierarzt aber eine Krankheit fest und will Dich dann mit Globulis ohne Wirkstoff abspeisen, dann würde ich mir (meinem Pferd) einen neuen Tierarzt suchen, der Krankheiten auch wirklich behandelt und nicht nur aussitzt. Auch wenn das "Aussitzen" gerade modern zu sein scheint.

3

Sie wirken genauso wenig wie beim Menschen, die "Wirkung" von Globulis beruht rein auf dem Placeboeffekt, da bei der erheblichen Verdünnung oft nur Milchzucker in den Globulis ist. Wenn Dein Pferd also an eine Wirkung glaubt...

friesennarr 12.02.2016, 09:33

Wenn es ein Placebo ist, warum hilft es dann einem Tier? Weil Mensch dran glaubt? Wäre bisschen weit weg, oder?

3
FelixFoxx 12.02.2016, 09:36
@friesennarr

Oft helfen andere Dinge, wie z.B. mehr Ruhe (keine Arbeit) oder der Care-Effekt (Mensch kümmert sich besonders intensiv, funktioniert auch bei Menschen).

5
FragaAntworta 12.02.2016, 10:37
@FelixFoxx

Da FelixFoxx auch ein wenig recht, es wirkt auch beim Menschen besser als ein Medikament, wenn man sich um ihn kümmert.

1
FelixFoxx 12.02.2016, 10:40
@FragaAntworta

Es gab dazu sogar eine interessante Studie. Es gab drei Gruppen, alle erhielten Placebo, die zweite Gruppe zusätzlich kurze Unterweisung von einem unfreundlichen Arzt und die dritte Gruppe zusätzlich eine ausführliche Unterweisung und Untersuchung von einem freundlichen Arzt. Und siehe da, die dritte Gruppe hatte den größten Heilungserfolg...

4
friesennarr 12.02.2016, 11:10
@FragaAntworta

Ja und genauso bekomme ich die ganzen Nebenwirkungen wenn ich eine Packungsbeilage lese.

Beim Mensch sehe ich es durchaus auch möglich das er Placeboeffekte hat.

Aber beim Tier?

Siehe meine Erfahrungen bei meiner Antwort - Kommentar drunter. Warum bekommt meine Stute wieder wehen? Ich hab mich davor auch um sie gekümmert - und während der Geburt - und nach der Geburt. Aber Nachwehen waren einfach weg ( meine haben immer Probleme mit der Nachgeburt). Dann Globuli und da kommt ne Wehe - echt jetzt - woher kommt jetzt diese Wehe - Zufall?

Beim ersten mal glaubst du an Zufall, beim zweiten mal evtl. auch noch aber dann wird der Zufall mehr und mehr unmöglich.

Eine Gabe = 2 sec. später eine Wehe

Keine Gabe .... warten ....  warten ..... warten keine Wehe mehr.

Eine Gabe = 2 sec. später wieder eine Wehe und plups die Nachgeburt geht ab.

Für mich ist nur wichtig, was ich gesehen habe und mir ist es sowas von Egal was geholfen hat.

4
friesennarr 12.02.2016, 11:10
@FelixFoxx

Die habe ich auch schon durch.

Habe auch eine Studie gesehen, wo das genaue Gegenteil der Fall war.

2
FragaAntworta 12.02.2016, 12:42
@FelixFoxx

Felixfoxx, diese Studie kenne ich, und sie sagt einfach aus, das Medikament wirkt am besten, wenn der Arzt einen wie einen Menschen behandelt und am schlechtesten wenn er es nicht tut, sogar gegenteilig, wenn der Arzt es suggeriert. Das wiederum spricht dann aber mehr für den Einsatz von Globulies.

2
ponyfliege 12.02.2016, 13:50
@friesennarr

ich hab mal "danke" geklickt hier. einfach, weil jemand seine meinung ganz sachlich formuliert hat und ich diese meinung respektiere.

wie ich selber dazu stehe, tut dabei nichts zur sache.

3
Dahika 12.02.2016, 14:06
@friesennarr

weil der Mensch dran glaubt. Was meinst du, welche seelischen Beeinflussungen es gibt, die uns völlig unbewusst sind, die aber ein Tier durchaus merkt. Der Mensch glaubt dran, ist zuversichtlich, gehobener Stimmung - und das soll das Pferd nicht merken? Lächerlich. Die Homöopathen glauben an irgendwelche Schwingungen innerhalb der Globulis, aber nicht an seelische Schwingungen? Noch lächerlicher.
Man hat ja jetzt gerade erst nach gewiesen, dass Pferde Mimiken, Gesichtsausdrücke, sogar auf Fotos lesen können.

