Was haltet ihr von Feiertagen?

Das Ergebnis basiert auf 38 Abstimmungen

Gut 53%
Beides irgendwie 37%
Nervig 11%

18 Antworten

Beides irgendwie

Ich kenne das! Nur, weil ein bestimmtes Datum ist, muss man nun gute Laune haben und alle sind beleidigt, wenn man sich nicht 4x am Tag komplett überfrisst. Das nervt und löst auch bei mir den Reflex aus, mich an diesen Tagen lieber komplett zurückzuziehen.

Ich bin eigentlich der Meinung, man sollte dann feiern, wenn man was zum Feiern hat. Wenn man Vater wird, wenn man sein Studium abgeschlossen hat, wenn man eine persönliche Bestleistung vollbracht hat... Das steht alles nicht im Kalender, sondern es kommt, wann es kommt. Und wenn es kommt, dann lasse ich auch sehr gerne die Sau raus und feiere den Tag mit allen Freunden/Bekannten/Verwandten, die ich auftreiben kann.

Dumm nur: Wenn ich z.B. an einem Mittwoch, 7. August 2019 um 10:23 die Zusage für meinen Traumjob bekomme und feiern möchte, dann feiert mit mir: Niemand. Denn die anderen Menschen haben ja ihrerseits nichts zu feiern, sondern es ist für sie ein Tag wie jeder andere auch. Sie tun also das, was sie an einem normalen Mittwoch Vormittag eben so tun.

Und weil alleine feiern nunmal blöd ist, muss man sich irgendwie auf Tage einigen, an denen man mit anderen gemeinsam feiern kann. Die sollte man irgendwo notieren... es bietet sich beispielsweise ein rot markierter Tag im Kalender an. Und damit man sich einigen kann, wann ein solcher Tag sein soll, orientiert man sich an spirituellen Feiertagen der vorherrschenden spirituellen Strömung.

Womit wir wieder bei Ostern dun Weihnachten wären.

(Ich bin übrigens der Meinung, dass religiöse Feiertage keine gesetzlichen Feiertage sein sollten. Es sollte jeder eine Anzahl x an frei planbaren Feiertagen haben, und wenn jemand an Weihnachten frei haben möchte, möge er sich an Weihnachten frei nehmen... und wenn jemand zum Jom Kippur frei haben möchte, so legt er seine freien Tage eben auf diese beiden Tage.

Gut

WEnn du das so machen willst dann ist das doch in Ordnung.

Ich glaube es gibt jetzt keinen Feiertag, an dem mir nicht groß nach Feiern zu mute war. Weil ich krank war, mir es anderweitig nicht gut ging etc. Dann lass ich es eben. Groß Party machen wir eh nicht. Bei uns sind solche Feiertage eher still und besinnlich.

Und wenn mir an anderen Tagen nach Spaß und Freude zu mute ist dann mach ich eben aus diesem "gewöhlichen Dienstag im August meinen persönlichen Feiertag.

Die ich sag mal echten Feiertage sind halt auch Fixpunkte im Jahreskreis. Meist sind es kirchliche Feste. Und da wir christlich sind, geben die dem Jahreslauf auch einen gewissen Rhythmus.

Beides irgendwie

Alles hat im Leben seinen Vor- und Nachteil. Auch die Feiertage. Den Nachteil hast Du ja bereits verständlich sowie auch aus tiefster Kehle aufgeführt :)

Und ich bin sogar mit Dir einer Meinung. Spontan positive Tage rangieren für mich ebenfalls höher. Insofern unterstütze ich Deine Gedanken nur all zu sehr.

Und ich untermauere dies noch damit, dass ich Dir extra kein frohes neues Jahr wünsche ! :-)

Gut

Ich habe kein Problem mit solchen Tagen.

Ja, es gibt viele Familien mit Problemen, denen eigentlich nicht nach Friede Freude Eierkuchen ist. Und es gab auch in meiner Familie solche Phasen. Aber: das ist nicht per se immer so. Oftmals ist es auch eine Sache dessen, was ma daraus macht.

Beides irgendwie

Wenn es dir um Das drumherum geht

Wir sind innerhalb 3 Jahren von 8 auf 4 Geschrumpft. Davon ist eine Narzisst die antwortet nicht mal wenn man fragt ob sie mal zum Kaffee rüber kommt (Schwiemu wohnt nebenan) Das Spart große Familienfeiern. Junior bleibt ein paar Tage. fuhr aber heute wieder,

Die gute variante dabei

Mein Mann hat mit dem 6.Januar 4 Feiertage in Folge das Macht 4 x +35 % Plus 4 Freie Tage die frei wählbar sind. UND bezahlt werden! Macht sich gut.

Was möchtest Du wissen?