Es ist aber auch egal, was wirkt, Wenn es wirkt, ist es ja gut. Ich glaub halt nicht dran. Mein Pferd bekommt auch Globulis, nach dem Motto: man weiß ja nie und ICH fühl mich wohler, wenn ich etwas tun kann.

Aber ich würde niemals Globulis anstelle von schulmedizinischen Sachen geben. Höchstens als Unterstützung. Nach dem Motto: die Hoffnung stirbt zuletzt.

2
Dahika 12.02.2016, 14:09
@FragaAntworta

man hat mittlerweile sogar nachgewiesen, dass das auch während einer OP funktioniert. Wenn der Chirurg was Positives und Hoffnungsfrohes sagt, obwohl der Patient völlig bewusstlos ist und beatmet wird, hat das positive Auswirkungen.

0
friesennarr 12.02.2016, 18:43
@Dahika

Das ist ja gerade einer der Punkte.

Viele denken man nimmt Homöozeug anstelle der Schulmedizin, das ist aber meistens Falsch, man nimmt sie zur Schulmedizin oder wenn die Schulmedizin an ihre Grenzen stösst.

Das man eine Op nicht durch ein Globuli ersetzen kann ist wohl klar, das man viele Sachen nicht mit einem Globuli heilen kann ist auch klar. Aber man kann ganz viele Sachen unterstützen und bei kleinen Kränkeleien wie Schnupfen, Husten, Halsweh, Kopfweh, Fieber ist oft auch ein Kügelchen schon genug.

2
ponyfliege 12.02.2016, 19:34
@friesennarr

vor allem bei schnupfen zieh ich die naturheilkunde und ein globuli vor.

die schulmedizin hat ja noch nichts entwickelt, was hilft! die können bloss die symptome...

0
Auskunft 12.02.2016, 23:04
@ponyfliege

Na, dann weiß man jetzt, wohin der nächste Nobelpreis geht.

Wie lange dauert es denn, bis "die naturheilkunde und ein globuli" hilft, d.h. den Schnupfen heilt?

4
Auskunft 13.02.2016, 09:17
@ponyfliege

War mir eigentlich schon klar, dass das unbeantwortet bleibt...

Auch wenn ich nach keinem Datum, sondern nach einem Zeitraum gefragt hatte. Aber egal...

5

Wenn du es machst, dann solltest du die Globulis geben, die dir die THP verordnet, nicht einfach welche aus einem Buch heraussuchen.

Ich gebe i.A, keine Globulis, da ich nicht daran glaube. Na gut, ich habe immer Arnica C30 im Stall, und wenn mein Pferd sich verletzt hat, bekommt es ein paar Globulis davon. Ich zähle sie allerdings nie ab, denn ob ein Pferd 1 Globuli bekommt oder die ganze Flasche, ist egal. Das ist eh nur Milchzucker mit nix drin. Andere Leute aber zählen genau 5 Globulis ab.

Können sie ja machen. Wie gesagt, für mich ist das dasselbe wie wenn jemand nachts mit dem Pferd über den Friedhof läuft und "Huhu" ruft.

Humbug.

das kommt auf die indikation an.

wenn du noch keine erfahrung damit hast, befrage dazu deine tierheilpraktikerin und besorg dir ein zwei bücher zu dem thema (achte drauf, dass es um pferde geht). von kosmos gibts brauchbares zum thema.

es gibt krankheitsbilder, da taugen sie für die begleittherapie und bei bestimmten sachen sogar als alleintherapie.

tierarzt und tierheilpraktiker sollten zusammenarbeiten.

dem pferd auf "verdacht" was geben würde ich ohne erfahrung an deiner stelle gar nicht.

Ich muss sagen, wir geben Pferden und Hunden Globuli und nehmen sie auch selbst. Ob es nun ein Placebo Effekt ist oder nicht, sei dahin gestellt, für mich zählt, dass das Problem behoben ist.

Nur als kleines Beispiel: Ein Pferd bei uns hat starke Lungenprobleme, häufig Husten oder ist stark verschleimt. Schulmedizinisch war alles durch. 10 verschiedene Schleimlöser, Antibiotika etc. Das Ende vom Lied: Schleimlöser haben all samt nichts genützt, das Pferd verträgt keinerlei Antibiotika mehr, bekommt bei der Gabe sofort eine Nierenkolik.

Daher haben wir unsere Homöopathin ran gelassen. Nach der Gabe von allen möglichen Kräutern + Globuli + verschiedene andere Sachen geht es ihm nun viel besser!

Liebe Grüße

lenchenh

Auskunft 12.02.2016, 18:32
von allen möglichen Kräutern + Globuli + verschiedene andere Sachen

Lass doch mal  alle möglichen Kräutern + verschiedene andere Sachen weg und verabreiche nur Globuli. Mal sehen, wie es dem Tier dann geht!

So läasst sich doch gar nicht sagen, was in Wirklichekit geholfen hat!

3
FragaAntworta 12.02.2016, 21:53
@Auskunft

Wie unethisch, jetzt soll das arme Tier auch noch für Versuche herangezogen werden.

0

Hallo! Man kann ja alles probieren und manchmal gibt es Wunder aber eine effektive Wirkung diese alternativen Mittelchen ist nicht nachgewiesen. 

Verweise hier mal auf das Buch von Dr. Theodor Much

"Der große Bluff: Irrwege und Lügen der Alternativmedizin"

 Es handelt sich um eine Nonsense-Therapie, eine Geldverschwendung und auch deswegen nicht unbedenklich, weil bei derartigen Scheintherapien bei ernsten Erkrankungen wertvolle Zeit vergeudet wird." < 

Sagt eigentlich schon alles. Jedes normale Kranwasser hat eine erheblich höhere Konzentrationen an einigen Inhaltsstoffen. 

Machen wir solche Experimente mit uns mag das angehen - mit Tieren bitte nicht.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Ich gebe meinen Pferden bei Bedarf durchaus Globulis, zum Beispiel Arnica nehme ich bei Schwellungen immer wieder gerne. Eine Miteinstellerin bei mir am Stall kennt sich sehr gut mit Homöopathie aus und macht das auf beruflich.

Pferde mögen sie, ist Zucker mit drin, und für alles andere musst Du das selber entscheiden. Es gibt genug Menschen die das für gut erachten und auch Erfolge damit haben, es gibt aber in GF auch genug die das kategorisch ablehnen und Dich am liebsten bei PETA anzeigen würden, wenn das ginge.

ponyfliege 12.02.2016, 13:45

man kann keinen bei der PETA anzeigen.

für strafverfolgung sind die staatlichen organe zuständig.

und zwanzig globui in einem liter wasser aufgelöst... ist nicht allzu süss... das zum thema mögen...

aber natürlich gibts leute, die das ablehnen und leute, die dafür sind. meist fängt man an, dafür zu sein, wenn man mit der schulmedizin nicht mehr weiterkommt.

und übertrieben ist es natürlich, wenn man wegen solcher dinge eine notwendige operation ablehnt.

aber: auch globuli können schwerste nebenwirkungen oder paradoxe wirkungen haben.

3
FragaAntworta 12.02.2016, 17:10
@ponyfliege

Stimmt das kann man nicht, aus diesem Grund wird es wohl auch Ironie gewesen sein.

1

Ich gebe recht häufig Globuli, auch Schüsslersalze, und setze auch mal Blutegel ans Pferd wenn mein Osteopath es für sinnvoll hält. Meine Erfahrungen mit all dem sind sehr gut.
Und eine Anmerkung an die fleißigen Downvoter: der Daumen runter ist für falsche Antworten, Angriffe, Unfug und sonstiges, nicht für "seh ich aber anders". Das Feld der Alternativmedizin und Homöopathie ist so groß, das kann und wird niemand mit fünf Artikel-Links zu Wochenmagazinen und Co be- oder widerlegen. Da liegt die Wahrheit einfach in der Mitte, und jeder ist frei in seiner Entscheidung für sich und sein Tier. Deshalb ist ein pauschales "Alle Globuli sind unwirksam" in meinen Augen nicht berechtigt.

uteausmuenchen 12.02.2016, 12:18

hupsipu,

bei Sachragen sind Kompromisse keine gute Idee. Man kann sich nicht einfach darauf einigen, der Wert der Elementarladung läge in der Mitte, wenn man sich zwischen zwei Werten uneins ist; man kann sich nicht einfach, wenn 2 streiten, ob 2+2=4 oder 2+2=6 richtig ist, auf 5 einigen. Man kann sich nicht einfach, wenn zwei sich streiten, ob Paris oder Bordeaux die Hauptstadt von Frankreich ist, auf Lyon einigen:

Bei Sachfragen sind Kompromisse sinnlos. Ob wirkstofffreie Zuckerkügelchen Placebos sind, das ist eine naturwissenschaftliche Sachfrage. Keine Meinungsfrage.

7
hupsipu 12.02.2016, 12:39

Liebe Uta, ich habe ehrlich gesagt gar kein Interesse an einer inhaltlichen Diskussion zum Thema. Ob und wie weit man den Gedanken, der hinter der Homöopathie steht, teilt, ist für mich ganz klar eine Meinungsfrage. Selbst in der klassischen Schulmedizin ist nicht alles 2+2=4, sondern oftmals "Wir wissen nicht genau warum, aber 2+2 sind bei Therapie xy meistens 4, manchmal 5 und selten 0". Für alternative Methoden gilt das noch mehr. Gesundheit und Lebewesen sind keine Mathegleichungen, und das finde ich eigentlich auch gut so.

6
MalNachgedacht 12.02.2016, 12:50

Ich gebe recht häufig Globuli, auch Schüsslersalze

Das ist insofern interessant weil sich die Lehre der Homöopathie und die Lehre der Schüßlersalze gegenseitig widersprechen - und daher mindestens eine der beiden Lehren zwangsläufig falsch sein muss.

Das wäre ungefähr so als würde man gleichzeitig daran glauben, dass die Erde eine Scheibe ist UND das die Erde würfelförmig ist

8
hupsipu 12.02.2016, 13:00
@MalNachgedacht

Ich würde nicht unbedingt von "widersprechen" reden, auch wenn Schüssler das so und noch schärfer formuliert hat. Aber wie gesagt: die inhaltliche Diskussion brauch ich gar nicht, ich hab nicht das Ziel, irgendwen von irgendwas zu überzeugen.

6
ponyfliege 12.02.2016, 13:01
@MalNachgedacht

was DAS betrifft, ist die erde eine würfelförmige scheibe.

nur weil die lehren sich widersprechen heisst das noch lange nicht, dass man nicht beides kombinieren kann.

ich halte von schüsslersalzen nicht das meiste, kenne aber leute, die damit bei sich und bei ihrem tier (da haut das mit dem placeboeffekt irgenwie nicht hin, weil sie ja gar nicht merken, dass sie was kriegen) gute erfahrungen gemacht haben.

dasselbe ist es mit homöopathie (was ja nicht zwangsläufig globuli bedeutet). ich glaube nicht dran, aber es wirkt trotzdem.

was die globuli betrifft, benutze ich ausschliesslich welche auf zucker/milchzuckerbasis. die neuen sorbitolglobuli... ähm, nein. sorbit ist ein zuckerALKOHOL und nimmt die fremdmoleküle anders auf.

4
FragaAntworta 12.02.2016, 13:02
@MalNachgedacht

Oder das eine Krankenhaus sagt Dir, das Mittel ist genau das richtige und wichtig für Dich und das nächste rät sofort davon ab,... hm eine von beiden Lehren ist dann auch hier falsch. Das wäre dann so als könnte man einem Arzt vertrauen und dem anderen nicht.. was stimmt nun? Wer kann das sagen..

3
ponyfliege 12.02.2016, 13:16
@FragaAntworta

bevor ich ein mittel nehme, brauche ich eine diagnose. dann lasse ich mir erklären, wie das mittel wirkt, danach zieh ich meinen allergiepass raus und vergleiche die hilfs- und trägerstoffe und die indikation. anschliessend frage ich nach möglichen alternativen.

danach sage ich beiden ärzten (krankenhäuser können ja bekanntlich nicht sprechen) meine meinung und tue, was ich für richtig halte.

wenn ich meine ärzte nach dem "glüsckprinzip" auswählen würde, wäre konkret ich schon tot!

3
hupsipu 12.02.2016, 13:21
@ponyfliege

vorher würden dann Friesennarr und ich bei Neumond nackig auffer Waldlichtung tanzen und "Feliz Navidad" singen, damit würden wir dich retten ;o)

7
ponyfliege 12.02.2016, 14:09
@hupsipu

ihr müsst einen tannenzweig hinter euch her ziehen, sonst hilfts nicht ;-))

5
friesennarr 13.02.2016, 09:30
@ponyfliege

Und was ist mit den vielen Medikamenten, die man zum Test bekommt, eben weil man noch keine Diagnose gefunden hat?

Mit tollen Nebenwirkungen, und bringen tun sie erst recht nicht, weil sie die Diagnose einfach nicht treffen?

So bei mir in den letzten 6 Monaten - die Ärzte suchen - finden nichts und schreiben mal ein Medi auf, "vielleicht hilft das" nochmal ein anderes Schmerzmittel.

Nein - meine Probleme gehen auch nicht mit einem Globuli weg. Genauso wenig wie bei Pony - aber die Kombi macht halt dann doch einen Unterschied.

0

Globuli sind reiner Zucker. Die schaden dem Pferd nicht. Natürlich nützen sie auch nichts.

Hallo, 

es kommt drauf an wie man sie einsetzt. Einfach mal so bei Problemen Globuli ins Pferd stopfen bringt nix. Wenn man selber keine Ahnung von Homöopathie hat, dann sucht man sich einen pferdekundigen Homöopathen, der das Pferd individuell behandeln kann. 

Ich persönlich halte viel von Homöopathie und unterstütze so gut wie jede Behandlung an meinen Tieren mit einem homöopathischem Mittel. 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Schlappi2016 12.02.2016, 09:12

Ich habe das von meiner Naturheilpraktikerin für Pferde empfohlen bekommen, weil mein Pferd hustet und die Tierärztin nicht mehr weiter wusste. Natürlich bekommt sie auch andere Mittel dazu.

Ich glaube eigentlich nicht daran, ich würde es aber gerne Testen, man kann ja immer eines besseren belärt werden.

1
Sesshomarux33 12.02.2016, 09:17
@Schlappi2016

Wie hat der Tierarzt dein Pferd bis jetzt untersuch? 

Ich weiß das ist ein schlechter Vergleich, aber ich habe Kaninchen mit chronischem Schnupfen. Seitdem sie Globuli´s bekommen leben sie völlig symptomfrei. Ich würde es versuchen. Und ggf mit Fenchel, Thymian (was mit ätherischen Ölen) unterstützen. 

Gute Besserung für dein Pferd!

3
Auskunft 12.02.2016, 18:46
@Schlappi2016

Was ist denn eine Naturheilpraktikerin??

Steht das auf irgendeinem Schild an der Hauswand?

2
ponyfliege 12.02.2016, 19:32
@Auskunft

@auskunft:

bei der naturheilpraktikerin ist das schild aus holz am baumhaus befestigt. die aufschrift ist mit einem messerchen rausgekratzt worden und dann mit holzkohle aufgefüllt. wegen den natur und so... ironie aus.

2
Auskunft 12.02.2016, 23:01
@ponyfliege

Die Ironie dieser Wortschöpfung war mir durchaus bewußt.

1

Kommt ja wohl drauf an für was.

Ich gebe homöopatische Mittel wenn ich sie für angezeigt halte.

Man sollte entweder einen Tierheilpraktier, Tierarzt oder ähnliches haben, der einen Berät, man kann ja nicht nur mal auf gut Glück irgend was geben.

Wenn man keine Ahnung von Medizin hat, dann sollte man die Finger von jedweger Medizin, Kräuter, oder anderen Mittlchen lassen und nur geben wie Verordnet.

Pangaea 12.02.2016, 10:03

Bei Globuli kann man selbstverständlich "auf Gut Glück irgendwas geben".

Die Auswahl des angeblich "richtigen Mittels" vermittelt nur dir das Gefühl, dass du deinem Pferd etwas Gutes tust.

Dein Pferd kriegt immer nur Zucker, egal was draufsteht.

7
friesennarr 12.02.2016, 11:03
@Pangaea

Deine Meinung.

Aber wenn man schon ein Pferd gesehen hat das eine Kolik hat, das a bissl Nux Vomica bekommt und dann plötzlich Äppelt und Pfurzt. Dann war das Placebo?

Wenn man sieht, das eine Stute eine Wehenhemmung hat und nach jeder Gabe von einem bestimmten Globuli eine Wehe kommt - ohne das Globuli keine. Dann war das Placebo?

Wenn eine wiederkehrende Mandelentzündung durch ein bestimmtes Globuli so eingedämmt wurde, das keine OP mehr nötig ist. Dann ist das auch Placebo?

Wenn man sieht, das ein Hund mit Verstopfung ein paar Sec. nach dem Globuli einen Haufen setzt. Auch das war Placebo.

Da hätte ich dir entlos viele Beispiele, die nur bei mir ganz Persönlich so eingetreten sind.

Weist du was, dann glaub ich halt an Placebos. Grins.

Was hilft, was heilt ist gut - was das war ist im Endefekt vollig schnurzt piep egal.

Und wenn ich bei Vollmond (leicht bekleidet) durch den Wald tanzen muß und dabei ein Glas Wasser links herum rühren muss wär mir das egal, solange ich solche Ergebnisse wie o.a. damit hätte.

7
MalNachgedacht 12.02.2016, 12:42
@friesennarr

da hätte ich dir entlos viele Beispiele, die nur bei mir ganz Persönlich so eingetreten sind.Weist du was, dann glaub ich halt an Placebos. Grins.



Das seltsame ist nur - immer wenn man durch eine Doppelverblindung bewirkt, dass der Therapeut (in dem Fall Du) nicht weiß ob er nun tatsächlich seine echten Globuli oder doch nur Zuckerpillen verabreicht, dann können plötzlich nicht einmal die Therapeuten (in dem Fall Homöopathen) anhand der Wirkung erkennen ob es Zuckerpillen waren oder die echten Globuli.

Auf dieses "Kunststück" (also Globuli von Zuckerpillen anhand der Wirkung besser voneinander zu unterscheiden als man es auch mit reinem Raten kann) sind übrigens Preisgelder in Millionenhöhe ausgesetzt.

Noch kein Homöopath konnte je demonstrieren dass er dazu in der Lage ist - obwohl es doch (wenn  man deine Beispiele so liest) geradezu leicht sein müßte anhand z.B. von einem Pferd das an einer Kolik leidet zu erkennen ob es nun dank Nux Vomica "plötzlich Äppelt und Pfurzt" oder eben weil es doch nur eine Zuckerpille war nicht...

Wie kommt das?



7
friesennarr 12.02.2016, 13:00
@MalNachgedacht

Vielleicht hat das Pferd ganz dringend zur Behebung der Beschwerden 0.002 mg Zucker gebraucht.

Ist doch egal. Für mich ist es bestätigt - und nur das ist wichtig.

3
ponyfliege 12.02.2016, 13:36
@friesennarr

ich hab schwerste schmerzreaktionen auf ATI - ein enzym im getreide. da hilft NICHTS an schulmedizin.

wenn ich rhus tox globuli nehme, tritt nach drei stunden eine besserung ein, nach einem tag kann ich die gelenke der gliedmassen wieder erträglich bewegen, die kopfschmerzen lassen nach, die gangunsicherheit lässt nach, die leberschmerzen sind weg und die temperatur ist normal. 

nach zwei tagen kann ich wieder gehen, ohne vor schmerzen zu jammern. die schübe sind nach 4-7 tagen mit rhus tox behandlung abgeklungen - und auch meine blutwerte wieder normal. ohne rhus tox dauert so ein schub bei mir 14 tage und länger und das cortisol klettert in den himmel.

und man kriegt ja immer mal wieder was mit "glutenfreiem mehl" vorgesetzt, wo dann eben DOCH ATI drin ist, weil ATI ist halt nicht gluten... ;-((

übrigens - meine symptome entsprechen (bis auf das ding mit den hufen ;-) ) HUNDERTPROZENTIG rehesymptomen beim pferd.

und ja... ich hab mal ein pony mit chronischer leichter rehe ohne wissen des besitzers mit rhus tox behandelt. macht man nicht, ich weiss... ich habs nach 3 tagen "gebeichtet". seitdem hat das zeug in der stallapotheke einen festen platz.

4
friesennarr 12.02.2016, 13:52
@ponyfliege

Das glauben dir "die gegenhomöopatie Leute" niemals. Ich weis aber das du recht hast.

3
ponyfliege 12.02.2016, 14:05
@friesennarr

sie brauchen es nicht zu glauben.

ich hab das mit meinem früheren hausarzt hingetüftelt. deshalb weiss ich auch, wie die blutwerte entsprechend sind.

und das war ein schulmediziner, der mein leiden nicht mehr mit ansehen konnte. er hat mich zu einem homöopathen geschickt und mir ausserdem eine ausschlussdiät "aufgedrückt".

nachdem wir den "übeltäter" ermittelt hatten, gabs einen "konfrontationstest", um gezielt die symptome hervorzurufen. ich hab globuli mitbekommen, von denen ich nicht  wusste, was es war - um eben den placebo effekt auszuschliessen. das dritte mittel hat dann gewirkt.

auch wenn sich das "wissenschaftlich" nicht nachweisen lässt (irgendwann ist die molekularbiologie so weit, dass sie das kann), habe ich eiine gegenfrage für die fraktion, die homöopathie für humbug hält:

es gibt auch VERSCHREIBUNGSPFLICHTIGE globuli. wenns doch nur der placebo-effekt ist...WARUM gibts dann verschreibungspflichtige globuli? und warum bekommt man die genau abgezählt?

3
fluffiknuffi 12.02.2016, 14:20
@ponyfliege

Und wenn ich sage "gleich regnet's" und es dann regnet, und ich dann am nächsten Tag sage "gleich regnet's" und es dann regnet, und ich dann am nächsten Tag sage "gleich regnet's" und es dann regnet, und ich dann am nächsten Tag sage "gleich regnet's" und es dann regnet, und ich dann am nächsten Tag sage "gleich regnet's"und es dann regnet, und ich dann am nächsten Tag sage "gleich regnet's" und es dann regnet...

...dann bin ich dennoch weder Prophet noch Wettermacher. Auch nicht, wenn ich mir vorher jedes Mal Globuli in den Rachen geworfen habe.

Und auch wenn es unwahrscheinlich klingt: Es ist dann doch wahrscheinlicher, dass es Zufall war. Und auch wenn es unfassbar klingt und ja bekanntlich nicht wahr sein kann was nicht wahr sein darf: Es ist dann doch wahrscheinlicher, dass Homöopathie zumindest in Teilen nicht mit der Realität konform geht.

3
uteausmuenchen 12.02.2016, 14:37
@ponyfliege

friesennarr,

es gibt auch VERSCHREIBUNGSPFLICHTIGE globuli. wenns doch nur der  placebo-effekt ist...WARUM gibts dann verschreibungspflichtige globuli?

Mei, dass so was überhaupt als Argument vorgebracht wird...

Es gibt Globuli auch in extrem niedriger Verdünnung. In einer D1 mit einem gefährlichen Stoff drauf - die die gar nicht soooo pflanzliche Homöopathie ja auch verwendet - muss das laut §§38,39 AMG entsprechend auch zugelassen werden.

Das wirkt dann - obwohl Homöopathie drauf steht chemisch.

Arsenicum album in D1 (1:10) bringt Dich um, wenn Du zuviel davon nimmst.

Arsenicum album in C30  (1:1 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000) ist ein Placebo.

Einige Sonderregelungen gibt es für meldepflichtige Stoffe (wie Opiate), die im AMG als verschreibungspflichtig vorgesehen sind und für die einfach keine extra Sonderregelung vom Gesetzgeber geschaffen wurde bei der Homöopathie.

4
friesennarr 12.02.2016, 14:38
@fluffiknuffi

Doch würde schon sagen, das du dann ein Hellseher bist - weil so viele Zufälle kann es nicht, so viele Zufälle kann es nicht, so viele Zufälle kann es nicht, so viele Zufälle kann es nicht, so viele Zufälle kann es einfach nicht geben.

Das was du schreibst ist lächerlich.

4
friesennarr 12.02.2016, 14:40
@uteausmuenchen

Sag mal seit ihr zu extrem anti Homöopatie, das ihr nicht mehr lesen könnt, wer was geschrieben hat?

Bring erst mal deine Augen in Ordnung, bevor du Kommentare unter die falschen Namen schreibst.

Vielleicht hilft da ein Globuli irgendwas? Wär doch cool.

5
fluffiknuffi 12.02.2016, 14:55
@friesennarr

Wieso "ihr"? Tztztz. Ich meinte ponyfliege. (Ab 'nem bestimmten Verschachtelungslevel werden Antworten nicht mehr richtig  dargestellt/eingerückt)

0
MalNachgedacht 12.02.2016, 15:29
@ponyfliege

es gibt auch VERSCHREIBUNGSPFLICHTIGE globuli. wenns doch nur der placebo-effekt ist...WARUM gibts dann verschreibungspflichtige globuli? und warum bekommt man die genau abgezählt?

Die einzigen Globuli die rezeptpflichtig sind sind extreme "Niedrigpotenzen" (also aus homöopathischer Sicht eher unwirksam) bei denen aber aufgrund der niedrigen Verdünnung (nichts anderes ist ja eine homöopathische "Potenzierung") tatsächlich noch ein Wirkstoff in pharmakologisch wirksamer Dosis enthalten ist.

Mit anderen Worten - mit Arsen D3 könnte man im Extremfall jemanden eine Arsenvergiftung hinzufügen. Nur hat das rein gar nichts mit Homöopathie oder der homöopathischen Lehre zu tun sondern mit Chemie.

Laut homöopathischer Lehre wäre Arsen D3 eher geeignet um eine Vergiftung zu behandeln...

Laut homöopathischer Lehre wäre auch Arsen C1000 ein sehr viel stärkeres Mittel als Arsen D3. Arsen D3 dürfte man nach Homöopathenlogik deswegen auch mehrfach am Tag nehmen während man Arsen C1000 nur alle paar Tage (oder je nach Homöopath auch Wochen oder Monate) nehmen darf.

Wir können gerne ausprobieren was nun stärker wirkt und ob die Homöopathie da recht hast - solange ich die Arsen C1000 Globuli täglich nehme und täglich die Arsen D3 Globuli... :-)

5
MalNachgedacht 12.02.2016, 15:31
@fluffiknuffi

Ab 'nem bestimmten Verschachtelungslevel werden Antworten nicht mehr richtig  dargestellt/eingerückt)

Da hilft nur noch Striche zählen - und zwar die senkrechten vor dem jeweiligen Namen überhalb des jeweiligen Kommentars

5
ponyfliege 12.02.2016, 16:28
@MalNachgedacht

das verschreibungspflichtige war eine D30 potenz. vier globuli für 2 tage, je 2 globuli in 200ml wasser aufgelöst über den tag verteilt zu trinken.

es war nicht wirkungslos, sondern hat die beschwerden verschlimmert. und es war KEIN quecksilber. und kein opiat. mein körper beantwortet jedes opiat mit einer paradoxen reaktion. das war damals bereits bekannt.

den bösen watschen mit der passiflora hatte ich ebenfalls nach einer einmaligen einnahme von 5 globuli D36.

das kranke pony hat übrigens auch keine sonderbehandlung durch vermehrte aufmerksamkeit bekommen. das medikament gabs ins trinkwasser. ist einer, der zuverlässig säuft, wenn man frisches wasser parat macht. den liter hat es ausgesoffen und dann gabs den eimer voll hinterher. einmal durch die mähne strubbeln, wie bei allen andern auch.

3
Auskunft 12.02.2016, 18:41
@MalNachgedacht

Auch beim Striche zählen gilt:

Vielleicht hilft da ein Globuli irgendwas? Wär doch cool.

3
ponyfliege 12.02.2016, 19:29
@friesennarr

@friesennarr: mit stärker wirken meint sie natürlich schneller vergiften.

zum vergiften sollte sie es unverdünnt nehmen ;-))

2
Anaschia 13.02.2016, 01:58
@friesennarr

Hallo Friesennarr !! Tataaa, das sind die Nachwirkungen vom Karneval.

Möchte mich hier fröhlich anschließen. Homöopathie ist super. Egal ob als alleinige Therapie, oder in Kombination mit der Schulmedizin.

1
Auskunft 13.02.2016, 09:16
@Anaschia
Homöopathie ist super. Egal ob als alleinige Therapie, oder in Kombination mit der Schulmedizin.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Bist Du sicher, dass Du wirklich generell Homöopathie als alleinige Therapie hier empfehlen willst??

3

Wirkt bei richtigem Mittel und richtiger Dosierung. Wer davon nichts hält der solls lassen, denen den es hilft können es ja benutzen:)

ponyfliege 12.02.2016, 13:09

oh menno... das sollte ein pfeil nach oben werden! shice  abrutscherei. tut mir leid ;(

0

Was möchtest Du wissen?